Benutzerprofil

LeonLanis

Registriert seit: 04.10.2011
Beiträge: 1645
   

17.10.2014, 11:09 Uhr Thema: Treffen mit Putin in Mailand: Merkels Dilemma Noch einen Trumpf hat Putin: Die Wirtschaft der Ukraine steht vor dem Kollaps. Das wird sehr teuer für die EU. Oder das Land wird zu einem failed state. mehr

07.10.2014, 21:09 Uhr Thema: Vorstoß der Dschihadisten: Was die IS-Miliz so gefährlich macht Ja, das ist unbestreitbar. Den Hauptgrund für die Stärke des IS hat der Artikel auch nicht genannt: IS ist eine Schachfigur auf dem geopolitischen Spielfeld des Nahen Ostens. IS hat 4 Paten: Katar, [...] mehr

02.10.2014, 18:57 Uhr Thema: Ukraine-Konflikt: "Tagesthemen" ziehen fehlerhaften Bericht zurück Ja, es gibt die Guten und die Bösen. So funktioniert inzwischen die gesamte Auslandsberichterstattung der deutschen Mainstream-Medien. Ein intellektueller Offenbarungseid, der von vielen wahrgenommen [...] mehr

30.09.2014, 18:29 Uhr Thema: Kämpfe nahe der Türkei: IS-Milizen in Sichtweite von Kobane Ihre Gedanken sind alles andere als absurd. Sie sind sehr naheliegend. Slbstverständlich verfolgt die "Koalition unter Führung der USA" ausschließlich geostrategische und keineswegs humanitäre Ziele. [...] mehr

23.09.2014, 14:12 Uhr Thema: Kampf gegen "Islamischen Staat": Berlin will Pakt mit Assad verhindern Es gibt sie wirklich, die "gemäßigte" syrische Opposition. Nur hat sie keine Waffen in der Hand, sondern geht den beschwerlichen Weg der Reformen. Die bewaffnete Opposition ist weder gemäßigt noch moderat, [...] mehr

21.09.2014, 15:12 Uhr Thema: Kreml-Kritiker: Chodorkowski warnt vor Auseinanderfallen Russlands Ja, das sehe ich genau so wie Sie. Chodorkowski hat mehrere Milliarden $ russisches Staatsvermögen ergaunert. Seine Mittel waren Intelligenz, Korruption und wohl auch Schlimmeres (mehrere Konkurrenten [...] mehr

21.09.2014, 15:01 Uhr Thema: Kreml-Kritiker: Chodorkowski warnt vor Auseinanderfallen Russlands Das ist sehr klug beobachtet. Das strategische Ziel der USA und der Transatlantiker hierzulande ist weder die Beherrschung der Ukraine noch die Verstärkung der NATO-Präsenz in Osteuropa sondern der [...] mehr

16.09.2014, 21:46 Uhr Thema: Ukraine-Konflikt: Russland will mehr Soldaten auf die Krim schicken Nun, wenn es so wäre, daß Putin den Krieg will, warum erobert er dann nicht einfach die Ukraine? Das wäre in zwei Wochen erledigt. Warum macht er stattdessen seit Beginn der Krise immer wieder [...] mehr

15.09.2014, 10:29 Uhr Thema: "Islamischer Staat": Frankreich beginnt mit IS-Aufklärungsflügen Leider haben Sie ganz einfach Recht. Noch im letzten Jahr hat sich McCain mit al-Baghdadi getroffen, dem heutigen IS-Chef. Es ging um den Aufbau der "Syrian Task Force" gegen Assad. CNN hat [...] mehr

09.09.2014, 12:41 Uhr Thema: Zwischenbericht: MH17 von "zahlreichen Objekten durchlöchert" Ehrlich gesagt weiß ich nicht, was man hier "zu den Akten" legen kann. Alle Theorien hier im Forum können falsch, aber auch richtig sein. Beweise gibt es vielleicht, aber sie werden jedenfalls nicht [...] mehr

