Benutzerprofil

kado1

Registriert seit: 21.12.2011
Beiträge: 666
05.09.2015, 19:47 Uhr

Die Agenda 2010 mit der Rot / Grün die Steuern der Superreichen senkten, die Kleinen belasteten, war der Sargnagel des Euros, alle anderen brauchen so eine Art, um wieder wettbewerbsfähig zu werden, die lassen [...] mehr

05.09.2015, 10:35 Uhr

Das ist relativ einfach Überall in der EU die gleichen Leistungen, sonst ist es eine Einladung. mehr

05.09.2015, 09:16 Uhr

Recht haben Sie Hier ist es sehr gut zusammengefasst : http://www.manager-magazin.de/politik/deutschland/oekonomischer-10-punkte-plan-zu-fluechtlingsstrom-a-1051166.html mehr

02.09.2015, 08:28 Uhr

Genau so ist es solange der Michel zahlt ist in der EU,.... alles OK. Wie es wirklich aussieht, merkt man bei der Flüchtlingsaufnahme und es ist wahrscheinlich nicht einmal selber erarbeitetes Geld, bekamen es [...] mehr

01.09.2015, 19:06 Uhr

Gut erkannt Nur vergessen einige D hat 2,2 Bill Schulden, die Konzerne sind die alleinigen Gewinner, und werden immer reicher, die sind keineswegs solidarisch. Vac... beleidigte D mit kriminell u.ä., wie [...] mehr

01.09.2015, 10:15 Uhr

Das müsste allen eigentlich klar sein wenn man so weiter macht führt es zum big bang, einer Art Krise, wie in den 20-er Jahren, dann sind die Staaten ihre vielen Bill. Schulden los und die Masse ihr mühsam Erspartes. Hat man schon [...] mehr

01.09.2015, 09:30 Uhr

Wer sich dann wie bei der EZB überstimmen lässt ist dümmer, als dumm. Sofort Volksentscheide in allen Ländern. Wenn das gemacht wird, was die Mehrheit nicht will, ist es keine Demokratie mehr. mehr

31.08.2015, 08:41 Uhr

Richtig erkannt haben Sie es Target-2 wird eine der nächsten Blasen. Mit dem Export in die Euro-EU schneiden wir uns ins eigene Fleisch. Alle wollen zwar unsere Waren, nur bekommen wir viel zu wenige erarbeitete [...] mehr

30.08.2015, 11:25 Uhr

Wir sollten uns rechtzeitig wehren Kapitalismus und die Spinnereien besonders von Rot Grün und Linken sind ein krasser Widerspruch. Die EU wurde der grösste Betrug am kleinen Steuerzahler über nichtgewählte Junckers + Co, die [...] mehr

27.08.2015, 19:35 Uhr

Vergessen hatte J.Augstein gegen die Konzerne und Lobbypolitiker zu demonstrieren, diese ca. 10% u.ä. sind die Gewinner des Euros, die anderen die ganz grossen Verlierer. Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter [...] mehr

25.08.2015, 19:12 Uhr

Wer zahlt bzw. haftet denn für die EZB mit mindestens 27%, F und I werden ihre zus. 38% nicht leisten können, dann sind sie Pleite, d.h. auf D kommt einiges mehr zu. Dem ESM Knechtschaftsvertrag werden automatisch Mrd [...] mehr

25.08.2015, 10:43 Uhr

Der Michel soll verdummt werden. Viele glauben sogar D ist der ganz grosse Eurogewinner,, zählen sich scheinbar zu den unter 10% der Konzerne u.ä., die anderen sind die ganz grossen Verlierer. In der EU [...] mehr

24.08.2015, 19:07 Uhr

Gut sieht es nicht aus das Russlandgeschäft ist weggefallen und wenn China, als wichtiger d. Handelspartner so stark abwertet, bekommen d. Firmen schon Absatzprobleme / Um- ! mehr

24.08.2015, 18:57 Uhr

Da zeigt es sich, wie "solidarisch" die EU ist und es ist nicht einmal von denen erarbeitetes Geld, bekamen es oft noch vorher geschenkt, 10 Mrd / Jahr von D. Was soll das werden, wenn die Pleiteländer [...] mehr

23.08.2015, 10:08 Uhr

Ich wäre froh wenn der Freistaat Thüringen, statt Ramelow, Zanker... solche Realisten hätten. mehr

22.08.2015, 13:58 Uhr

Mit dem Kaufen und Ver- ist das so eine Sache, in der Euro-EU werden unsere Exporte immer öffters nur mit Target-2 "bezahlt",alle wollen zwar unsere Waren, haben aber zu wenige erarbeitete Gegenwerte, Rohstoffe [...] mehr

22.08.2015, 12:03 Uhr

Nein, z.T. total sogar total falsch der 1.Teil Die EZB senkte die Zinsen gegen Null, das bezahlen schon alle in D, (ausser Schuldner), die Pleiteländer haben einen Vorteil, auch Schäuble, aber auf unsere Kosten, z.B. unsere für Vorsorge,... [...] mehr

22.08.2015, 10:36 Uhr

Abwarten was unter dem Strich übrig bleibt. Sage nur Flüchtlingsströme und EU. Früher führte die Bundesbank viele Mrd dem Staatshaushalt zu, jetzt könnte es bald umgekehrt werden, sie sitzt auf 0,5 [...] mehr

20.08.2015, 10:54 Uhr

Das war doch klar GR wollte und will keine Reformen, die wurden denen aufgedrängt. Die wollen so weiter machen. Nur um an frisches Geld zu kommen, stimmten sie widerwillig zu und werden jede Gelegenheit nutzen, [...] mehr

19.08.2015, 12:41 Uhr

Nein völlig unterschiedliche Stücklohnkosten passen nicht unter eine Währung, mit dem Euro sind in GR die Zinsen von 25% auf ca. 5% gefallen, man feierte Party auf Pump, lebte extrem über die [...] mehr

Kartenbeiträge: 0