Benutzerprofil

yanor

Registriert seit: 14.03.2011 Letzte Aktivität: 04.04.2013, 7:05 Uhr
Beiträge: 7
   

17.07.2013, 09:10 Uhr Thema: Internetkonzern: Yahoo schrumpft unter Marissa Mayer Umsatzmanie pur Gestiegene Gewinne bei sinkenden Umsätzen? Also betriebswirtschaftlich hat da die Führung wohl Alles richtig gemacht. Diese Fixierung auf Umsatzzahlen verstehe ich nicht - Umsatz allein sagt rein [...] mehr

14.06.2013, 11:57 Uhr Thema: Reform: Bundestag beschließt Dreiprozenthürde bei Europawahl Wer darf eigentlich die Hürden bauen? Ist es nicht schlüssiger, dass das Europäische Parlament die Regeln festlegt nach denen seine Wahl erfolgt, als denn der Bundestag? Ein nationales Parlament spricht immer nur für eine Teilmenge, und [...] mehr

22.12.2012, 11:10 Uhr Thema: Fiskalklippe: Etat-Streit in den USA spitzt sich dramatisch zu @ methados Es geht um $ 113.000 Einkommen, nicht um $ 113.000 Vermögen - wer $113.000 Einkommen AUS Vermögen hat, hat ein Vermögen das wesentlich größer ist! mehr

21.12.2012, 20:23 Uhr Thema: Fiskalklippe: Etat-Streit in den USA spitzt sich dramatisch zu Kliff oder nicht Kliff? Eigentlich ist es für die Obama Administration weniger Kliff als sanft abfallender Hügel. Für die Republikaner hingegen weniger. Wenn es nämlich zu keiner Einigung kommt, werden die [...] mehr

21.12.2012, 20:06 Uhr Thema: Haushaltsstreit: Boehner setzt auf Zusammenarbeit mit Demokraten zur Präzisierung - Wer in den USA für Geld arbeitet, selbst für ein dickes Gehalt, sagen wir > $ 100.000 zahlt im Rahmen der Progression der payroll tax auch dort mehr als Jemand, der nur sein Geld [...] mehr

21.12.2012, 19:47 Uhr Thema: Haushaltsstreit: Boehner setzt auf Zusammenarbeit mit Demokraten Zur Klarstellung - es geht gar nicht um GEHÄLTER > 250.000, oder mehr - die fallen unter die payroll tax. Es geht um EINKÜNFTE, also z.B. aus Kapitalerträgen (Zinsen, dividenden, etc) mehr

16.10.2011, 16:36 Uhr Thema: Deutsche-Bank-Chef in der Kritik: Alle gegen Ackermann Schuldfrage? "Die Finanzierung der Banken sei nicht das Problem, sondern die Tatsache, dass Staatsanleihen nicht mehr risikolos seien." Eigentlich ein interessanter Satz - und warum ist das so? Als [...] mehr

   
Kartenbeiträge: 0