Benutzerprofil

Progressor

Registriert seit: 11.02.2011
Beiträge: 2811
   

22.10.2014, 12:48 Uhr Thema: Wahl der EU-Kommission: Europaparlament stimmt für Junckers Team So, sehr schön Die Mannschaft steht, nun geht es in den nächsten Wochen wie bei jedem anderen Projekt an die Arbeit: Zunächst wird eine Ist-Analyse des Zustands der Euroland-Volkswirtschaften erstellt. Die [...] mehr

22.10.2014, 12:38 Uhr Thema: Geheimdienst-Helfer: Bundesregierung duldet US-Spionagefirmen in Deutschland Feine Ironie Ich nehme das aber nun für bare Münze und sage: _Wenn_ das Abhören von Kommunikationsinhalten ohne richterliche Anordnung deutschen Interessen dient, dann soll man das bitte auch so gesetzlich [...] mehr

21.10.2014, 22:42 Uhr Thema: Lufthansa-Streit: "Streikkalender reicht bis Ende 2015" Das genau nicht Wettbewerb in einem Gemeinschaftswährungsraum bedeutet das Ringen um die niedrigsten Löhne, die schlechtesten Arbeitsbedingungen und die übelsten Sozial- und Umweltstandards. Es wäre eine [...] mehr

21.10.2014, 19:42 Uhr Thema: Lufthansa-Streit: "Streikkalender reicht bis Ende 2015" Tarifautonomie in Gemeinschaftswährungsräumen Einige sagen die Tarifautonomie würde bei uns im Grundgesetz stehen. Andere Experten sind der Meinung dem wäre nicht so. Die Diskussion darüber ist aber auch müßig: In einem Gemeinschaftswährungsraum [...] mehr

14.10.2014, 16:45 Uhr Thema: Bundesregierung senkt Wachstumsprognose von 1,8 auf 1,2 Prozent Quatsch Sie wollen uns doch wohl nicht weismachen, die Familie Quandt z.B. hätte ihre Aktien an der Börse gekauft. mehr

14.10.2014, 16:12 Uhr Thema: Bundesregierung senkt Wachstumsprognose von 1,8 auf 1,2 Prozent Dummes Zeug Die heutigen Aktien sind schon zu hoch bewertet, als dass ein Normalsterblicher hier noch partizipieren könnte. Es geht um Anleger die von Anfang an dabei waren und nun ohne irgend eine weitere [...] mehr

14.10.2014, 16:08 Uhr Thema: Bundesregierung senkt Wachstumsprognose von 1,8 auf 1,2 Prozent Vorschlag Deutschland könnte eine Billion Euro für Gezeitenkraftwerke entlang der Küste ausgeben. Darauf könnte man dann noch Windräder bauen. Ich würde das eine sehr rentierliche staatliche Investition [...] mehr

14.10.2014, 16:00 Uhr Thema: Bundesregierung senkt Wachstumsprognose von 1,8 auf 1,2 Prozent Ganz einfach Wenn ein Staat sich verschuldet, dann entstehen auf der anderen Seite Vermögen. Diese Vermögen (schlaues Investieren hin- oder her) wären nicht da, wenn der Staat keine Kredite aufgenommen hätte. [...] mehr

14.10.2014, 14:54 Uhr Thema: Bundesregierung senkt Wachstumsprognose von 1,8 auf 1,2 Prozent Na ja, nicht ganz Der Mindestlohn war notwendig geworden, weil der Staat kein Bock mehr hatte den Wettbewerb um die niedrigsten Löhne staatlich zu subventionieren. Ausserdem war die Erhöhung der Löhne in [...] mehr

14.10.2014, 14:35 Uhr Thema: Bundesregierung senkt Wachstumsprognose von 1,8 auf 1,2 Prozent Wirtschaftswachstum - Wie viel ist richtig? Für alle Volkswirtschaften gilt: Wirtschaftswachstum = Produktivitätssteigerung -> Beschäftigung bleibt gleich Wirtschaftswachstum > Produktivitätssteigerung -> Beschäftigung wird [...] mehr

