Benutzerprofil

polyphon

Registriert seit: 06.12.2011
Beiträge: 232
21.01.2016, 10:03 Uhr

Mitarbeiter ... wurden in seiner Schlussformulierung nicht erwähnt? Honit soit qui mal y pense... mehr

15.01.2016, 18:46 Uhr

Verdummung Man versucht nur, die Menschen weiter für dumm zu verkaufen. Aber jetzt sind sie aufgewacht. Die Regierung wird das nicht überstehen. Aber die Medien werden das auch nicht überstehen, wenn sie weiter [...] mehr

15.01.2016, 18:45 Uhr

Naiv Naiv ist Herr Nelles, und zwar in einem Maße, dass man vermuten muss, dass er den Tenor seines Artikels diktiert bekommt. D kann nicht alle Probleme der Welt lösen, nicht einmal ganz Europa würde das [...] mehr

08.01.2016, 12:44 Uhr

Da sieht man nur, wie einfach es ist, Umfragen zu gestalten. Und, dass die Bürger, zumindest der Ausschnitt der hier abstimmt, wirklich sehr langsam lernen, wenn überhaupt. Aber man muss sie in [...] mehr

06.01.2016, 16:43 Uhr

Nicht einfach Mitgefühl? Warum muss immer mit Schubladendenken argumentiert werden? Wäre es nicht einfach mal besser, den Opfern das Beileid auszudrücken, die Täter zu verfolgen und dann zu überlegen, wie wir dazu beitragen [...] mehr

21.12.2015, 10:39 Uhr

Werden hier in D noch mehr Parteien... ... was passiert, wenn die Politik die Interessen der Bürger ignoriert? Es gibt immer weniger Wahlbeteiligung, dazu steigen Parteien an den Rändern des Spektrums auf. Wenn dann Weimarer Verhältnisse [...] mehr

14.12.2015, 12:41 Uhr

Schade Clinton wäre eine Katastrophe, Trump ein Risiko. Es ist zu vermuten, dass (wie bei uns) lieber die Katastrophe gewählt wird, als das Risiko. mehr

14.12.2015, 12:28 Uhr

Sie haben es exzellent auf den Punkt gebracht. Die Gesinnung ist mächtiger als die Aufklärung. Was kümmern Details, wie Kausalität, historische Fakten, etc., wenn es eine gute Gesinnungstat zu [...] mehr

14.12.2015, 12:22 Uhr

Falsch Die Demokratie ist in Gefahr, weil die etablierten Parteien den Bürgern keine Konzepte und Inhalte vermitteln, sondern nur leere Worthülsen. Würden sich die Politiker wirklich um die Zukunft unseres [...] mehr

14.12.2015, 11:56 Uhr

Unterwerfung Houellebecq hat es in seinem leider wegweisenden Buch ja schon geschildert: Die etablierten Parteien werden ALLES tun, um das Erstarken der Rechten zu verhindern, AUSSER ihren eigenen Kurs zu [...] mehr

14.12.2015, 11:45 Uhr

Man bekommt den Eindruck ... ... die wichtigsten Voraussetzungen für das Amt des Bundeskanzlers wären 1. die richtige Frisur, dazu 2. beharrliches Schweigen in den wichtigsten Fragen des Landes und 3. zwei X-Chromosome. mehr

14.12.2015, 11:37 Uhr

Schäuble muss den Übergang gestalten Die beste Lösung wäre, wenn Schäuble den Übergang gestalten würde, bis jemand aus der zweiten Reihe so weit ist. Merkel könnte den UNO-Vorsitz oder eine ähnliche Rolle von internationaler Tragweite [...] mehr

26.11.2015, 19:33 Uhr

Genau da gehen Sie der Neiddebatte in die Falle: Was passiert, wenn Sie einen Tropfen Blut in eine Schüssel Wasser fallen lassen? Ist das Wasser dann rot? Nein. Die "Reichen" können die [...] mehr

26.11.2015, 19:20 Uhr

Der Staat als Beute reicht nicht... ... die Wirtschaft muss auch noch dran glauben. mehr

26.11.2015, 17:34 Uhr

Gleichhheit Die Idee, dass finanzielle Gleichheit erstrebenswert ist, kommt immer von denen, die kulturelle Vielfalt fordern. Als wären alle Menschen gleich talentiert, sind die SPD/Linke/Grüne (usw.) erst dann [...] mehr

26.11.2015, 12:24 Uhr

Journalismus? Informieren Sie sich doch mal, Herr Pitzke oder wollen Sie Desinformation betreiben? Selbstverständlich haben Muslime die Anschläge bejubelt, und sie tun das auch heute noch, z. B. bei den Anschlägen [...] mehr

25.11.2015, 15:32 Uhr

Wenn die CDU/CSU mit Merkel in die nächste Wahl geht... Wenn die CDU/CSU mit Merkel in die nächste Wahl geht, werden sich viele Parlamentarier eine neue Tätigkeit suchen dürfen. Das wird man schon bei den Landtagswahlen 2016 sehen. Falls es der AfD [...] mehr

25.11.2015, 15:25 Uhr

Merkel und alle anderen, die die Beseitigung der "Fluchtursachen" fordern, sind unehrlich, und das ist noch untertrieben. Jahrzehntelange Entwicklungshilfe hat nichts genützt, und speziell [...] mehr

25.11.2015, 15:23 Uhr

Merkel und alle anderen, die die Beseitigung der "Fluchtursachen" fordern, sind unehrlich, und das ist noch untertrieben. Jahrzehntelange Entwicklungshilfe hat nichts genützt, und speziell [...] mehr

22.10.2015, 15:50 Uhr

Sehr gut, dann kann Mutti jetzt wechseln Überhaupt finde ich, dass Posten nur nach Quote verteilt werden sollten. Die Dicken sind in den Parteispitzen ja schon gut repräsentiert, über die Doofen möchte ich mich nicht äußern, aber es gibt [...] mehr

Kartenbeiträge: 0