Benutzerprofil

WBöhme

Registriert seit: 28.03.2012
Beiträge: 309
   

31.03.2015, 20:28 Uhr Thema: Gauweilers Rücktritt: Der müde Rebell Gauweiler will Eurorettung nicht länger mittragen Gauweiler will Eurorettung nicht länger mittragen, weil er in ihr eine Gefahr für unsere Demokratie sieht. Zitat Gauweiler 2011: "Ich wünsche der Angela Merkel und dem Wolfgang Schäuble [...] mehr

30.03.2015, 15:13 Uhr Thema: Kreditgespräche in Brüssel: Neuer Ärger über griechische Regierung Fortgesetztes Pokern mit dem Grexit, bzw. um das Zuschieben des schwarzen Peters Fortgesetztes Pokern mit dem Grexit, bzw. um das Zuschieben des schwarzen Peters Die griechische Regierung sieht sich in der Position nichts mehr verlieren zu können, abgesehen von einem gewissen [...] mehr

27.03.2015, 19:51 Uhr Thema: Germanwings-Absturz: Die Ratlosigkeit nach der Katastrophe "So bleibt die Ratlosigkeit, die nicht vorgesehen ist in der rationalen Welt, in der wir leben"" Das ist eines ihres klügsten Statements, Herr Diez. Von dieser Stelle aus könnten [...] mehr

27.03.2015, 14:04 Uhr Thema: Berliner Ambitionen: Die eingebildete Weltstadt Berlin, Berlinpolitiker strotzen leider vor Selbstgefälligkeit Berlin, Berlinpolitiker strotzen vor Selbstgefälligkeit. Im Hinblick auf die allgemeine Kritik an der Selbstgefälligkeit Berliner Bau- und Kulturpolitik ist dem Autor zuzustimmen. Dieses Credo von der [...] mehr

23.03.2015, 21:36 Uhr Thema: Tsipras bei Merkel in Berlin: "Wir müssen uns besser verstehen" Alles mehr oder weniger Show auf der Vorderbühne. Über die Hintergründe kann man nur spekulieren. Alles mehr oder weniger Show auf der Vorderbühne. Über die Hintergründe kann man nur spekulieren. Die Konfrontationen der letzten Wochen waren ein Pokerspiel von beiden Seiten. Nun sind die Karten [...] mehr

16.03.2015, 20:48 Uhr Thema: Giannis Varoufakis: Fluch der Eitelkeit Herr Münchau, Ihr Schlusswort ist die wichtigste Beobachtung "Er hat erreicht, dass in der öffentlichen Darstellung nicht Deutschland als Verursacher des Grexits dasteht, sondern Griechenland selbst." Dieser Schlusssatz sagt, worum es in der [...] mehr

15.03.2015, 21:57 Uhr Thema: Vorschlag von Varoufakis: Ein Denkmal für Merkel, Hoffnung für die Griechen "... dass rund 800 Milliarden Euro griechisches Vermögen in dem Alpenland liegen." Eigentlich erübrigt sich mit dieser Zahl jeder weitere Kommentar. Ich frage mich lediglich, warum SPON [...] mehr

14.03.2015, 19:36 Uhr Thema: Vermögensverteilung in Deutschland: "Viele Erben fühlen sich schuldig" Zitat: Zitat:" Man soll durch Arbeit reich werden können, nicht durch die Geburt". Tja, das sind (leider) längst nicht mehr die Realitäten. Man kann heute durch Erben reich werden. Aber man [...] mehr

13.03.2015, 00:38 Uhr Thema: Euro-Milliarden von der EZB: Hurra! Geld für Reiche! Die Sache mit der Geldschwemme hat mehr Aspekte ... Eine Aspekt ist der, dass Draghi das macht, was sein Landsmann Renzi schon Mitte Januar gefordert hat: Den Euro Richtung Parität zum Dollar drücken. "Das würde uns (in Italien) sehr helfen" [...] mehr

24.02.2015, 23:27 Uhr Thema: Eurozone und Griechenland: Ganz Brüssel träumt von der Liebe Die Bedingungen für die Fortsetzung der Wer sich Vereinbarungen wie etwa die Bekämpfung der Korruption ansieht, wird bemerken dass das alles nichts Neues ist und schon hundert mal mit griechischen Regierungen vereinbart wurde. Man kann in [...] mehr

