Benutzerprofil

freiheitsk

Registriert seit: 30.03.2011
Beiträge: 437
   

22.02.2015, 16:08 Uhr Thema: Jahrestag des Maidan-Aufstands: "Es war eine Provokation" Dieses Interview ist wieder nur eine Nebelkerze, die von unseren Medien geworfen wird, um von den wirklich relevanten Punkten abzulenken. Auf die Argumente von Herrn Sachartschenko wird garnicht erst [...] mehr

12.02.2015, 16:56 Uhr Thema: Ukraine-Gipfel: Der Mini-Kompromiss von Minsk Niederlage für Rebellen Das würde aber nichts nützen, denn Minsk II bestätigt ja letztlich die Demarkationslinie von Minsk I, d.h. die Separatisten müssten spätestens am Sonntag jegliche Gebiete, die sie seit September [...] mehr

29.01.2015, 11:15 Uhr Thema: Pläne der neuen Regierung: EU-Politiker entsetzt über griechischen Linksschwenk 300+ Milliarden teure Sanktionen Jetzt bekommt die EU die Rechnung für ihre Sanktionspolitik präsentiert. Dank Tsipras hat sich diese über Nacht um 300 Milliarden € erhöht. Das ist nämlich der Schuldenstand der Griechen, den sie [...] mehr

24.01.2015, 12:21 Uhr Thema: Ukraine-Konflikt: Schwarzmeerstadt Mariupol unter Raketenbeschuss DMZ umsetzen Da die Ukrainer zuletzt nicht auf Russlands Vorschlag, schwere Waffen von der Frontlinie abzuziehen (von einem allegemeinen Waffenstillstand war nicht die Rede), eingegangen sind, werden diese Waffen [...] mehr

16.01.2015, 13:27 Uhr Thema: Neue AfD-Führung: Lucke behält Co-Sprecher an seiner Seite Rechts blinken, links abbiegen. Natürlich ist Lucke auf Petry angewiesen. Er will ja nicht einen Großteil der AfD-Wählerschaft vergraulen. Genauso handhabt es Merkel mit der CSU/Seehofer. Nur können die sich bundespolitisch so gut [...] mehr

16.01.2015, 13:22 Uhr Thema: Franken-Aufwertung: Deutsche Wirtschaft frohlockt über Euro-Absturz Wer zuletzt lacht... Die größten Verlierer der Franken-Aufwertung sind die Börsen-und Währungsspekulanten. Da diese aber nur einen Promille-Anteil in der Bevölkerung ausmachen, fällt das nicht ins Gewicht. Ebenso verloren [...] mehr

10.01.2015, 10:41 Uhr Thema: Umdenken in Brüssel: EU diskutiert offenbar Schuldenerlass für Griechenland 76 Milliarden Laut H.W. Sinn liegen die Kosten für Deutschland bei einem Schuldenschnitt sogar bei 76 Milliarden Euro! Und das unabhängig davon ob GR aus dem Euro austritt oder [...] mehr

05.01.2015, 18:39 Uhr Thema: Grexit-Planspiel: Griechenlands fast unmöglicher Euro-Austritt lange Leitung Hallo Spon, aufwachen! Die Griechen zahlen schon seit 2007 keine Kredite mehr zurück. Genau das ist ja der Punkt des Euro-Rausschmisses, denn GR ist ein Fass ohne Boden. Auch ein Schuldenschnitt wird [...] mehr

23.12.2014, 14:51 Uhr Thema: Kampf gegen Rubel-Verfall: Kreml diktiert Konzernen Devisenverkauf Bohrtechnik Es geht nicht nur um die Aufnahme von Krediten sondern den Zugang zu Bohrtechnik, der durch die Sanktionen versperrt ist. Die Öl- und Gaskonzerne hatten eben für solche Investitionen [...] mehr

23.12.2014, 12:58 Uhr Thema: Kampf gegen Rubel-Verfall: Kreml diktiert Konzernen Devisenverkauf Sanktionen Wie sollen die Unternehmen Investitionen in Dollar und Euro realisieren wenn ihnen dies durch westliche Sanktionen sowieso verboten ist? Das Geld ist auf den Konten der Konzerne damit ohnehin [...] mehr