13.10.2014, 14:10 Uhr Thema: Streit um "Schwarze Null": SPD-Vize Stegner stellt Merkels Sparkurs in Frage Wachstumslokomotive Eine Volkswirtschaft, egal ob mit eigener Währung oder in einem Gemeiinschaftswährungsraum, kann mit exorbitantem Leistungsbilanzüberschuss keine Wachstumslokomotive für andere sein. Sie ist das [...] mehr

10.10.2014, 14:31 Uhr Thema: Bundesbank-Chef: Weidmann warnt vor staatlichen Investitionsprogrammen Herr Gott nochmal Ziehen Sie mit Ihrem Unternehmen in den inneren Kongo um. Dann wissen Sie, was Sie unserer Gesellschaft schuldig sind und was Ihnen es möglich macht jährlich um 20 % zu wachsen. mehr

10.10.2014, 14:25 Uhr Thema: Bundesbank-Chef: Weidmann warnt vor staatlichen Investitionsprogrammen Wunder gibts immer wieder ;-) Stellen Sie sich einen Luftballon mit sagen wir mal einem Meter Durchmesser vor, den sie in beiden Händen halten. Das geht problemlos. Nun nehmen wir an in diesem Luftballon ist eine Stahlkugel [...] mehr

10.10.2014, 13:43 Uhr Thema: Bundesbank-Chef: Weidmann warnt vor staatlichen Investitionsprogrammen Prima! "Nutze deinen eigenen Verstand" ist das Motto der bürgerlichen Aufklärung. Man sagt, diese wäre gescheitert und deshalb freue ich mich, dass es Ausnahmen gibt. Und nun? Ich war 5 [...] mehr

10.10.2014, 13:27 Uhr Thema: Bundesbank-Chef: Weidmann warnt vor staatlichen Investitionsprogrammen Schwäbische Hausfrau versus Makroökonomie Die Astronomen sagen, der Mensch könne mit seinem über jahrzehntausendealtem "Apfelplückerbewusstsein" das Universum nicht verstehen. So sucht man im CERN z.B. nach einem massetragendem [...] mehr

10.10.2014, 12:41 Uhr Thema: Junckers EU-Kommission: Das ist Europas neue Regierung Sehr schön Die Mannschaft steht. Nun wird man wie bei jedem vernünftigen Projekt in den nächsten Wochen den Ist-Zustand der Eurozone eruieren und darstellen. Sich fragen wo die Probleme sind und wie denen [...] mehr

10.10.2014, 12:32 Uhr Thema: Bundesbank-Chef: Weidmann warnt vor staatlichen Investitionsprogrammen Ganz einfach Das Euroland benötigt staatliche Konjunkturprogramme auf Pump in Höhe von mehreren hundert Milliarden Euro. Ansonsten gehts ab in die Rezession und da nicht mehr raus. Je länger man damit wartet desto [...] mehr

10.10.2014, 12:20 Uhr Thema: Erstes Halbjahr: Sozialversicherung macht Milliardendefizit Steigende Beschäftigung? Ich erhebe natürlich keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit, aber in unserem Jobcenterbezirk sind nunmehr die Hälfte der über 50jährigen Arbeitslosen nicht mehr als arbeitslos erfasst (48,3 % um [...] mehr

09.10.2014, 17:13 Uhr Thema: Ausgeglichener Haushalt 2015: Ökonomen drängen auf Abkehr von Schäubles Spardiktat Quatsch Selbstverständlich wäre es sinnvoll, wenn der Staat in Sachen investieren würde, die eine volkswirtschaftliche Rendite bringen (Bildung, Forschung, Entwicklung, Infrastruktur). Ob aber [...] mehr

09.10.2014, 16:45 Uhr Thema: Ausgeglichener Haushalt 2015: Ökonomen drängen auf Abkehr von Schäubles Spardiktat Steuern und Konjunktur Steuerermäßigungen auf Pump ist eine gute Möglichkeit die Konjunktur anzukurbeln. Sollten dabei aber auch hohe Einkommen mit entsprechend hohen Sparquoten entlastet werden, wirkt das Ganze schon nicht [...] mehr

   
Kartenbeiträge: 0