21.02.2015, 20:51 Uhr Thema: Reality-Queens: Nur die Blöden ziehen sich aus Antwort: Sie sind im Grunde genau so wie ihre Zuschauer. Der einzige Unterschied ist, dass sie "erfolgreicher", berühmter, wohlhabender und besser aussehend sind als die meisten ihrer [...] mehr

30.01.2015, 18:55 Uhr Thema: Griechenland in deutschen Medien: Immer voll auf Merkel-Linie Zu Ihrer letzten Frage ... Zu Ihrer letzten Frage: Die griechischen Probleme (wie etwa fehlende Steuermoral) wären mit einer eigenen Währung sicherlich keineswegs geringer, aber sie wären in einem viel geringeren Maße [...] mehr

30.01.2015, 18:54 Uhr Thema: Griechenland in deutschen Medien: Immer voll auf Merkel-Linie Zu Ihrer letzten Frage... Zu Ihrer letzten Frage: Die griechischen Probleme (wie etwa fehlende Steuermoral) wären mit einer eigenen Währung sicherlich keineswegs geringer, aber sie wären in einem viel geringeren Maße [...] mehr

30.01.2015, 15:31 Uhr Thema: Griechenland in deutschen Medien: Immer voll auf Merkel-Linie Nein Herr Dieze, es sit das unverhüllte Aufbrechen von Ineressenkonflikten in Euroland Nein Herr Dieze, es sit das unverhüllte Aufbrechen von Interessenkonflikten in Euroland, das die nationalen Perspektiven in der Vordergrund rückt. Solidaritätsbekundungen lassen sich immer leicht [...] mehr

24.01.2015, 22:04 Uhr Thema: Innere Leere: Das Leben ist ein Wartesaal Wer bloß die hedonistische Glückssuche kennt, wird wohl die meiste Zeit warten Wer bloß die hedonistische Glückssuche kennt, wird wohl die meiste Zeit warten und ist dann - wenn das große intensive Gefühl doch irgendwie einmal eintreffen sollte - "kurz angebunden an den [...] mehr

13.01.2015, 20:02 Uhr Thema: Abriss-Vorschläge der SPIEGEL-ONLINE-Leser: "Ein grausamer Irrtum der Architektur" Ehrliche Antworten bekommt man eher bei der Umkehrung der Frage Man sollte die Frage besser umkehren, etwa so formulieren: "Wenn ein Meteorit Gebäude X oder Platz X total zerstören würde, würden Sie persönlich für den Wiederaufbau mit 20 Euro spenden?" [...] mehr

17.09.2014, 11:35 Uhr Thema: Gesetzentwurf gegen Kinderpornographie: Bundesregierung will Sexualstrafrecht verschä Aktivismus und Eingriff in die Freiheit jeden Bürgers Es ist davon auszugehen, dass 99,5% aller Bürger mit der Fotografie von nackten Kindern keinerlei sexuelles Interesse oder gar nur einen Gedanken an einen sexuellen Zusammenhang verschwenden. Nackte [...] mehr

15.09.2014, 21:57 Uhr Thema: Koalitionsmöglichkeiten der Union: AfD schrumpft Merkels Machtoptionen Ein Blick in die Niederlande würde sich lohnen... ... um zu begreifen, wie schnell ein Altparteiensystem hinweggefegt werden kann. In den Niederlanden haben auch jahrzehntelang Parteienäquivalente zu CDU und SPD die Politik bestimmt. Doch diese [...] mehr

04.09.2014, 14:41 Uhr Thema: Rückkehr in den Kalten Krieg: Denn sie wissen nicht, was sie tun 80%tige Zustimmung, Herr Augstein. Jedoch haben Sie den Part der EU in diesem Pokerspiel nicht hinreichend berücksichtigt Mit der Überschrift "Den sie wissen nicht, was sie tun" treffen Sie ins Schwarze. Aber bei diesem neuen kalten Krieg ist nicht die NATO der unglücklich treibende Part gewesen. Es war vor [...] mehr

04.09.2014, 14:39 Uhr Thema: Rückkehr in den Kalten Krieg: Denn sie wissen nicht, was sie tun 80%tige Zustimmung Herr Augstein, jedoch haben Sie die EU in diesem Poker Mit der Überschrift "Den sie wissen nicht, was sie tun" treffen Sie ins Schwarze. Aber bei diesem neuen kalten Krieg ist nicht die NATO der unglücklich treibende Part gewesen. Es war vor [...] mehr

   
Kartenbeiträge: 0