Benutzerprofil

stonecold

Registriert seit: 19.12.2011
Beiträge: 4426
21.01.2017, 12:08 Uhr

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Falls Assad versucht, gegen Idlib vorzugehen (was ich derzeit für weniger wahrscheinlich halte, da die syrischen Kräfte ausgelaugt und mit dem IS um Palmyra [...] mehr

21.01.2017, 12:03 Uhr

Die Absurdität ist kaum zu übertreffen. Wir unterstützen die Kurden in Syrien mit Milan-Panzerabwehrwaffen. Gleichzeitig liefern wir den Türken Ersatzteile für Leopardpanzer. Und beide Parteien [...] mehr

21.01.2017, 12:01 Uhr

Das Label FSA wird von den in Nordsyrien zusammen mit den Türken aktiven Organisationen verwendet, ein bisschen Window Dressing "Zu den Rebellengruppen gehörten Kämpfer der Levante-Front, [...] mehr

21.01.2017, 11:57 Uhr

Nachtrag: "Zu den Rebellengruppen gehörten Kämpfer der Levante-Front, Syrische Turkmenenbrigaden, der Ahrar al-Scham, der Scham Legion und der Harakat Nour al-Din al-Zenki die während dieser [...] mehr

21.01.2017, 11:55 Uhr

Sobald die Allgemeinplätze über die Konfliktparteien in Syrien- Assad, IS und "gemäßigte Opposition"- konkreter aufgedröselt wird, zeigt sich, dass letztere um keinen Deut besser ist als der [...] mehr

21.01.2017, 09:34 Uhr

Jetzt mal ganz im Ernst- bis auf die medizinische Versorgung ist alles, was Sie hier aufzählten, auch auf Obamas Amtszeit zutreffend. Die Armen wurden ärmer, die Reichen reicher, die Staatsschuld [...] mehr

19.01.2017, 18:46 Uhr

Teil 3 Die Russen stecken jetzt mehr Geld in die Rüstung als vorher, teils wegen tatsächlichem Nachholbedarf, teils aus Paranoia, teils aus dem Grund, dass sie die Existenz dieses "Spiels" nie [...] mehr

19.01.2017, 18:44 Uhr

Teil 2 In den Neunzigern und 2000ern gab es Überlegungen, die Nato sei unzeitgemäß. Gottseidank ist sie das ja jetzt nicht mehr, nicht wahr? Meine These ist, dass gerade durch das Aufrechterhalten und [...] mehr

19.01.2017, 18:43 Uhr

Teil 1 Die westeuropäischen Staaten haben abgerüstet, das ist unstrittig. Die USA hingegen haben auch nach Ende des Kalten Krieges immer ein sehr hohes Niveau gehabt: es waren 1990 600 Mrd., in den [...] mehr

19.01.2017, 14:27 Uhr

Vielen Dank für den ausgewogenen und unaufgeregten Kommentar ("Putin-Trolle, "Basismenge eigenen Denkens"). Der nette Ton hilft immer dabei, eine ordentliche Diskussion in Gang zu [...] mehr

19.01.2017, 13:34 Uhr

Natürlich soll man das nicht so verstehen. Festgestellt habe ich das, weil der Forist seine These im selben Wortlaut immer und immer wieder postet, andere Foristen dann dutzendweise Gegenargumente [...] mehr

19.01.2017, 12:11 Uhr

Da Sie wieder mal Ihr Steckenpferd reiten, inzwischen sogar mit fast identischen Kommentaren (haben Sie die auf Ihrem Computer nach Stichwörtern gespeichert, um Sie bei Bedarf loszulassen? Und wenn [...] mehr

15.01.2017, 18:33 Uhr

Was an "Deutsche Firmen setzen auf FABRIKEN in Russland" haben Sie nicht verstanden, dass Sie von Agrarflächen und Förderrechten schreiben? Haben Sie den Link überhaupt geöffnet? mehr

15.01.2017, 11:55 Uhr

Das Thema ist naturgemäß sehr kontrovers.... Wenn Sie jemanden einsperren, der als Gefährder gilt, wie soll diese Person beweisen, dass keine Gefahr von ihr ausgeht? "Gefährder" sind ja [...] mehr

14.01.2017, 13:50 Uhr

Wenn Sie sich dafür interessieren, welche Kommentare andere als Trolle diffamieren, schlage ich vor, dass Sie Ihren eigenen Kommentarverlauf von heute durchblättern. mehr

14.01.2017, 13:42 Uhr

Aber doch nur gegen Leute, die dem Westen gegenüber nicht aufgeschlossen genug sind. Das passt dann schon. mehr

14.01.2017, 13:40 Uhr

Nein, der Taglöhner ist auf einem Kreuzzug für die universellen Werte. Mit Parolen aus dem Kalten Krieg und dem Wunsch nach Methoden, die noch zehn Jahre älter sind als selbiger. mehr

14.01.2017, 13:39 Uhr

http://www.spiegel.de/forum/politik/spaltung-des-westens-geheimdienste-werfen-russland-gezielte-stimmungsmache-vor-thread-554744-46.html#postbit_51255107 mehr

14.01.2017, 13:38 Uhr

Was für eine Philippika... Ich fasse mal kurz Ihr Weltbild zusammen: ad1) Putin will den Westen zerstören ad2) Jegliche Kritik an aktuellen Verhältnissen in Deutschland oder der EU (als da zum [...] mehr

14.01.2017, 13:24 Uhr

Das trifft die Entwicklung der letzten Jahre sehr gut. mehr