Benutzerprofil

annibertazeh

Registriert seit: 27.02.2011
Beiträge: 526
Seite 1 von 27
01.08.2017, 19:28 Uhr

Einfältig und dumm Es ist einfältig und dumm, was derzeit nicht nur die Grünen treiben. Wer keine Diesel-Autos mehr auf den Straßen will, soll die Neuzulassung von solchen Fahrzeugen verbieten. Die noch vorhandenen [...] mehr

03.07.2017, 12:12 Uhr

Wirtschaft will bei Ökostrom-Umlage entlastet werden Ich auch. mehr

26.06.2017, 13:09 Uhr

Kohl, der Bub? - Ganz der Vater. Ein guter, stimmiger Kommentar von Herrn Augstein, gäbe es den einen Satz nicht, in dem er Drogen und Alkohol als eine mögliche Alternative andeutet. __ Zu Kohls Bub Walter ist indes festzustellen, [...] mehr

24.06.2017, 20:52 Uhr

Armer Herr Trump Da er dem Herrn Obama vorwirft, nichts gegen die Einmischung Putins getan zu haben, beklagt sich der Herr Trump doch offensichtlich drüber, dass er Präsident geworden ist. Poor guy. Besser: Armes [...] mehr

23.06.2017, 13:09 Uhr

Kretschmann - Spitze einer doppelzüngigen Regierung Der Mann soll zusehen, dass er seinen aus dem Ruder gelaufenen Verkehrsminister endlich einfängt und an die Kandare nimmt. mehr

23.06.2017, 13:07 Uhr

Auf nach Oggersheim Da es offensichtlich so problematisch ist, den Verstorbenen unter die Erde zu bringen, sollte man die Straßburger Probleme ernst- und ein schlichtes Begräbnis in Oggersheim vor-nehmen. __ Was soll [...] mehr

23.06.2017, 06:53 Uhr

Das ist ja eine Energieverschwendung. - Jetzt könnten die E-Fans Strom tanken übers Geht-nicht-mehr hinaus. Zum heißen Schnäppchenpreis - Und was machen die? - Das wär' doch was, ein paar Kanister [...] mehr

22.06.2017, 20:46 Uhr

Ein bremsender Wirkstoff, keiner der heilt Entscheidend ist, dass der neue Wirkstoff das Zellsterben bremst, nicht heilt. Das ist von großer Bedeutung für die Pharma-Riesen. Heilende Medikamente sind nicht der große Bringer. So eine Arznei [...] mehr

21.06.2017, 07:07 Uhr

Aktionismus pur Der baden-württembergische Ministerpräsident Kretschmann hat die Auto-Phobie des Verkehrsministers Hermann nicht mehr im Griff. Hermann will nur noch Radeln auf der Straße sehen und Handkarren. Wenn [...] mehr

12.06.2017, 13:37 Uhr

Interessierte Kreise mögen drehen, schrauben, schwätzen und schreiben, so viel als sie wollen, den Wunsch und den Bedarf an individueller Mobilität werden sie nicht abwürgen können. mehr

04.06.2017, 22:05 Uhr

Die Mehrheit will auch ... ... mehr Urlaub, wenn sie entsprechend gefragt wird. Die Mehrheit will auch weniger arbeiten, wenn sie entsprechend gefragt wird. Die Mehrheit will auch nie mehr Spinat essen, wenn sie entsprechend [...] mehr

01.06.2017, 08:54 Uhr

Die Frage nach der Gesetzes-Gültigkeit Die Frage kommt mir in der ganzen Diesel- und Feinstaub-Auto-Hatz zu kurz. Hinz und Kunz und alle Welt drischt auf die Auto-Hersteller ein, fordert und bekommt teils sogenannten Schadenersatz. Niemand [...] mehr

28.05.2017, 17:23 Uhr

Kommando zurück von afghanischen Höhen, lautet die Parole Merkels Spruch, man könne sich nicht mehr auf andere völlig verlassen und müsse das Schicksal wirklich in die eigenen Hände nehmen, verstehe ich einzig so, dass Deutschlands Demokratie nicht mehr am [...] mehr

27.05.2017, 07:49 Uhr

Cui bono Das ist die neue Geld-Druckmaschine für Maschmeyer & Co. Nachf. AG. mehr

24.04.2017, 18:44 Uhr

Nein! Nein! Nein! Drei Mal NEIN! - NIE und NIMMER! mehr

07.04.2017, 22:48 Uhr

Schild ans Ministerium und ans Rathaus: Kehrwoche! Es ist so albern, was der baden-württembergische Verkehrsminister Hermann und der Stuttgarter OB an Hysterie entfalten! - Nun erweist sich, dass sie schlichtweg zu wenig gekehrt haben. Man beachte: 2 [...] mehr

31.03.2017, 07:25 Uhr

Verkehrs-Hooligans? - Strenger bestrafen? Wenn mit Hooligans die Kampf-Radler gemeint sind, die kopf- und sinnlos durch die Straßen brettern, bin ich mit dieser Sprachregelung einverstanden. __ Was andererseits die Vorfahrt-Regelung für die [...] mehr

19.03.2017, 14:20 Uhr

Der alte Herr hätte sich - jetzt, da die Zukunft der Auto-Industrie so ungewiss ist - für seinen Rückzug kaum eine bessere Zeit und Gelegenheit aussuchen können. Noch ist der Preis für seine Anteile [...] mehr

17.03.2017, 13:23 Uhr

Nee, nee, nee ... Die Evangelische Kirche im Rheinland war schon mal weiter. Viel weiter. mehr

15.03.2017, 21:19 Uhr

Ich gönn's ihm Seit Monaten währt nun schon dieses hysterische Gezeter und Gejammere. Umgekehrt, meine ich, müsste endlich mal gefragt werden, ob die Grenzen nicht allzu willkürlich festgelegt worden sind. mehr

Seite 1 von 27