Benutzerprofil

Christian Weiss

Registriert seit: 14.12.2011
Beiträge: 753
   

29.07.2015, 23:36 Uhr Thema: Fleischhauer über Fleisch: Sind Vegetarier die besseren Menschen? Fleisch (fr)essen ist keine Frage der Ethik "harmlose Pflanzenfresser" ist eine unzulässige Wertung. Letztlich haben über einige hundert Millionen Jahre Evolution Arten ihre Nahrungsnischen erarbeitet. Die einen fressen Lebewesen [...] mehr

17.07.2015, 11:33 Uhr Thema: Nach Wechsel zu United: Schweinsteiger weist Beckenbauer-Kritik zurück Weltweite Bedeutung, höhere Budgets Wie populär ein Fussballclub weltweit ist, kann schon von Bedeutung sein. Immerhin bestreiten die Spitzenklubs einen Grossteil ihrer Einnahmen über Sponsoring und Merchandising. Da kann eine [...] mehr

17.07.2015, 11:30 Uhr Thema: Nach Wechsel zu United: Schweinsteiger weist Beckenbauer-Kritik zurück Na ja. Immerhin war ManU 2007, 08, 09, 11 und 13 englischer Meister. Gewann 2008 sowohl Champions League wie Klubweltmeisterschaft. Nach einer Baisse in der Nach-Ferguson-Aera hat man sich bereits [...] mehr

06.07.2015, 23:33 Uhr Thema: Fußball-WM 2022: Blatter bezichtigt Wulff der Einflussnahme für Katar Wald vor lauter Bäumen nicht mehr gesehen Die deutschen Medien waren ja mit die, die sich am stärksten auf Blatter und die FIFA eingeschossen hatten. Die Berichterstattung war teilweise irrwitzig schwach. Nicht mal ansatzweise wurden die [...] mehr

06.07.2015, 23:20 Uhr Thema: Fußball-WM 2022: Blatter bezichtigt Wulff der Einflussnahme für Katar Ach. Und der Herr Sarkozy war damals nicht französischer Staatspräsident und vertrat ein ganzes Land? Und da sollte man nicht vorsichtig sein mit unbegründeten Vorwürfen, Beleidigungen und [...] mehr

05.07.2015, 20:31 Uhr Thema: Referendum: Griechenland: Nein-Lager nach ersten Auszählungen vorn Könnte ein gutes Ergebnis sein... könnte... Damit hat man nun wirklich keinen Grund mehr, um Griechenland im Euro bleiben zu lassen. Man entlasse sie in die Währungsautonomie. Ein Reset, der auch dem übrigen Europa gut tun könnte. Aber [...] mehr

03.07.2015, 10:00 Uhr Thema: Neue IWF-Analyse: Athen braucht mindestens 50 weitere Milliarden Mit der Kohle, die man da raus gehauen hat, hätte man auch das ganze griechische Autobahnnetz sanieren, eine Hochgeschwindigkeitseisenbahn bauen und jedes Haus an Kanalisation und Kläranlage [...] mehr

25.06.2015, 19:43 Uhr Thema: Queen-Besuch: Majestät, Sie nerven! Charles, König der Esoteriker Elisabeth ist "langweilig", weil sie sich mit ihrer eigenen Meinung in der Öffentlichkeit zurückhält und das politische Tagesgeschehen den demokratisch gewählten Politikern überlässt. Das [...] mehr

19.06.2015, 18:02 Uhr Thema: Essen als Prestigesache: Wo die Möhre Montessori lernt Das war jetzt ironisch gemeint, oder? Das Problem, dass Ihr Technologiefeinde habt, ist jenes, dass Ihr die vergleichsweise kleinen Probleme von Kernenergie und Gentechnik zu riesen Geschichten [...] mehr

19.06.2015, 17:50 Uhr Thema: Essen als Prestigesache: Wo die Möhre Montessori lernt Gentechgegner sind hemmungslose Märchenerzähler Bitte eine haltbare Quelle für diese Behauptung. Man erzählt gerne irgendwelche Schauermärchen, wenn es um Gentechnik geht. Eine kleine Googelei bezüglich Bt-Baumwolle und Burkina Faso ergibt [...] mehr

