Benutzerprofil

Marut

Registriert seit: 06.03.2011
Beiträge: 341
   

27.02.2015, 02:01 Uhr Thema: Griechen an Bundestag: "Stimmen Sie mit Ja, weil die Krise uns alle angeht" Grieche ist nicht gleich Grieche In der medialen Darstellung wird nicht unterschieden zwischen den Griechen, die unter dem Austeritätsdiktat der Troika zu leiden haben und den Griechen, die stinkreich einfach mal Monopoli auf den [...] mehr

26.02.2015, 21:57 Uhr Thema: Ärger über Varoufakis-Zitate: Er hat es schon wieder getan Der wirkliche Ärger.... ...den Schäuble hat, ist die Erkenntnis, dass er Varoufakis doch noch nicht klein bekommen hat. Er ist fassungslos, das die Mechanismen seiner Machtausübung, an deren Erfolg er sich in Euroland so [...] mehr

26.02.2015, 11:56 Uhr Thema: Ärger vor Griechenland-Abstimmung: Schäuble "fassungslos" über Varoufakis sehr kurzfristige Betrachtung Vielleicht sollten diejenigen, die sich jetzt so aufregen einmal in Erwägung ziehen, das Varoufakis mit seinen Vorstellungen nicht in erster Linie die Vereinbarung für die nächsten 4 Monate meint, [...] mehr

25.02.2015, 11:06 Uhr Thema: Turnier in Katar: Vier Tage weniger WM-Spaß konsequenter Auftreten Die Vereine und Landesverbände, die jetzt stöhnen sollten einfach mal konsequent auftreten. Wenn die Europäer ganz konsequent auftreten würden, und der Blatter-Selbstbereicherungsmaschine ultimativ [...] mehr

21.02.2015, 13:11 Uhr Thema: Einigung im Griechenland-Streit: Zuerst gezuckt Nun ist es klar, die deutsche Regierung will ein deutsches Europa, wer von einem europäischen Deutschland ausgeht, wird platt gemacht. So ist es nun klar, die Verarmung in Griechenland wird weiter [...] mehr

20.02.2015, 15:26 Uhr Thema: Persönliche Fehden im Griechenland-Streit: Stolz und Vorurteil Die Frage des Auftretens Man möge sich nur vergegenwärtigen, wie man in den letzten Jahren mit Griechenland umgesprungen ist. Da kamen Handlungsanweisungen an die Regierung per eMail, die auch nicht gerade freundlich waren; [...] mehr

19.02.2015, 22:05 Uhr Thema: Varoufakis' Taktik: Griechenland will Eurozone spalten Linke müssen verlieren An der schnellen und harschen Reaktion von Schäuble wird deutlich, was er und mit ihm die Vertreter eines neoliberalen, aber konservativen Kapitalismus in Europa wirklich wollen. Sie wollen, dass [...] mehr

18.02.2015, 13:46 Uhr Thema: Schwere Kämpfe in der Ostukraine: Die Fehler von Minsk Das Problem Putin Das eigentliche Problem der Minsk-Verhandlungen war es, nicht zu erkennen, dass die Konsultationen unter sehr unterschiedlichen Zielsetzungen stattgefunden habe. Für Putin war es völlig klar, dass [...] mehr

18.02.2015, 12:14 Uhr Thema: Schäuble zur Griechenland-Hilfe: "Ja oder Nein" Soll doch garnicht funktionieren Der ganze Plan, diente doch dazu, die Wirtschaft in Griechenland auf Jahrzehnte abzuwürgen. Durch die Kürzungen an Bevölkerungskreisen, deren Einkommen in der Regel überwiegend gleich im Konsum [...] mehr

17.02.2015, 22:03 Uhr Thema: Schäuble über Griechenland-Hilfen: "Am 28. Februar, 24.00 Uhr, is over" Quatsch???? Diese Antwort läßt vermuten, dass der werte Schreiber sich bis jetzt mit dem Thema Griechenland wenig auseinandergesetzt hat. Die bisherigen Angebote wurden gegenüber Regierungen abgegeben, von [...] mehr

