Benutzerprofil

Progressor

Registriert seit: 11.02.2011
Beiträge: 2977
   

22.10.2015, 20:42 Uhr Thema: Aussicht auf mehr Billiggeld: Draghi lässt die Anleger jubeln Hier! Ein Zweifler ;-) Hallo muellerthomas, wir sind hier bekanntermaßen nicht einer Meinung. Ich könnte darüber auch mittlerweile ein Buch schreiben und mache darauf aufmerksam, dass sich selbst der olle Mankiw [...] mehr

22.10.2015, 19:09 Uhr Thema: Aussicht auf mehr Billiggeld: Draghi lässt die Anleger jubeln Ich fasse zusammen Niedrige Zinsen wollen die Sparer nicht. Höhere Staatsverschuldung will man nicht, da dies höhere Steuern impliziert. Für monetäre Staatsfinanzierung ist die Menschheit zu dumm. Da bleibt dann [...] mehr

22.10.2015, 18:06 Uhr Thema: Aussicht auf mehr Billiggeld: Draghi lässt die Anleger jubeln Richtig Monetäre Staatsfinanzierung setzt Vernunft voraus und die kann man in unserer Welt nicht erwarten. mehr

22.10.2015, 18:03 Uhr Thema: Aussicht auf mehr Billiggeld: Draghi lässt die Anleger jubeln Na also Da sind wir doch einer Meinung: Die unfähigen Politiker haben es versäumt die Staatsverschuldung, so wie es Keynes gefordert hat, durch Steuern an der richtigen Stelle gegen zu finanzieren. mehr

22.10.2015, 17:37 Uhr Thema: Aussicht auf mehr Billiggeld: Draghi lässt die Anleger jubeln Die Frage ist Warum ist das eigentlich verboten? Ich meine, das ist doch Unsinn: Die Banken erhalten von der Zentralbank günstige Kredite und geben das mit Aufschlag an die Staaten weiter. Warum sollte [...] mehr

22.10.2015, 17:24 Uhr Thema: Aussicht auf mehr Billiggeld: Draghi lässt die Anleger jubeln Mit anderen Worten Die neoliberale Vorstellung einer eigenverantwortlichen kapitalgedeckten Rente ist also schneller gescheitert als die Kritiker aus gutem Grund vorhergesagt haben. Dies sollte man zum Anlass [...] mehr

22.10.2015, 16:28 Uhr Thema: Aussicht auf mehr Billiggeld: Draghi lässt die Anleger jubeln Mal einen Moment innehalten Bevor jetzt wieder gleich das EZB- und Draghi-Bashing beginnt, sollte man sich die Frage stellen, ob wir es hier mit einem Symptom zu tun haben, das seine Ursache darin hat, dass die derzeitige [...] mehr

15.10.2015, 14:00 Uhr Thema: Ökostromförderung: Industrie kritisiert EEG-Umlage als "Kostenmonster" Standortfragen im europäischen Gemeinschaftswährungsraum Wie wir alle wissen, steht Deutschland vergleichsweise mit seiner Arbeitslosenquote noch relativ gut da. Wobei natürlich über 5 Millionen Arbeitslose und damit eine Quote von deutlich über 10 % auch [...] mehr

13.10.2015, 12:11 Uhr Thema: Konjunkturerwartungen: ZEW-Index fällt zum siebten Mal in Folge Ursachen Deutschland hat mit seiner Politik der Lohnzurückhaltung ein "Race to the bottom" in der Eurozone losgetreten, das zu einer Deflation führt die eine Rezession mit sich trägt. Gerettet [...] mehr

10.10.2015, 15:22 Uhr Thema: Freihandelsabkommen: Zehntausende demonstrieren in Berlin gegen TTIP Für die Neoliberalen Lieber Palmstroem, erstmal drei Punkte: 1. Der Täuschungsversuch von VW würde selbst nach Einführung von TTIP nicht unter private Gerichtsbarkeiten fallen. 2. Die Vorstellung Formen von [...] mehr

