Benutzerprofil

also123

Registriert seit: 20.03.2012
Beiträge: 281
   

28.03.2015, 18:43 Uhr Thema: Netzüberlastung: Großflächiger Stromausfall in Holland Originalzitat von Ihnen : "die Energie sofort zu nutzen denn Speichern kostet Zeit und Geld." Und jetzt kommen Sie mir mit AFRIKA und SPEICHER ! Ist die Panik der Energiewendler schon [...] mehr

28.03.2015, 16:12 Uhr Thema: Netzüberlastung: Großflächiger Stromausfall in Holland Mit der Energie, die die liebe Sonne z.B. an jedem x-beliebigen Tag morgens gegen 6:00 aber auch an einem Novembertag gegen 10:00 oder 12:00 "liebevoll" bereithält können Sie noch nicht einmal Ihren elektr.Eierkocher [...] mehr

28.03.2015, 15:22 Uhr Thema: Netzüberlastung: Großflächiger Stromausfall in Holland Wenn Sie glauben, dass die "Unendliche Kraft der Sonne" unsere Energieprobleme lösen könnte, müssten Sie schon mal den "Einschalter" vorzeigen.Bei 800 h "Unendliche Sonnenkraft " ohne Speicher [...] mehr

28.03.2015, 12:04 Uhr Thema: Netzüberlastung: Großflächiger Stromausfall in Holland Grundsätzl. spricht nichts gegen Stromaustausch.Was aber auffällt z.B. bei https://energy-charts.de/exchange_de.htm Frankreich liefert uns Strom (14,8 TWh) und bekommt von uns 0,2 TWh. Oder Tschechei liefert nach Österreich 12 [...] mehr

28.03.2015, 09:48 Uhr Thema: Netzüberlastung: Großflächiger Stromausfall in Holland Ach wenn sie doch nur mal für 1-2 Tage "ausgeknipst" würden.Die Zustimmung der Bevölkerung zur "Energiewende " würde , nachdem sie sowieso ständig abnimmt ( siehe auch Neuzulassungen PV-d.h. das mit dem [...] mehr

27.03.2015, 18:46 Uhr Thema: Netzüberlastung: Großflächiger Stromausfall in Holland Richtig bei meinen berufl.Aufenthalten z.B. in Indien war das die Tagesordnung : jedes Hotel, das was auf sich hielt, war ausgestattet mit einem Dieselgenerator, der bei Bedarf einspringen konnte ( meistens [...] mehr

27.03.2015, 18:35 Uhr Thema: Netzüberlastung: Großflächiger Stromausfall in Holland Richtig bei meinen berufl.Aufenthalten z.B. in Indien war das die Tagesordnung : jedes Hotel, das was auf sich hielt, war ausgestattet mit einem Dieselgenerator, der bei Bedarf einspringen konnte ( [...] mehr

27.03.2015, 18:07 Uhr Thema: Netzüberlastung: Großflächiger Stromausfall in Holland Ach wie traurig selten einen solch "wertfreien" Beitrag gelesen.Irgendwie tun Sie mir leid. mehr

27.03.2015, 18:01 Uhr Thema: Netzüberlastung: Großflächiger Stromausfall in Holland EE ist ein schönes (zwar teueres) Hobby unserer Ökoromantiker.Strom geht nicht aus, weil 1GW Windstrom (Nennleistung) mit mindestens 0,9GW Kohle/AKW-Strom "gepampert" werden muß. Solange keine bezahlbaren Speicher verfügbar [...] mehr

27.03.2015, 17:11 Uhr Thema: Netzüberlastung: Großflächiger Stromausfall in Holland Haben Sie sich JEMALS den Stromverlauf angesehen : tagsüber 60 GW nachts 40 GW Nennen Sie das "sinkt der Stromverbrauch in Deutschland rapide ab"--sowas von daneben. oder " Ganz simpel : Stecken Sie keine Brennstoffe [...] mehr

