Benutzerprofil

j.c78.

Registriert seit: 01.05.2011
Beiträge: 753
   

26.03.2015, 14:17 Uhr Thema: Offener Brief an die Kanzlerin: Liebe Frau Merkel... Falsch Nicht Deutschland hat Griechenland verwüstet. Das haben die Griechen ohne unser Zutun erreicht. Eine gemeinsame Wirtschafts- und Finanzpolitik setzt die Übertragung von Verantwortung voraus. Ansonsten [...] mehr

24.03.2015, 15:21 Uhr Thema: SPD in der Sinnkrise: Die Nebenpartei Herrlich Interessant wie sich die Wähler der LINKEN ereifern der SPD Ratschläge zu erteilen. Würde die SPD die Mitte aufgeben, ist sie endgültig verloren. Zum Glück ist der Parteiführung klar, dass die [...] mehr

23.03.2015, 11:48 Uhr Thema: Griechenland-Krise: Tsipras will Merkel mit Reformliste überzeugen Falsch! Griechenland will sozialistisch leben und die Menschen aus den bösen kapitalistischen Staaten sollen das finanzieren. Die Bereitschaft, sich per Steuern an der Finanzierung von [...] mehr

23.03.2015, 11:33 Uhr Thema: Griechenland-Krise: Tsipras will Merkel mit Reformliste überzeugen nichts als Worte Bisher verhält sich die neue griechische Regierung wie die alte. Vieles wird besprochen, im Anschluss vor heimischen Publikum negiert und schließlich nicht, bzw. unzureichend umgesetzt. Wer so [...] mehr

17.03.2015, 16:54 Uhr Thema: Die SPD und die Liebe zu Russland: Männlich, Sozi, sucht Putin-Freunde Traurig Es gibt eigentlich keinen Wert/Ziel der SPD das Putin und seine Oligarchen-Truppe nicht mit Füßen treten. Das Verständnis einiger SPD Mitglieder und die Bewunderung der LINKENwirken absurd. Das [...] mehr

13.03.2015, 14:32 Uhr Thema: Große Koalition: SPD-Chef Gabriel gibt Wahl 2017 de facto verloren taktische Überlegung Mal angenommen, die SPD würde sich in ihren Positionen weiter links orientieren. Was wäre die Folge? Zunächst ist es zweifelhaft ob Wähler die zu den LINKEN oder den GRÜNEN abgewandert sind, wieder [...] mehr

13.03.2015, 11:10 Uhr Thema: Griechenlands Euro-Austritt: Mehrheit der Deutschen für Grexit Die rote Farbe macht noch keinen Reformer! Der Eifer der neuen griechischen Regierung scheint sich - entgegen aller Ankündigungen - darin zu erschöpfen, Dritte dazu zu bewegen, den Unterschied zwischen den Steuereinnahmen und Sozialleistungen, [...] mehr

10.03.2015, 18:00 Uhr Thema: Finanzminister-Treffen: Griechenland siegt nach Worten Keine Lösung Wenn ein schuldenfinanzierter Nachfrageimpuls ein NACHHALTIGES Wirtschaftswachstum generieren würde, welches mittelfristig ausreicht um die Schulden und Zinsen zu bedienen, müsste Griechenland keine [...] mehr

02.03.2015, 09:49 Uhr Thema: Sonntagstrend: SPD weiter im Umfragetief Kein Wunder Die SPD versucht nach wie vor der LINKEN die Wähler abzugreifen und verliert dabei Facharbeiter, Handwerker etc. total aus den Augen. Doch gegen die nicht realistisch gegenfinanzierten Versprechungen [...] mehr

27.02.2015, 08:37 Uhr Thema: Griechen an Bundestag: "Stimmen Sie mit Ja, weil die Krise uns alle angeht" Falsche Analyse Auch wenn es die griechischen Politiker ständig wiederholen wird es nicht wahr. Griechenland ist nicht das Opfer eines Systems. Griechenland hat versucht das System zu hintergehen und hat Schulden [...] mehr

