Benutzerprofil

Skarrin

Registriert seit: 30.11.2011 Letzte Aktivität: 18.08.2014, 10:15 Uhr
Beiträge: 1340
   

01.09.2014, 17:43 Uhr Thema: Vor dem Nato-Gipfel: Die Strategien im Ukraine-Konflikt Gerne nochmal Ich wiederhole es ja gerne, aber: Die Krim wurde annektiert, sie ist nicht beigetreten. Eine Volksabstimmung nach demokratischen Grundregeln hat nie stattgefunden. mehr

01.09.2014, 17:40 Uhr Thema: Vor dem Nato-Gipfel: Die Strategien im Ukraine-Konflikt Schuldfrage Was von keinem Putinpudel wirklich gelesen wurde: http://www.foreignaffairs.com/articles/141769/john-j-mearsheimer/why-the-ukraine-crisis-is-the-wests-fault "Toward that end, he has [...] mehr

31.08.2014, 10:08 Uhr Thema: Kulturpessimismus und Volksverblödung: Das Zeitalter des Bullshits Damals... ... gab es auch Arbeiterbildungsvereine, statt Unterschichtsfernsehen. Trotzdem hat die ganze Bildung weder den 1. noch den 2. Weltkrieg, noch die heutige Diktatur der totalen Marktwirtschaft [...] mehr

28.08.2014, 09:55 Uhr Thema: Ökodesign-Richtlinie der EU: Die Angst vor dem kurzatmigen Staubsauger Es gibt kein Wer eine Glühfunzel mit ähnlichem Wirkungsgrad wie eine Kompaktleuchtstoff- oder LED-Lampe erfindet, darf sie jederzeit verkaufen. Und wer eine Kompaktleuchtstoff- oder LED-Lampe mit "kaltem [...] mehr

27.08.2014, 11:03 Uhr Thema: "Game of Thrones"-Schöpfer George R. R. Martin: Die Muslime sind schuld Das typische Wenn ein Autor erfolgreich ist, dann kann und darf er einfach nicht gut sein. Eine "platte Weltsicht" ist dann das Mindeste, was man ihm unterstellen muß. "Gut" sind nur unlesbare [...] mehr

20.08.2014, 14:30 Uhr Thema: Kompentenz-Wirrwar: Bundesrechnungshof beklagt teures Chaos bei Energiewende Eike-Märchen Selbst wenn wir das bei der Verbrennung freiwerdende CO2 ignorieren, was die Eikioten sowieso grundsätzlich tun: es gibt auf einem Planeten mit begrenztem Volumen keine unbegrenzten Ressourcen von [...] mehr

20.08.2014, 10:20 Uhr Thema: Kompentenz-Wirrwar: Bundesrechnungshof beklagt teures Chaos bei Energiewende Das macht doch nichts Schließlich machen deutsche Stammtisch-Wutbürger für diese Inkompetenz und die Kosten ausschließlich die Bösengrünen verantwortlich. Dass die schon seit Jahren nicht mehr an der Regierung beteiligt [...] mehr

18.08.2014, 09:43 Uhr Thema: Nissan e-NV200: Der Leaferwagen Fahren Sie ein E-Auto? Haben Sie es denn ausprobiert? Mit welchem E-Auto? Oder haben Sie am Stammtisch mit einem gesprochen der kein E-Auto aber jemanden kennt der auch keines hat, aber von seinem Nachbarn gehört hat... [...] mehr

18.08.2014, 09:33 Uhr Thema: Nissan e-NV200: Der Leaferwagen Schätzen und raten Das ist "worst case", volle Beladung in Stadtverkehr und extrem hügeligen Gelände. Ein normaler PKW benötigt in der Ebene eine Leistung von ca. 10kW, um 100km/h zu halten. Wie [...] mehr

08.08.2014, 10:05 Uhr Thema: Klage des Zentralrat-Chefs der Juden: "Es ist die schlimmste Zeit seit der Nazi-Ära" Eine wichtige und richtige Meinung hierzu von Evelyn Hecht-Galinski: http://politik-im-spiegel.de/chuzpe-eine-frechheit/ Jetzt bin ich nur mal gespannt, ob es auf SPON erlaubt ist die Meinung einer jüdischen Mitbürgerin zu zitieren. mehr