07.09.2014, 15:08 Uhr Thema: Brüchige Waffenruhe in Ukraine: Kämpfe in Mariupol und Donezk - eine Tote Es geht nicht darum, ob der NATO-Beitritt immer neuer Länder an der Peripherie Rußlands demokratisch beschlossen wurde und welche Absichten und Motive dahinter standen. Geopolitisch ist allein wichtig, daß objektiv [...] mehr

07.09.2014, 14:39 Uhr Thema: Brüchige Waffenruhe in Ukraine: Kämpfe in Mariupol und Donezk - eine Tote Herr Putin hat sich Das schreiben Sie jetzt schon seit Wochen immer wieder, oder war es ein anderer Forist? Mein Eindruck ist, daß diejenigen sich total verzockt und den Gegner unterschätzt haben, die im Februar 2014 [...] mehr

07.09.2014, 13:52 Uhr Thema: Brüchige Waffenruhe in Ukraine: Kämpfe in Mariupol und Donezk - eine Tote Das ist unlogisch: Ginge es um die Eroberung von Mariupol, hätten die Separatisten die Waffenstillstandsverhandlungen noch ein paar Tage verzögern können. Zumal ja, glaubt man den westlichen Medien, [...] mehr

07.09.2014, 11:44 Uhr Thema: Ukraine-Konflikt: Schwere Explosionen nahe Mariupol Das ist schön formuliert. Das Asow-Bataillon trägt die Wolfsangel als Hauptsymbol. Die Wolfsangel wird weltweit von Neonazis verwendet. Und wo Neonazi draufsteht, ist auch Neonazi drin. Auch wenn [...] mehr

05.09.2014, 18:51 Uhr Thema: Minsk: Waffenruhe für Ostukraine vereinbart Ihre Hoffnung auf die Fortsetzung des blutigen Krieges wird wahrscheinlich wahr werden, denn es gibt in der Westukraine jede Menge Nationalisten, Neonazis und US-hörige Kräfte, die einen neuen Anlauf [...] mehr

05.09.2014, 08:39 Uhr Thema: Kommentar zu Russlands Geopolitik: Zurück im 20. Jahrhundert Die These, das Denken in Einflußsphären habe in einer modernen Weltordnung nichts verloren, klingt sympathisch, wenn sie ein Appell an die politischen Mächte sein soll. Eine Beschreibung der Realität ist es [...] mehr

02.09.2014, 22:21 Uhr Thema: Schwerer Beschuss: Syrische Truppen greifen Rebellenhochburg Dschobar an So ist es! Man kann nur hoffen, daß die syrische Armee jetzt mal reinen Tisch macht und diese Terroristen endgültig neutralisiert. Die Verharmlosung dieser Mörder als "Rebellen" ist kaum noch [...] mehr

31.08.2014, 19:48 Uhr Thema: Ukraine-Konflikt: Putin nährt den Traum von "Neurussland" Es gab von Kiew nicht ein einziges Mal das Angebot zu einem bedingungslosen Waffenstillstand. Immer wurde als Vorbedingung verlangt, daß die "Terroristen" die Waffen niederlegen und sich [...] mehr

31.08.2014, 19:42 Uhr Thema: Ukraine-Konflikt: Putin nährt den Traum von "Neurussland" So ist es, heute ist der Donezker Airport zurückerobert worden und Mariupol ist eingeschlossen. Jetzt wird sich zeigen, ob die Seps bei der Eroberung Mariupols die völkerrechtlichen Normen beachten oder ob [...] mehr

31.08.2014, 19:36 Uhr Thema: Ukraine-Konflikt: Putin nährt den Traum von "Neurussland" Kluge Außenpolitik, Herr Rickens, hätte darin bestanden, am 22. Februar 2014 auf der Umsetzung des von den EU-Außenministern mit Janukowitch ausgehandelten und von Rußland gebilligten Abkommens zu bestehen, statt den [...] mehr

   
Kartenbeiträge: 0