Benutzerprofil

martinherwartz

Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 25
06.02.2016, 17:19 Uhr

Die Industrie bietet die falschen Autos an Das größte Problem bleibt bis auf Weiteres die beschränkte Reichweite/die lange Ladezeit. Interessant wären Elektroantriebe z.B. bei Flotten, wo die Reichweite keine Rolle spielt. (Pizzaboten, [...] mehr

22.07.2015, 12:41 Uhr

Fernlinienbusse würden viel schneller ans Ziel kommen... ...wenn sie die Zwischenhalte ausdünnen würden. Also z.B. Köln-Berlin nur mit Stopp in Dortmund und Hannover, aber dort mit guter Anbindung an den eher "regionalen" Fernbus. Eine Erhöhung [...] mehr

17.07.2015, 20:47 Uhr

Es gibt nicht nur Rollstuhlfahrer... auch Diabetiker z.B. gelten oft als schwerbehindert. Und auch ein Stahlkocher braucht Fahrer, Bürokräfte u.s.w. Und so nebenbei: Die Erhöhung der Abgabe käme nicht dem Finanzministerium zugute, [...] mehr

12.03.2014, 18:01 Uhr

optional Ich bin ja kein Geologe. Trotzdem: Bei Öl- und Gasförderung kommt es zu Beben, beim Fracking nicht? Kann ja damit zusammen hängen, dass es Fracking noch nicht so lange gibt, oder? mehr

15.02.2014, 10:52 Uhr

Fast geschlossen?? Aha. 712 zu 626 Stimmen bedeuten bei Ihnen also eine fast geschlossene Ablehnung. mehr

13.01.2014, 16:21 Uhr

Ich bin ja Optimist... Pofalla war ja schon öfter der Problem-Beauftragte Merkels. Ich mag ihn nicht, aber er handelt sicher effizient. Vielleicht soll er ja bei der Bahn aufräumen? Zu tun wäre wahrlich genug. mehr

04.12.2013, 21:34 Uhr

Die Phönizier waren nicht die Feinde Israels. Im Gegenteil, die (bäuerlichen) Israeliten haben sie für ihre wirtschaftliche Entwicklung dringend gebraucht. Die Phönizier haben immerhin u.a. den Tempel [...] mehr

29.05.2013, 10:10 Uhr

Es geht den Firmen ja nicht nur um die Gesundheitskosten ...sondern auch darum, im Wettbewerb um die besten Mitarbeiter mithalten zu können, corporate identity zu entwickeln und das Image nach außen zu verbessern. mehr

27.02.2013, 13:32 Uhr

Den Teufel mit Beelzebub austreiben?? doc 123: "... und die "natürliche" Variante, das eine oder andere Glas Whiskey nach Charlie Sheen, die sowohl schmeckt als auch ganz sicherlich nicht "abhängig" macht, wird [...] mehr

27.02.2013, 13:23 Uhr

Zu Risiken lesen Sie die Packungsbeilage ... und die ist bei Tavor jetzt schon so lang, das eine Erwähnung von Demenzrisiko da wirklich nicht mehr auffallen würde. Es wäre schön, wenn mehr Leute erst lesen und dann schlucken würden. Aber [...] mehr

11.02.2013, 19:09 Uhr

optional Vorkswirtschaftlich wäre es doch vernünftig, die Bodenschätze dort zu lassen, wo sie sind: Gas und Öl wird im Preis sicher weiter steigen, und damit werden die Lagerstätten immer wertvoller. Und man [...] mehr

29.12.2012, 00:23 Uhr

Das In allen Landeskoalitionen gibt es eine klare Regel: Sind sich die Koalitionspartner nicht einig, enthält sich das Land im Bundesrat. Danach hätte eine schwarz-grüne Bundesregierung im Bundesrat nach [...] mehr

23.12.2012, 15:29 Uhr

@ crom: Natürlich, aber über die Unfallkassen Mitarbeiter sind über die Berufsgenossenschaft des Arbeitgebers unfallversichert. Im Aufgabenbereich des Arbeitgebers liegt es, seinen Betrieb möglichst ohne gesundheitliche Gefahren zu betreiben. [...] mehr

10.12.2012, 10:58 Uhr

@ ischi "Erdgas schlechte Alternative zu Kohle: Eine Studie aus den USA kommt zu dem Schluss, dass eine Umstellung der Stromversorgung von Kohle auf Erdgas kaum geeignet ist, den Klimawandel abzubremsen. [...] mehr

03.12.2012, 20:50 Uhr

Ich find's logisch Wenn wir gerade nachts Strom erzeugen, der nicht gebraucht wird, dann ist die Nutzung in Nachtstromspeicherheizungen kein schlechter Weg. Dazu noch über den Strompreis geregelte, gasbetriebene [...] mehr

19.11.2012, 18:42 Uhr

Was verstehen Sie da nicht? In den Wohlfahrtsverbänden sind z.B. so völlig ahnungslose Initiativen wie die Lebenshilfe organisiert, die von Eltern behinderter Kinder gegen den damaligen Mainstream gegründet wurde. Oder nehmen [...] mehr

11.11.2012, 20:25 Uhr

Wieder mal keine Männer dabei? mehr

16.09.2012, 15:19 Uhr

Da freu ich mich! UNverbogen, authentisch, nicht korrumpierbar. Von der Sorte bräuchten wir deutlich mehr in der Politik - in allen Parteien. mehr

25.07.2012, 23:05 Uhr

Das Problem heißt Volksnähe Möglichkeit 1: Mehrheitswahlrecht. Wie Sie richtig schreiben: Alle anderen Stimmen gehen verloren. Das ist nicht gerade fair und verhindert , dass der politische Wille der Wähler sich "da [...] mehr

14.02.2012, 15:03 Uhr

Oooch, glauben Sie mir, diese Damen und Herren werden, wenn sie denn mal selbst ein Organ brauchen, sehr flexibel umdenken. Wenn ich sterbe und meine Organe noch brauchbar sind: Bitte, die Damen und Herren Mediziner [...] mehr

Kartenbeiträge: 0