Benutzerprofil

werimmer

Registriert seit: 20.02.2012
Beiträge: 123
12.06.2016, 12:30 Uhr

Leider liefert auch SPON hier wieder Krawalljournalismus. Früher war es der Serbe, heute muss man den Russen ducken, koste es was es wolle. mehr

14.01.2016, 09:59 Uhr

Nichts neues Charlie Hebdo war schon immer übergrenzwertig, die Verherrlichung nach den Anschlägen völlig unangemessen. Die Demaskierung ist überfällig. Eigensinnige, sture Rüpelhaftigkeit, rücksichtlsoise [...] mehr

08.10.2015, 19:45 Uhr

Erratisch? Wer? Russlands' Verhalten erscheint mir recht zielgerichtet zu sein. Seit dem Putsch in Kiev tritt es den Hegemonialgelüsten der USA entschieden entgegen. Erratisch ist das Verhalten der USA und vor allem [...] mehr

28.09.2015, 11:23 Uhr

Propaganda Angesichts der Annäherung zwischen Russland und den USA, machen die Assad Gegner mobil. Zu den Assad Gegnern gehört auch die SOHR, die beim besten Willen keine neutrale Beobachtungsstelle ist. mehr

23.09.2015, 09:38 Uhr

"Bis zum vergangenen Wochenende gab es im kollektiven Bewusstsein der Autofahrer auf der ganzen Welt keinen Zweifel an der technischen Überlegenheit der deutschen Autoindustrie." Das ist [...] mehr

15.09.2015, 17:45 Uhr

Der Westen zahlt den Preis für seine Inkohärenz "Die Absicht der Russen ist, Assad an der Macht zu halten und nicht den IS zu bekämpfen" Nicht ganz. Die Absicht der Russen ist, Assad an der Macht zu halten um den IS zu bekämpfen und [...] mehr

14.07.2015, 23:44 Uhr

Schäuble muss weg Der Mann ist verbittert, eigensinnig und gefährlich. mehr

10.07.2015, 16:31 Uhr

Einen zweiten Fall Schäuble sollte es nicht mehr geben können Schäuble will Spekulanten die Möglichkeit geben und sie da zu einladen, Länder aus der Eurozone zu drängen. Bleibt zu hoffen, dass seine unsägliche Rechthaberei mit dieser Schnapsidee gestoppt wird. mehr

08.07.2015, 13:59 Uhr

Mutti flieht .... ... in scheinbar etwas einfachere Aufgaben. Nur wird sie es dort auch nicht können. mehr

06.07.2015, 17:46 Uhr

Kein Mitleid mit Merkel Der Artikel lädt ein mit Merkel und ihrem Scheitern mitzufühlen. Es fällt mir allerdings zu schwer. Die Umfragenkönigin ist nicht an den Griechen, sondern an ihr selber gescheitert. Zu lange hat [...] mehr

03.07.2015, 00:39 Uhr

Tja, .... ... sagt uns das etwas über Schäuble oder über die Deutschen? mehr

28.06.2015, 18:28 Uhr

Feiges Abtauchen Mehr fälllt mir dazu nicht ein. mehr

26.06.2015, 16:53 Uhr

Ein unsinniger Vergleich. Es geht eben nicht um schwäbische Hausfrauen und Häuslebauer. mehr

26.06.2015, 15:24 Uhr

Wenn Sie den Artikel gelesen hätten, wüssten Sie dass die Griechen von diesem "Hilfsgeld" gar nichts sehen werden. Es fliesst direkt an die Gläubiger. Nur denen wird geholfen. mehr

26.06.2015, 10:09 Uhr

Der Preis des Fingerzeigens Da ist es halt so eine Sache mit dem Glashaus und so. Geht ins Gleiche rein: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/usa-charleston-morde-und-rassismus-kommentar-a-1040719.html mehr

25.06.2015, 15:12 Uhr

Hofberichterstattung .... Die Hoffnungen liegen nur auf Merkel, weil es an dieser wäre Schäuble zu stoppen. Leider hat sie ihre Glaubwürdigkeit bereits vor Jahren der Lufthoheit über den Stammtischen der deutschen Provinz [...] mehr

14.06.2015, 14:11 Uhr

Am Thema vorbei Der Artikel geht davon aus, dass eine Staatspleite automatisch einen Austritt aus der Währungsunion nach sich zieht. Dies ist nicht der Fall. Interessant wären aber Szenarien, die die Realität [...] mehr

09.06.2015, 15:24 Uhr

Hat ihre Mutter deutsch mit dem Mädchen gesprochen? In Oxford und Harvard lernt und braucht man kein Deutsch, sondern schärft den angelsächsischen Tunnelblick. mehr

09.06.2015, 13:57 Uhr

Gähn Wer den Economist noch ernst nimmt ist selber schuld. Seit mehr als 10 Jahren hat er - ausser Kriegstreiberei und gebtesmühlenhaftem Nachleieren neoliberaler Glaubenssätze - nichts zu bieten. [...] mehr

02.06.2015, 09:16 Uhr

Wenig glaubwürdige Kampagne Könnte es sein, dass Blatter Verteidiger es deshalb leicht haben, weil die Argumente der Angreifer einfach zu dünn sind? Gerade wenn man die britische Pressekampagne gegen Blatter verfolgt, kommt man [...] mehr

Kartenbeiträge: 0