17.06.2015, 18:29 Uhr Thema: Essen als Prestigesache: Wo die Möhre Montessori lernt Abgesehen davon, dass heute DDT bei weitem nicht mehr so kritisch gesehen wird wie noch vor 30 Jahren und inzwischen auch wieder zur Bekämpfung von Malaria übertragenden Mücken eingesetzt wird: [...] mehr

17.06.2015, 17:46 Uhr Thema: Essen als Prestigesache: Wo die Möhre Montessori lernt Hallo? Selbstversorgungsgrad dieser Länder? Schon mal die Bevölkerungszahlen dieser Länder angeschaut. Indien mit über einer Milliarde Einwohner produziert weniger Getreide als die USA (300 mio. EW). Bangladesh (158 mio. EW) liegt hinter [...] mehr

17.06.2015, 17:27 Uhr Thema: Essen als Prestigesache: Wo die Möhre Montessori lernt Schon mal daran gedacht, dass Nutzpflanzen Fressfeinde haben und die Resistenz gegen Herbizide den gezielten Einsatz ebendieser ermöglicht, damit die Nutzpflanzen in grösserer Menge überleben? [...] mehr

17.06.2015, 17:13 Uhr Thema: Essen als Prestigesache: Wo die Möhre Montessori lernt Und wo stand Deutschland vor 170 Jahren? Glauben Sie, ein einziges heute wohlhabendes Land, habe nicht mal auf landwirtschaftlicher Basis gelebt? Glauben Sie, es gebe Länder, wo man eines Morgens [...] mehr

17.06.2015, 16:54 Uhr Thema: Essen als Prestigesache: Wo die Möhre Montessori lernt Dann versuchen Sie mal von Grashalmen und giftigen Wurzelknollen satt zu werden. Getreide, Mais, Speisekartoffel sind alles menschliche Züchtungen, die mit dem Ursprungsprodukt kaum noch was zu [...] mehr

17.06.2015, 16:47 Uhr Thema: Essen als Prestigesache: Wo die Möhre Montessori lernt Leistungsfähige Landwirtschaften exportieren Die Reichen essen den Armen das Futter weg, ist ein häufig geäussertes Vorurteil, das so überhaupt nicht haltbar ist. Die ärmsten Länder dieser Welt sind für gewöhnlich Agrargüterimporteure und [...] mehr

17.06.2015, 14:54 Uhr Thema: Globaler Konflikt-Index: Friedliches Europa, Chaos in Nahost China hat durch den Wahnsinn der Planwirtschaft mehr Menschen umgebracht als jedes andere Land der Welt. Ich verweise da auf Maos "grossen Sprung vorwärts". Heute wird landwirtschaftlich [...] mehr

17.06.2015, 14:45 Uhr Thema: Essen als Prestigesache: Wo die Möhre Montessori lernt Selber Scherzbold Glauben Sie wenigstens der Originalquelle?http://www.uni-goettingen.de/de/3240.html?cid=4225 Oder sind Sie auch einer dieser Scherzbolde, die allenernstes glauben, dass Kampagnekonzerne wie [...] mehr

17.06.2015, 14:17 Uhr Thema: Essen als Prestigesache: Wo die Möhre Montessori lernt Keine Ahnung von moderner Landwirtschaft Auch bei konventionellem Saatgut sind nicht weitervermehrbare Hybridsamen der völlige Normalfall. Und auch bei konventionellem Anbau kauft der Otto-Normalbauer sein Saatgut bei einem grossen [...] mehr

17.06.2015, 14:06 Uhr Thema: Essen als Prestigesache: Wo die Möhre Montessori lernt Gefährlich ist nicht die Gentechnik, sondern der Verzicht darauf Die Natur bietet uns genau gar nichts an. Ohne die durch über mehrere tausend Jahre menschlicher Eingriffe ins Erbgut durch Zucht erbrachte Ertragssteigerung durch Energie reiche Ackerfrüchte und [...] mehr

   
Kartenbeiträge: 0