09.02.2015, 07:59 Uhr Thema: Griechenland: Tsipras hält Euro-Rettungsprogramm für gescheitert Realitätsverweigerung Hat er nicht gehört, was ihm EU, IWF ja selbst die Regierungschefs von Italien, Frankreich und Portugal gesagt haben? In einigen Wochen wird Herr Tsipras seinem Volk den Beweis erbringen, dass ein [...] mehr

05.02.2015, 14:44 Uhr Thema: EZB-Entscheidung: Griechenland auf Crashkurs Wieso undemokratisch? Natürlich hat die griechische Regierung einen Auftrag der Wähler. Den hat Frau Merkel aber auch. Der Wille der deutschen Wähler - so sagen alle Umfragen - ist in Bezug auf die Haltung zu den [...] mehr

01.02.2015, 16:33 Uhr Thema: Ende der Sparpolitik: Griechische Regierung will Mindestlohn anheben Arbeitgeber und Geldgeber Arbeitgeber und Investoren werden in Schaaren nach Griechenland pilgern. Ein Lohnniveau überhalb der Produktivität und höhere Staatsausgaben (immer mit der Stärkung der Binnennachfrage begründet) [...] mehr

31.01.2015, 15:26 Uhr Thema: Mögliche Hilfen aus Moskau: Griechenlands Risiko, Russlands Chance Guter Plan Russland ist bestimmt der Staat der eine Belastung der Oligarchen zu Gunsten der einfachen Bevölkerung unterstützt. Auch die Bekämpfung der Korruption und der Bürokratie ist in Russland hervorragend [...] mehr

30.01.2015, 14:30 Uhr Thema: Griechenland in deutschen Medien: Immer voll auf Merkel-Linie durchgehender Fehler Herr D. macht bei der Würdigung der Wirksamkeit der Rettungsmaßnahmen einen entscheidenden Fehler. Ein Schuldenschnitt - quasi der bedingungslose Transfer von Geld (=schenken) - war seinerzeit, [...] mehr

29.01.2015, 17:03 Uhr Thema: Linksschwenk in Griechenland: Merkels Gift für Europa Erinnert Ich erinnere mich noch wie Herr Augstein den Franzosen nach der Wahl des Sozialisten ein goldenes Zeitalter in Aussicht stellte.... mehr

29.01.2015, 10:34 Uhr Thema: Pläne der neuen Regierung: EU-Politiker entsetzt über griechischen Linksschwenk Steigerung Nachdem Betrug die Differenzen zwischen Wirtschaftsleistung und Konsum nicht mehr schließen konnte hat sich Griechenland nun auf Erpressung verlegt. Glücklerweise ist die griechische Armee so klein, [...] mehr

27.01.2015, 09:13 Uhr Thema: EU und Griechenland: Wer zuerst zuckt, verliert Niemand Niemand hat den Griechen verboten die Oligarchen zu besteuern oder ein effektives Steuersystem einzuführen. Auch drängt die Troika seit langem auf die Einführung eines Katasteramtes sowie der [...] mehr

26.01.2015, 17:19 Uhr Thema: Blitzanalyse: Linksruck in Griechenland - was jetzt passiert Was war nochmals die Ursache für die Misere Ach ja, die Griechen haben immer die Partei gewählt die die größten schuldenfinanzierten Geschenke (unnötige und überzahlte Jobs im Öffentlichen Dienst und skurrile Sozialleistungen) versprochen [...] mehr

26.01.2015, 15:18 Uhr Thema: Syriza-Sieg: Eurostaaten warnen Griechenland Demokratie Demokratie bedeutet nicht, dass andere Staaten meine Wahlversprechen bezahlen. Das haben 36 Prozent der Griechen noch nicht verstanden. mehr

   
Kartenbeiträge: 0