Benutzerprofil

moistvonlipwik

Registriert seit: 29.11.2011
Beiträge: 6163
Seite 1 von 309
22.07.2017, 16:29 Uhr

Die Unternehmen selbst gehen davon aus, dass sie verboten waren: VW hat schon vor längerer Zeit Selbstanzeige beim Bundeskartellamt erstattet. mehr

21.07.2017, 22:52 Uhr

"Unsere"? Wieso "unsere". Was haben Sie mit den Dingern zu tun? mehr

21.07.2017, 22:49 Uhr

Durchaus. Das wird sich auch nicht beliebig fortsetzen lassen. mehr

21.07.2017, 18:01 Uhr

Völliger Blödsinn. Irgendwelche Unternehmen, deren Kapital überwiegend außerhalb der Bundesrepublik gehalten wird (Ausnahme: BMW), die ihren Umsatz gleichfalls überwiegend außerhalb der [...] mehr

21.07.2017, 15:31 Uhr

Abgesehen davon, dass LKW ihre Leistung aus ca. 10 bis 13 Litern Hubraum holen, sollte man sich erinnern, dass es keinerlei Anspruch auf eine derartige Leistungsausbeute gibt. Aller [...] mehr

21.07.2017, 11:10 Uhr

Und wenn Experten etwas sagen, was Ihnen nicht gefällt, handelt es sich um "selbsternannte". Ich darf auf den berichteten Verlauf der mündlichen Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht [...] mehr

21.07.2017, 10:00 Uhr

Mag alles sein. Es ändert aber nichts daran, dass die NOx Werte in der Atemluft zu hoch sind. Und die Konsequenzen sind bekannt: es drohen gerichtlich angeordnete Beschränkungen. mehr

20.07.2017, 17:26 Uhr

Ob es erlaubt ist, den Motor in einen besonderen Betriebszustand zu versetzen, der von dem auf der Straße abweicht, ist doch sehr die Frage. mehr

20.07.2017, 17:02 Uhr

Schön - auch Stuttgarter haben ein Recht auf unbelastete Luft. Im übrigen gibt es kein Menschenrecht auf hohe Fahrleistungen (wie es überhaupt kein Menschenrecht auf Autofahren gibt). Man wird [...] mehr

20.07.2017, 16:53 Uhr

Der Gesetzgeber sagt, sie sind es (zumal Straßen - anders als Werkhallen - auch von Kindern und anderen höher empfindlichen Menschen benutzt werden). Wenn Sie wollen, dass auch die Werte in [...] mehr

20.07.2017, 16:20 Uhr

Schlagworte wie "Ökofaschist" fallen auf den zurück, der sie gebraucht. Im übrigen sollte sich jeder erinnern, dass es kein Menschenrecht auf Autofahren gibt, auf Dieselmotoren schon gar [...] mehr

20.07.2017, 16:15 Uhr

Der Grenzwert steht im Gesetz - daran ist der Richter gebunden und ihm unterworfen (Art. 20 Abs. 3, 97 Abs. 1 GG). Sie wollen doch wohl nicht, dass er sich darüber hinweg setzt, mehr

20.07.2017, 15:56 Uhr

Nix klaro. Sollte es auch in anderen Städten zu Fahrverboten kommen, werden Sie da nicht hineinfahren können. mehr

20.07.2017, 15:55 Uhr

In jeder Beziehung völlig verfehlt. Tip: überlassen Sie die Beurteilung rechtlicher Fragen den Profis. mehr

20.07.2017, 15:54 Uhr

Tut sie nun einmal nicht. Dazu ist sie auch nur eingeschränkt verpflichtet. Grundsätzlich: der Hinweis "der da aber hat auch ..." hat Schulhofniveau und entlastet nicht. mehr

20.07.2017, 15:51 Uhr

Natürlich wird da unterschieden: wer besondere öffentliche Belange erfüllt, hat natürlich einen Bonus. mehr

20.07.2017, 15:47 Uhr

Er beurteilt den Antrag der Klägerseite. Da wir nicht wissen, was diese konkret beantragt hat, helfen Spekulationen nicht weiter. Im übrigen: es gibt keinen Anspruch auf Gleichheit im Unrecht: [...] mehr

19.07.2017, 17:12 Uhr

Es gibt kein "wir" (gibt es auch sonst nicht). Hier geht es um die Rechte von Einzelnen, keine über die Grenzwerte hinaus belastete Atemluft ertragen zu müssen. Was es indes nicht gibt, [...] mehr

19.07.2017, 16:43 Uhr

Offenbar legen Sie keinen Wert auf westliche Standards. mehr

19.07.2017, 16:42 Uhr

Soweit sie auf die unzureichende Trennung zwischen Exekutive und Legislative verweisen, mag das stimmen. Ihr Ausführungen zum BVerfG aber sind Unsinn. mehr

Seite 1 von 309