27.03.2015, 16:48 Uhr Thema: Netzüberlastung: Großflächiger Stromausfall in Holland Und was Sie noch vergessen haben Wind- und Solarbetreiber müssen NICHT für die Netzstabilität geradestehen.Sie speisen ein, wenn die Sonne scheint und verdienen sogar bei Windkraft, wenn die Windmühlen abgeschaltet werden müssen. [...] mehr

27.03.2015, 15:41 Uhr Thema: Netzüberlastung: Großflächiger Stromausfall in Holland Warten wir erst mal ab wenn die 3 Trassen, die den Wind/Braunkohlestrom von Norden nach Süden transportieren sollen, erstmal stehen. Drei kleine Sprengladungen von irgendwelchen Terroristen/Erpressern apliziert [...] mehr

16.03.2015, 15:01 Uhr Thema: Konzernumbau: E.on macht mehr als drei Milliarden Euro Verlust Hauptsächlich brauchen die damit bei denen die Lichter nicht ausgehen.Und gehen Sie davon aus, dass das Thema Laufzeit auf mindestens 50 Jahre verlängert wird.Damit sind sie in bester Gesellschaft z.B. mit der Schweiz und [...] mehr

15.03.2015, 19:48 Uhr Thema: Konzernumbau: E.on macht mehr als drei Milliarden Euro Verlust Was Sie noch vergessen haben Fessenheim ist nur mit einer 1,5 m dicken Betonplatte ausgestattet, d,h. der kern geht durch wie das warme messer durch die Butter und was ebenso wichtig liegt in einem nicht uninteressanten [...] mehr

15.03.2015, 18:30 Uhr Thema: Konzernumbau: E.on macht mehr als drei Milliarden Euro Verlust Ich sprach vom "Süddeutschen Raum ".OK? mehr

15.03.2015, 16:47 Uhr Thema: Konzernumbau: E.on macht mehr als drei Milliarden Euro Verlust Also nochmal ( aber dazu bitte die tiefgrüne Brille abnehmen) Fakt ist in 7 Jahren fehlen bei uns über 8 GW .Obwohl immer im Romantiklager von dezentraler Versorgung gesungen wurde möchte man heute die 8 GW mittels zweier Leitungen zentral in den [...] mehr

15.03.2015, 13:15 Uhr Thema: Konzernumbau: E.on macht mehr als drei Milliarden Euro Verlust Unsere Ökoromantiker wollen Strom in Süddeutschland, der mittels AKw für ca.3 Cent hergestellt wird ersetzen mit z.B.Offshorewind, der mindestens 19 Cent kostet und nur 4000h im Jahr verfügbar ist. Das nenne ich doch [...] mehr

15.03.2015, 11:11 Uhr Thema: Konzernumbau: E.on macht mehr als drei Milliarden Euro Verlust Was nutzt das aufgeregte geschrei die Welt dreht sich weiter und in China gehen alle 3 Monate ein neues AKW ans Netz und japan wird nicht nur die alten einschalten sondern noch 8 neue bauen.Und was Frankreich WILL steht nicht zur [...] mehr

14.03.2015, 16:27 Uhr Thema: Konzernumbau: E.on macht mehr als drei Milliarden Euro Verlust Phantastisch deshalb haben wir ja den zweithöchsten europ.Strompreis( plus 360.000 Stromzwangs-abschaltungen) und werden sicher noch Weltmeister im Strompreis. Und weil der Nutzen der "Erneuerbaren" so [...] mehr

14.03.2015, 10:17 Uhr Thema: Konzernumbau: E.on macht mehr als drei Milliarden Euro Verlust Um die Lücke zu schließen, die die Abschaltung der süddeutschen AKW hinterlassen wird, genügen selbst alle WLAN und Telefondrähte aus dem Norden nicht.Es genügt nicht einmal der Wind, der ab und an an der Nordsee weht. Und eine neue Leitung [...] mehr

   
Kartenbeiträge: 0