07.08.2014, 16:37 Uhr Thema: Streit um Russland-Politik: Kriegstreiber oder Weicheier? Appeasement ist das Gegenteil von Vernunft Die "Sanktionsbegeisterten" haben halt begriffen, dass Anbiederung an einen Mafiazaren nicht das Geringste mit Vernunft zu tun hat, und dass Appeasement-Politik noch nie einen Krieg [...] mehr

07.08.2014, 16:24 Uhr Thema: Streit um Russland-Politik: Kriegstreiber oder Weicheier? Si vis pacem, para bellum. Die Antwort darauf findet sich reichlich in der Geschichte: Appeasement-Politik gegenüber nicht vernunftbegabten Diktatoren im nazionalen Größenwahn hat noch nie funktioniert. Wenn Mafiazar Putin [...] mehr

07.08.2014, 16:06 Uhr Thema: Streit um Russland-Politik: Kriegstreiber oder Weicheier? Was dann? Was passiert eigentlich wenn die MH17 Untersuchung ergibt das die Regierung in Moskau am Abschuss beteiligt war? Ach so, das ist dann sicher auch ein "feig accompli" oder so ähnlich. mehr

05.08.2014, 09:45 Uhr Thema: Deutschlandreise im Elektroauto, Teil 1: Ständig unter Strom Algenspritverschwendung http://www.welt.de/dieweltbewegen/article13585089/Am-Phosphor-haengt-das-Schicksal-der-Menschheit.html http://future.arte.tv/de/thema/ohne-phosphor-geht-nichts Selbst wenn Ihre optimistischen [...] mehr

04.08.2014, 10:54 Uhr Thema: Deutschlandreise im Elektroauto, Teil 3: Der Weg war umsonst Kein Geheimnis Der Akku eines Nissan Leaf mit 24kWh enthält ca. 4kg Lithium. Die Akkus im Tesla S haben etwa die doppelte Energiedichte, aber nicht einfach weil sie doppelt so viel Li enthalten sondern wegen [...] mehr

04.08.2014, 09:49 Uhr Thema: Deutschlandreise im Elektroauto, Teil 3: Der Weg war umsonst 50er-Autos Wer schon mal richtigen E-Auto gefahren ist (muß nicht mal Tesla sein), der weiß natürlich dass es genau umgekehrt ist und die Knatterkisten gegen diesen Antrieb nicht anstinken können. Aber wem [...] mehr

31.07.2014, 14:43 Uhr Thema: Deutschlandreise im Elektroauto, Teil 3: Der Weg war umsonst Infrastrukturproblem Das hatte Bertha Benz auch schon, als sie das Benzin für ihre pferdelose Kutsche in Apotheken zusammenkaufen mußte. Und wie wir alle wissen hat dieses unüberwindliche Problem das Automobil bis heute [...] mehr

31.07.2014, 09:47 Uhr Thema: Deutschlandreise im Elektroauto, Teil 2: Hungern für den Supercharger 10 Supercharger reichen Haben Sie dort auch gelesen, dass jede davon 8 "Zapfsäulen" hat? Für Teslas zum Schnellladen reicht das aus, mehr lohnen sich nicht. Liegt natürlich mit daran, dass Norweger nicht die [...] mehr

31.07.2014, 09:23 Uhr Thema: Deutschlandreise im Elektroauto, Teil 2: Hungern für den Supercharger Passend Wie es aussieht beziehen Sie alle "Informationen" zu E-Autos aus diesem einen Artikel, von dem Sie die eine Hälfte nicht gelesen und die andere nicht verstanden haben. Na wenigstens [...] mehr

31.07.2014, 09:20 Uhr Thema: Deutschlandreise im Elektroauto, Teil 2: Hungern für den Supercharger Einbahnwirtschaft In der totalen Marktwirtschaft eher eine Einbahnstraße vom Discounter zur Mülldeponie. Doch, die Reparierer. mehr

   
Kartenbeiträge: 0