Benutzerprofil

diskantus

Registriert seit: 16.01.2012
Beiträge: 279
   

28.07.2015, 21:43 Uhr Thema: Klarnamen-Pflicht: Hamburger Datenschützer fordert Pseudonyme auf Facebook Ein Unternehmen, das Anonyma nicht zulässt, hat mein Vertrauen nicht. Was Fatzbuck so treibt, ist ja nun wirklich hinlänglich bekannt. Dort würde ich nie Mitglied werden. Im Gegenteil: ich blockiere diesen "Dienst" sogar aktiv. Wenn ein Betreiber im Netz, [...] mehr

23.07.2015, 09:00 Uhr Thema: Technik-Knigge: Dein Handy nervt! Handygebrauch in Öffis Wenn es denn "nur" um den Zug ginge. Aber nein, heute haben bestimmt 70% der Leute, die in Metro, Bim und Bus einsteigen, ein Handy in der Hand. Sie telefonieren, simsen, spielen, hören [...] mehr

22.07.2015, 08:59 Uhr Thema: Krankenkassen-Bericht: Immer mehr Menschen mit Rückenschmerzen in Klinik Die Menschen zur Aktivität erziehen! und nicht mit Medikamenten passiv stellen. stattdessen Anregungen geben, wo und wie der Klient (nicht: Patient, von patiens = geduldig!) sich selbst wahrnehmen und beobachten und daraus handeln kann. [...] mehr

15.07.2015, 09:04 Uhr Thema: Abstimmung in Athen: Reformbegeisterung ist jetzt erste Griechenpflicht statt "auch wirklich wollen" ist natürlich unsinnig formuliert. Niemand "will" Reformen, weil diese im allgemeinen die Lage für den Bürger nicht verbessern, sondern das Gegenteil tun. [...] mehr

12.07.2015, 21:12 Uhr Thema: Vorschläge der Euro-Gruppe: Der Katalog der Grausamkeiten Medien sollten etwas vorsichtiger formulieren, denn: "gewollte Demütigung" ist blanker Unsinn. Es ist doch wohl logisch, dass ein Land, das sich bis heute nicht in der Lage gezeigt hat, wirtschaftliche Reformen wirklich umzusetzen und [...] mehr

12.07.2015, 12:40 Uhr Thema: Kanzlerin in der Griechenlandkrise: Zeigen Sie Größe, Frau Merkel EU-Gründung wegen Frieden? lächerlich. Glauben Sie eigentlich wirklich, was Sie schreiben, Herr Autor? Die EU wurde nicht gegründet, "weil die Staaten Europas … endlich eingesehen haben, dass nur Gemeinsamkeit … ihnen dauerhaften [...] mehr

06.07.2015, 13:15 Uhr Thema: Rücktritt von Yanis Varoufakis: Der Rechthaber das Problem Varoufakis hat 3 Seiten: 1. Varoufakis ist kein Politiker. Man würde ja auch nicht Herrn Sinn als Finanz(!)minister einsetzen. Vorstellungen, wie man das Land aufbauen könnte, hatte er nicht, denn: 2. er ist einer aus der [...] mehr

04.07.2015, 08:47 Uhr Thema: Konflikt um Griechenland: Kampf der Ideologen ein Punkt wurde vergessen: und der heißt "Machtgier". Diese schaut sowohl Tsipras als auch seinem Finanzminister aus den Augen. Und diese wirkt viel schwerer als eine "Ideologie", die noch darüber bei [...] mehr

01.07.2015, 20:47 Uhr Thema: Drohendes Euro-Aus Griechenlands: Sie war's, sie war's, er war's, er war's das ist klar und eindeutig. Die Schuld liegt bei Griechenland selbst. Jahrelang wird das Land zu Reformen genötigt. Dann machen ein selbstverliebter Syriza-Politiker und sein Adlatus selbst diese [...] mehr

01.07.2015, 13:59 Uhr Thema: Brief an die Geldgeber: Schäuble lässt Tsipras abblitzen Wann wird endlich ein Schlussstrich gezogen? Jeder Bürger, der sich verschuldet, wird mit strengen Auflagen zur Rückzahlung bedacht - Taktieren, grundloses Aufschieben oder gar Bedingungen (!) sind nicht möglich. Aber ein Herr Tsipras, der [...] mehr