10.10.2015, 13:28 Uhr Thema: Freihandelsabkommen: Zehntausende demonstrieren in Berlin gegen TTIP Diskussion versachlichen SPON schreibt richtigerweise [1]: "Bei allen Pro- und Contra-Argumenten darf man nicht vergessen: Die tatsächlichen Folgen von TTIP hängen am Ende stark vom konkreten Text des Abkommens [...] mehr

10.10.2015, 12:00 Uhr Thema: "Stoppt TTIP"-Demo: Schauermärchen vom rechten Rand Kein Wunder Die geheim gehaltenen Verhandlungen treffen zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt auf die Bevölkerung der EU: - die Frage der Migration ist völlig ungeklärt, man hat kein Konzept, und wenn, würde [...] mehr

09.10.2015, 17:50 Uhr Thema: Deutsche-Bank-Chef: Fitschen hält Sorge um Schwellenländer für übertrieben Lahmende Weltkonjunktur Die Banken könnten Kredite für Konsum und Investitionen bündeln und diese bei den Zentralbanken als Sicherheiten einreichen und erhalten dafür Gelder zu einem Negativzinssatz sodass die Bankkunden mit [...] mehr

07.10.2015, 17:46 Uhr Thema: Herbstgutachten: Wirtschaftsforscher rechnen mit schwächerem Wachstum Ewiges Wachstum Eine Volkswirtschaft benötigt Wirtschaftswachstum mindestens in Höhe der Produktivitätssteigerungsrate, ansonsten schlägt sich diese in höherer Arbeitslosigkeit nieder. Kann sein (glaub ich [...] mehr

07.10.2015, 17:24 Uhr Thema: Herbstgutachten: Wirtschaftsforscher rechnen mit schwächerem Wachstum Konjunkturpaket Solange Bund/Länder/Kommunen keine neuen Kredite aufnehmen um die Flüchtlinge zu finanzieren wird das kein Konjunkturpaket sondern eine Nullnummer. Linke Tasche - rechte Tasche, Sie verstehen? [...] mehr

07.10.2015, 17:15 Uhr Thema: Herbstgutachten: Wirtschaftsforscher rechnen mit schwächerem Wachstum Wirtschaftswachstum Aufgrund der verwendeten mathematisch-statistischen Methoden bei Berechnung des BIP und des BIP-Deflators, sowie der Tatsache, dass seit letztem verstärkt Schätzwerte in die Berechnung mit einfließen, [...] mehr

13.01.2015, 10:52 Uhr Thema: Sprachkritik: "Lügenpresse" ist Unwort des Jahres Richtig mein persönliches Unwort des Jahres ist aber "Gesundschrumpfen". Das hatte Prof. Sinn hier auf SPON in Bezug auf die europäischen Problemländer geäußert. Es umschreibt hohe [...] mehr

12.01.2015, 15:55 Uhr Thema: Mitreden mit Münchau: Jetzt mach Dich mal quantitativ locker! Geldmenge und Inflation "Inflation ist immer und überall ein monetäres Phänomen" Milton Friedman Wenn man den Monetaristen Glauben schenkt, dann wird man den Zentralbanken die Kontrolle über die Inflation [...] mehr

09.01.2015, 15:05 Uhr Thema: DIW-Chef fordert: Deutschland soll Griechenland bis zu 50 Milliarden erlassen Ganz einfach Fährt eine Volkswirtschaft über längere Zeit hohe Leistungsbilanzüberschüsse, dann kommen diese irgendwann letzten Endes in Kausalitätsablauf als Verlustabschreibung wieder zurück, weil die [...] mehr

07.01.2015, 16:26 Uhr Thema: Geschenk von Schülern angenommen: Lehrerin muss 4000 Euro Strafe zahlen Rechtsstaatlichkeit versus Fachistic Empire Ich sags am Besten gleich, ich habe keine Lösung für das Problem. Unsere Zivilisation hat sehr lange darunter gelitten, dass das Recht beim Herrscher und bei seiner Willkür lag. Das ist das Fachistic [...] mehr

   
Kartenbeiträge: 0