Benutzerprofil

knuty

Registriert seit: 16.12.2011
Beiträge: 12480
27.02.2017, 12:11 Uhr

Nein, das nennt man Subventionierung der Großindustrie. Und nein, das kann ich nicht, da ich als Mieter in einer Großstadt mich nicht autark versorgen kann. Und Rentner bin ich auch noch [...] mehr

26.02.2017, 21:37 Uhr

Nun ja, auf der Ost- und Nordsee gibt es ziemlich wenig Verbraucher. Industriegroßkunden benötigen aber das Mittel- und/oder Hochspannungsnetz. Dafür zahlen sie aber auch nichts. mehr

26.02.2017, 11:14 Uhr

"EVU" bedeutet genauer Energieversorgungsunternehmen. Bloß wen genau meint der Forist damit? Aus Erfahrung weiß ich, dass gerade dieser Forist immer wieder Schwierigkeiten damit hat [...] mehr

25.02.2017, 22:06 Uhr

Ich habe nicht behauptet, dass die vom EEG priviligierten Großkunden exakt dieselben sind, die auch von den Netzentgelten befreit sind, wie Sie mir fälschlicherweise zu unterstellen versuchen. [...] mehr

25.02.2017, 21:48 Uhr

Sie haben doch schon selber schon welche aufgezählt: Netzentgelte und Konzessionsabgaben. Dazu kommen geringere Kosten für Spitzenlastkraftwerke. Netzverluste für lokal verbrauchten Strom [...] mehr

25.02.2017, 20:24 Uhr

Windstrom kann man in dem Zusammenhang nicht mit PV-Strom vergleichen. Windstrom wird nicht wie PV-Strom ins Niederspannungsnetz eingespeist und fällt nicht unbedingt zur Spitzenlastzeit wie [...] mehr

25.02.2017, 19:00 Uhr

Als Beispiel für was denn? Für den kleinen PV-Anlagenbetreiber, für einen Netzbetreiber oder für einen Großkonzern? Für mich ist ein Bäcker ein kleiner Handwerksbetrieb und keine Großbäckerei, [...] mehr

25.02.2017, 18:53 Uhr

Bis jetzt entfallen beim Mieterstrom auch keine Netzentgelte und Konzessionsabgaben, sondern wird so behandelt, als ob der Strom ein Mal quer durchs Land über alle Netzebenen transportiert worden [...] mehr

25.02.2017, 18:34 Uhr

Nein, ein PV-Betreiber bekommt den Netzstrom nicht günstiger. Als Unternehmer muss man auch Mehrwertsteuer auf die Einnahmen abführen. mehr

25.02.2017, 18:29 Uhr

Es fallen weniger Kosten an, wenn weniger Strom transportiert werden muss, was bei selbst- und lokalverbrauchtem Strom der Fall ist. Dass Großkunden einen Mengenrabatt bekommen, gar keine [...] mehr

25.02.2017, 18:22 Uhr

Nein, ein Bäcker muss keine Brötchen von anderen Bäckern kaufen und vertreiben. mehr

25.02.2017, 17:31 Uhr

So ist es bis jetzt, plus weiterer Umlagen und Abgaben. Was spricht dagegen, dies im Sinne aller zu vereinfachen? mehr

25.02.2017, 17:26 Uhr

Ihre Berechnung habe ich so ganz nicht verstanden, denn da sind immer noch Abgaben enthalten, die beim selbstproduzierten und selbstverbrauchten Industriestrom nicht erhoben werden. Aber [...] mehr

25.02.2017, 16:47 Uhr

Nein, ein Bäcker muss keine Brötchen von anderen Bäckern kaufen und vertreiben. mehr

25.02.2017, 16:28 Uhr

Was soll denn ein richtiger Bäcker sein? Ein Bäcker, der nicht nur Brötchen backt, sondern auch die Straßen baut und wartet, über die er selbst seine Brötchen mit selbstgebauten Fahrzeugen an [...] mehr

25.02.2017, 16:20 Uhr

Entweder ist der Bäcker Produzent oder er ist Netzbetreiber. Beides gleichzeitig geht nicht. mehr

25.02.2017, 16:17 Uhr

Warum sollte auf Strom, der direkt verbraucht wird, z.B. Konzessionsabgaben, Netzentgelte, etc. bezahlt werden? Industireunternehmen, die ihren eigen Strom produzieren und verbrauchen müssen [...] mehr

25.02.2017, 15:58 Uhr

Sie haben anscheinend überhaupt nicht verstanden, wie das EEG funktioniert. Der Bäcker, der Stromproduzent, muss gar keine Brötchen von niemandem abnehmen. mehr

25.02.2017, 15:14 Uhr

Der Bäcker bekommt aber nicht weniger Geld für seine Brötchen. mehr

25.02.2017, 15:12 Uhr

Die gibt es doch jetzt schon in Form von höheren Grundgebühren. mehr