29.06.2015, 21:30 Uhr Thema: Gefahr von Grexit und Brexit: Wir verspielen Europa Europa ist nicht die EU. Das ist ein grundsätzlicher Fehler, den Politiker und Medien gedankenlos gebetsmühlenartig wiederholen. Europa ist ein Kontinent. Die EU ist ein Staatenkonstrukt. Und zwar ein wirtschaftlicher - so [...] mehr

28.06.2015, 21:33 Uhr Thema: Merkel und die Griechenland-Krise: Und jetzt, Frau Bundeskanzlerin? Man muss sich vorstellen: 1 EU-Land ist pleite. Und die ganze Welt steht kopf. Sogar die USA mischen sich ein in die "Krise". Warum wohl? weil es den USA ganz gut in den Kram passt, wenn der Euro schwächelt ... Das Ganze ist [...] mehr

28.06.2015, 13:46 Uhr Thema: Politische Dauerkrise: Merkels Euro-Strategie ist gescheitert Bei der Planung von EG und des saßen in der Runde Wirtschaftslobbyisten und Großkonzern- sowie Bankenvertreter und auch ein paar Politiker. Auch die "Weltmacht" USA, die sich von einer Gemeinschaftswährung eine Stärkung [...] mehr

27.06.2015, 21:23 Uhr Thema: Griechenlandkrise: Offener Bruch aber nicht am letzten Tag. Das ist nichts als ein allerletzter Versuch. Tsipras hätte sein Volk ja schon vor Monaten fragen können. Hat er nicht getan. mehr

27.06.2015, 21:22 Uhr Thema: Griechenlandkrise: Offener Bruch Referendum: welche Frage stellt Tsipras? die Frage: "wollt ihr den Euro verlassen?" - oder die Frage: "wollt ihr tiefgreifende Reformen?" Das Referendum ist jetzt völliger Unsinn. Angesichts der Pleite Griechenlands [...] mehr

26.06.2015, 12:00 Uhr Thema: Medikamente: Wann braucht das Kind wirklich ein Antibiotikum? Auch Erwachsene erhalten zu häufig Antibiotika. Viel zu oft werden Antibiotika bei banalen Infekten verschrieben, mit dem Hinweis "damit sich keine Bakterien aufsetzen". Diese oft übertriebene Antibiotika-Gabe - an der auch die Ärzte [...] mehr

24.06.2015, 11:13 Uhr Thema: EU-Zukunft Großbritanniens: Alles muss sie selbst machen Da wird etwas herbei geredet, das nicht im Entferntesten auch nur irgendwelche Relevanz hat. Wie die Briten entscheiden, ahnt man ja bereits, nur die sensationsgierigen Medien wollen es nicht [...] mehr

16.06.2015, 08:44 Uhr Thema: Medizin-Innovation: Zur Krebsdiagnose reicht ein Blutstropfen Die TCM ist noch viel weiter als die westliche Medizin. Für sie ist Krebs keine isolierte Krankheit, sondern eine Störung des Qi-Flusses. Diesen wiederherzustellen, darum geht es in der Trad. [...] mehr

12.06.2015, 21:56 Uhr Thema: Drohender Staatsbankrott: So gefährlich wäre Griechenlands Euro-Aus Ach ja, Meinungen. Da gibt es diese, die Panik schüren - und dann jene, die sagen: die EU wird es verkraften, wenn GR den Euro verlässt. Was nun? Das zweite natürlich. Denn wenn eine Staatsgemeinschaft in [...] mehr

11.06.2015, 21:12 Uhr Thema: Juncker über Griechenland: "Die Kuh muss vom Eis, aber sie rutscht dauernd aus" ja, dann handelt doch endlich. Wie lange will die EU diesem unwürdigen Schauspiel noch zusehen? Der werte Herr Tsipras und sein Adlatus trampeln ganz bewusst auf den EU-Nerven herum, um immer wieder aufs Neue Zeit [...] mehr

   
Kartenbeiträge: 0