Benutzerprofil

stanisraus

Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 158
05.07.2011, 00:05 Uhr

Der nächste Reissack bitte Wen interessiert das denn, ob in diesem Gewürge ein Terminplan platzt? Die Bahn sollte sich aus dem Projekt herausziehen. Wer nicht will, bekommt auch nichts. Fertig. Es gibt doch Grenzen der [...] mehr

04.07.2011, 18:53 Uhr

Politgeschwätz, um sich wichtig zu tun Ohne jede Relevanz. Die Bundesrepublik verschuldet sich in einer Hochkonjunktur wie z.Zt, weiter mit fast 50 Mrd. €. Da gibt es nichts zu verteilen. Nur für Banken und Griechenland wird die [...] mehr

04.07.2011, 18:48 Uhr

Bei Katzav war es ähnlich Erst hat eine Frau den Katzav wegen Vergewaltigung angezeigt und dann kam die Lawine ins Rollen. Dieser Staatspräsident Israels wurde wegen mehrfacher Vergewaltigung verurteilt. Wahrscheinlich noch [...] mehr

04.07.2011, 18:29 Uhr

Die Welt hat sich weitergedreht aber die Nato macht weiter in kaltem Krieg. Weil sie eine Existenzberechtigung braucht. Dabei ist sie noch nicht einmal in der Lage Libyen zu erobern (und jetzt gehen ihr sogar die Bomben zum [...] mehr

04.07.2011, 15:26 Uhr

Leute jubelt Kritik ist bei diesem Thema nicht erwünscht. mehr

04.07.2011, 09:48 Uhr

Dann, wenn die Konjunktur läuft In Zeiten der Hochkonjunktur sollte man mit den Steuermehreinnahmen aus den vorherigen Konjunkturprogrammen die Kredite dafür zurückzahlen. so Keynes. Und nicht hysterisch auch noch das letzte [...] mehr

04.07.2011, 09:30 Uhr

Sonderbehandlung, weil Strauss-Kahn einer Religionsgemeinschaft angehört, die nur Opfer sein darf. Und ihre Finger auch in der New Yorker Staatsanwaltschaft drin hat. Die Spuren in dem Tatzimmer ergeben immer ein [...] mehr

04.07.2011, 08:45 Uhr

Jugendmode Es ist im Gegensatz zu den Befürchtungen der sich ängstigenden Politiker, die Zusammenrottungen von politisch interessierten Jugendlichen unterstellen, nur ein Partyspass. Diese verkniffenen [...] mehr

04.07.2011, 08:26 Uhr

Missinterpretation "strukturelle Lösungen für diese komplexe Materie zu erarbeiten und durchzusetzen", Es geht also nicht um den Wählerstimmenkauf zur nächsten Bundestagswahl (Steuersenkungen), sondern um die [...] mehr

04.07.2011, 00:13 Uhr

Diffamierungsaktion "Das Unternehmen widerspricht." Für die Bahn als Wirtschaftsunternehmen ist es fatal, wenn Baukosten explodieren, weil damit jede Wirtschaftlichkeit in Frage gestellt wird. Für mich [...] mehr

04.07.2011, 00:05 Uhr

Würden Sie sich in eine solche Protzkiste setzen? Es gibt auch Grenzen für den Parvenü. Adolf und Konsorten haben damals überdimensionierte Mercedesse geschätzt. Die passten in deren Kulturbegriff. Gross = Schön. Der Panamera von Porsche zeigt, [...] mehr

03.07.2011, 23:53 Uhr

Apropos Wissenspritze Kommt nicht auch das Klistier aus Arabien? mehr

03.07.2011, 23:46 Uhr

Selbst wenn die Förderkosten aus 5000 m Meerestiefe dürften die Preise in Zukunft noch anheben. mehr

03.07.2011, 23:41 Uhr

Dieser Stimmenkauf ist nur noch lächerlich. Nach der Wahl kommen die Grausamkeiten. Il principe. Die Mafia macht es noch heute ähnlich. mehr

03.07.2011, 00:57 Uhr

So, so wenn ein Minister seine Laden nicht im Griff hat und Unsinn labert, ist dies Schuld der Untergebenen. mehr

03.07.2011, 00:55 Uhr

Theatertruppe, nur noch zu solchen Mummneschänzen wie Parademarsch vor Staatsgästen und Fackelzug bei einem Großen Zapfenstreich für so verdiente Staatsmänner wie den Dr.Dr.Dr. von und zu zu gebrauchen. Sinn [...] mehr

03.07.2011, 00:46 Uhr

Wenn dem so ist, wundern die Entscheidungen der Bundesregierung für mehr CO²-Technologien um so mehr, weil die öffenbar völlig vergessen haben, woher diese Klimaerwärmung kommt und was die Folgen auch für Deutschland [...] mehr

03.07.2011, 00:42 Uhr

Aber jammern, wenn der mit gleicher Münze zurückzahlt. Die Eskalation ist doch nur eine Frage der Zeit. Und dies wird -wie es heute immer so schön heisst- eine asymmetrische Antwort sein. mehr

03.07.2011, 00:39 Uhr

Die Pressefreiheit als Recht auf Diffamierung sie haben völlig Recht, insbesondere auch, was das Lügen des H. Strauss-Kahn direkt zur Tat betrifft. Aber das Verständnis für diese merkwürdigen Rotationen des Staatsanwaltes in New York [...] mehr

02.07.2011, 19:01 Uhr

Stuttgart ist kaputt Die Industrie wird Stuttgart verlassen, da die Bahnverbindungen auf Wunsch der Bevölkerung ruiniert wurden und die Energiepreise enorm ansteigen werden. Die Regierung tut dazu alles, Stuttgart in ein [...] mehr

Kartenbeiträge: 0