Benutzerprofil

SenYek

Registriert seit: 23.03.2011
Beiträge: 274
Seite 1 von 14
18.06.2017, 17:11 Uhr

Transferunion? Zunächst einmal geht es "uns Deutsche" nichts an, wie Franzosen, Italiener und Spanier in ihrem Land wirtschaften und regieren. Wir sollten Ihnen da keine Vorschriften machen. Anders [...] mehr

16.06.2017, 15:38 Uhr

Es fehlt noch ein wichtiger Baustein für die Glaubhaftigkeit Sicherlich gibt es in vielen Situationen Gründe, sich zu verschulden ("moderne Ökonmie"). Aber wann kommt endlich der Beitrag, in dem erklärt wird, wann und wie die Schulden zurückgezahlt [...] mehr

16.06.2017, 15:34 Uhr

Moderne Ökonomie: Deutschland bezahlt den Konsum der anderen! Offenbar bedeutet "neue Ökonomie": a.) Schulden sind gut - am Besten sollte jeder mehr konsumieren als er produziert. Wer einen Überschuss erzielt, ist bööööse b.) Wenn die Deutschen das [...] mehr

08.06.2017, 16:05 Uhr

Fakten statt Glauben! Offenbar ist geht es um die Glaubensfrage: "Kann mit sozialer Prävention der Terrorismus erfolgreich bekämpft werden?". Das ist aus meiner Sicht eine wichtige Frage, für die ich mir eine [...] mehr

30.05.2017, 15:00 Uhr

Ehe für alle als Wahlkampfschlager? ... möglicherweise setzt das Gros der Wähler andere Prioritäten. Könnte ich mir vorstellen. mehr

19.05.2017, 14:10 Uhr

Die Schlüsselfrage ... ... lautet: Sind die Schuldenprobleme von einigen Euro-Ländern primär auf "irrationale Marktbewegungen" oder doch eher auf "Jahrelanges Leben über die Verhältnisse" zurückzuführen. [...] mehr

15.05.2017, 18:48 Uhr

Sie haben Recht. Macron schlägt vielmehr vor, eine direkte Transferunion (ohne den Umweg über Euro-Bonds) einzuführen. Zitat "Falls die Mitgliedstaaten wie bisher zu keiner Form von [...] mehr

05.05.2017, 14:04 Uhr

Transferunion als Alle Vorschläge zur "Weiterentwicklung von Europa" laufen derzeit darauf hinaus, mit immer neuen Methoden Geld von den nördlichen Ländern in die südlichen Länder zu schaufeln. Dies unter [...] mehr

28.04.2017, 18:26 Uhr

Wirtschaftlich-linke-Weltsicht 1.) Wenn man mehr konsumiert, als man erwirtschaftet, dann macht man Schulden. 2.) Das ist auch OK, wenn man die irgendwie zurückzahlen kann. 3.) Wenn man sie nicht zurückzahlen kann, dann ... [...] mehr

24.03.2017, 15:11 Uhr

Guter Ansatz - mittelgute Ausführung Grundsätzlich ist es gut, wenn Argumente der Gegenseite aufgenommen und sachlich bearbeitet werden. Dafür vielen Dank! Allerdings ... hätte man sich vielleicht eine etwas sachlichere Äusserung als [...] mehr

10.02.2017, 14:15 Uhr

Es gibt auch andere Sichtweisen... Zunächst einmal stimme ich dem Artikelschreiber in einigen Punkten zu: Viele Prognosen der ökonomischen Elite sind (so) nicht eingetroffen. Die Titel-Aussage "der Euro funktioniert doch" [...] mehr

18.11.2016, 14:04 Uhr

Eine sehr schöne und überzeugende Demonstration der Macht, die man einem Unternehmen gibt, wenn man "alles in der Cloud", "jederzeit verfügbar" (rofl) und "gesamtheitlich von [...] mehr

08.10.2016, 15:20 Uhr

Spannung zwischen Sprechen und Handeln der In vielen Artikeln weisen Investitionswillige auf den dringenden Handlungsbedarf in unserer Infrastruktur hingewiesen (Straßen, Brücken, Internet, Gebäude). Diese Hinweise kommen meistens "von [...] mehr

08.10.2016, 15:14 Uhr

Nur eine Frage ... ... ein weiteres Mal werden uns die segensreichen Effekte von "mehr Schulden" argumentatorisch nahegelegt. "Es rechnet sich mehrfach" ... hat das rennommierte Institut xyz mal [...] mehr

23.09.2016, 19:54 Uhr

Eine Frage "Konjunktur ankurbeln" bedeutet ja typischerweise "Schulden machen und das Geld ausgeben". Meine Frage dazu: Wann genau ... soll Deutschland jemals ... seine Schulden [...] mehr

19.08.2016, 13:16 Uhr

Kann man so oder so sehen. Nach meinem Kenntnisstand ist sowohl bei der Steuer-Eintreibungsbehörde als auch bei der Statistikbehörde von "unabhängigen und kompetenten" Führungen nicht zu [...] mehr

19.08.2016, 13:09 Uhr

Demokratie - leicht gemacht Das beschriebene Demokratieverständnis lautet offenbar: Wenn nur genug Menschen dafür sind, dann werden einem Land die Schulden einfach erlassen. "Mehr Geld ausgeben als man einnimmt" ist [...] mehr

22.07.2016, 15:15 Uhr

Zwei Gedankenfehler Typische Schwachstellen in linker Argumentation: 1.) Zum einen wird darauf verwiesen, dass die Schulden ja angeblich für investive Zwecke mit langfristigem Nutzen anfallen (Lehrer, Gebäude). Das [...] mehr

09.07.2016, 17:44 Uhr

Der Knackpunkt von linker Wirtschaftspolitik ... 1.) Immer, aber wirklich immer möchten die Linken mehr Schulden machen. Die vorgetragenen Gründe sind variabel ... und mal mehr, mal weniger gut formuliert. Aber das Ergebnis ist dasselbe: Wir müssen [...] mehr

09.07.2016, 17:37 Uhr

Zitat: "Das halten selbst die eher orthodoxen Ökonomen [...] dem Minister seit Jahren vor. [...] sagt Gustav Horn vom Düsseldorfer IMK-Institut. Das IMK-Institut ist gewerkschaftsnah und ist [...] mehr

Seite 1 von 14