22.12.2014, 16:13 Uhr Thema: Krise in Russland: Auf dem Weg in die Staatspleite Märchenonkel Münchau(sen) Kann mir irgendjemand sagen, wann Münchau's Prognosen jemals zutrafen? mehr

16.12.2014, 10:47 Uhr Thema: Vor- und Nachteile des Preisverfalls: Billiges Öl - ist doch super, oder? Ursache und Wirkung Der Artikel vertauscht flagrant Ursachen und Wirkungen des Preisverfalls und blendet grundlegende marktwirtschaftliche Zusammenhänge ganz aus. Zunächst einmal fördern nicht die Erdöl-Länder selbst [...] mehr

07.12.2014, 21:04 Uhr Thema: Niedriger Ölpreis: BP kündigt Stellenabbau an Sanktionen Wenn der Ölpreis zu stark fällt, erteilen die ölfördernden Nationen keine neuen Aufträge, da durch Erschließung neuer Quellen der Preis weiter fallen würde. Konsequenz: die Firmen müssen [...] mehr

02.12.2014, 19:11 Uhr Thema: South-Stream-Leitung gestoppt: Russland düpiert, Türkei profitiert ...EU verliert. Die Autoren des Artikels vergessen in ihre Anti-Putin Euphorie die glasklaren Verlierer: die Balkan-Staaten. Vor allem dem "standhaften" Bulgarien gehen nun jährliche Transitgebühren von 400 [...] mehr

02.12.2014, 10:21 Uhr Thema: Aus für South Stream: Kein Anschluss unter dieser Pipeline politisch Weder Nabucco noch South Stream waren wirtschaftlich sinnvoll, sondern rein politische Projekte um sich Einfluss auf dem Balkan zu verschaffen. Letztlich wurden sie von der wirtschaftlichen [...] mehr

28.11.2014, 23:47 Uhr Thema: Wegbrechende Einnahmen: Ölpreis-Verfall würgt Russlands Wirtschaft ab Industrie Russland ist seit 70 Jahren schon ein Industriestaat, nur wurde stets ins Militär investiert. Statt mit Hochleistungsmotoren Kampfjets oder Atom-Uboote zu betreiben könnte man diese genauso in der [...] mehr

28.11.2014, 22:31 Uhr Thema: Wegbrechende Einnahmen: Ölpreis-Verfall würgt Russlands Wirtschaft ab Jammern auf hohem Niveau Wenn ich die Staatshaushaltrechnungen der Russen lese, kann ich nur den Kopf schütteln. Selbst bei 60$ wäre der Ölpreis historisch gesehen immernoch sehr teuer. Die Russen sind einfach noch zu [...] mehr

28.11.2014, 22:12 Uhr Thema: Wegbrechende Einnahmen: Ölpreis-Verfall würgt Russlands Wirtschaft ab Jammern auf hohem Niveau Wenn ich die Staatshaushaltrechnungen der Russen lese, kann ich nur den Kopf schütteln. Selbst bei 60$ wäre der Ölpreis historisch gesehen immernoch sehr teuer. Die Russen sind einfach noch zu [...] mehr

28.11.2014, 20:23 Uhr Thema: Erzfeinde im Nahen Osten: Saudi-Arabien eröffnet Öl-Krieg gegen Iran alternativlos Wenn die Amis so clever sind, warum haben sie dann noch keine Alternativen zu Öl und Gas gefunden? mehr

27.11.2014, 19:25 Uhr Thema: Separatisten vs. Pro-Europäer: Moldau droht das Ukraine-Schicksal Form über Inhalt Es ist schon erstaunlich, wieviele Leute sich hier vom reißerischen Ausdrucksstil des Artikels manipulieren lassen, denn dieser steht im krassen Widerspruch zu den vom Autor selbst zugegebenen Fakten. [...] mehr

   
Kartenbeiträge: 0