17.02.2015, 20:37 Uhr Thema: EU-Gerangel: Papier-Wirrwarr beim Griechen-Poker Hier ist wohl Dijsselbloem das Problem... ...denn für ihn ist die Auseinandersetzung mit Varoufakis inzwischen eine ganz persönliche Abrechnung geworden. Immerhin hat dieser impertinente griechische Finanzminister es sich erlaubt ihn bei [...] mehr

17.02.2015, 20:27 Uhr Thema: Schäuble über Griechenland-Hilfen: "Am 28. Februar, 24.00 Uhr, is over" Interessante Interpretation Wenn man also sagt, dieser Kredit war eine noch größere Schweinerei, dann ist man entlastet. Sorry, das hört sich so an, als wenn einer seine Schulden bei der Bank nicht zahlt, dann hat er Pech [...] mehr

17.02.2015, 20:23 Uhr Thema: Schäuble über Griechenland-Hilfen: "Am 28. Februar, 24.00 Uhr, is over" Auch internationale Verträge dürfen nicht zu sehr unter die Gürtellinie gehen und unter Zwang abgeschlossen werden, sonst verlieren sie ihre Berechtigung. Griechenland wollte diese Verträge nicht [...] mehr

17.02.2015, 19:40 Uhr Thema: Schäuble über Griechenland-Hilfen: "Am 28. Februar, 24.00 Uhr, is over" Im tiefsten Sinne richtig Es geht tatsächlich nicht um eine Kriegsschuld im engeren Sinne, sondern um eine Kreditschuld, die im Laufe des Krieges entstanden ist. Eine Kriegsschuld wäre eine Entschädigung für die Mordopfer [...] mehr

17.02.2015, 18:53 Uhr Thema: Schäuble über Griechenland-Hilfen: "Am 28. Februar, 24.00 Uhr, is over" Was die Beteiligten Wollen? Wenn Schäuble sagt, "Niemand der Kollegen hat bisher verstanden, was Griechenland am Ende wirklich will", dann stellt er sich dümmer, als man ihm als großen Strategen abnehmen kann. Was [...] mehr

16.02.2015, 22:26 Uhr Thema: Griechenland und Eurogruppe: "Diese Woche noch, aber das ist es" sehr weise Endlich mal einer, der auch diese Möglichkeit in die Diskussion einbringt. Es ist nämlich m.M. der Weg, der den Euro-Machthabern am meisten Angst macht. mehr

16.02.2015, 22:24 Uhr Thema: Griechenland und Eurogruppe: "Diese Woche noch, aber das ist es" in Wahrheit Erpressung Was bedeutet den das "Angebot" der Eurogruppe. Griechenland soll erst mal erklären, dass alles beim alten bleibt, Griechenland soll einsehen, dass seine Machtposition es nicht zu läßt, eine [...] mehr

16.02.2015, 16:20 Uhr Thema: Kompromiss mit Griechenland: Wo Berlin ruhig mal nachgeben kann Das verkennt die Zielsetzung Griechenland etwas entgegen zu kommen, verkennt das Hauptziel der konservativ reaktionären Europapolitik von Merkel und anderen Konsorten. Eine linke Regierung wie die der Syriza darf keine [...] mehr

16.02.2015, 00:02 Uhr Thema: Griechenland und die Eurozone: Reformen ja, weiter kürzen nein Reparationen?? Nur zur Klarstellung: es handelt sich nicht um Reparationen, sondern um die Rückzahlung eines Kredites, der dem deutschen Reich (wenn auch erzwungen) von der griechischen Staatsbank gewährt wurde, [...] mehr

15.02.2015, 15:54 Uhr Thema: Griechenland und die Eurozone: Reformen ja, weiter kürzen nein Parallelwährung Die unterschiedlichen Sichtweisen und die Widersprüche bei Versuchen, sich da näher zu kommen, zeigt nur, dass sich Griechenland nicht wird regenerieren können, solange es das unter den Bedingungen [...] mehr

   
Kartenbeiträge: 0