Benutzerprofil

laller

Registriert seit: 05.05.2012
Beiträge: 1287
04.09.2014, 12:09 Uhr

Das große Projekt Energiewende droht zu scheitern. Da man Wechselstrom nicht speichern kann, koennen auch niemals Speicherkapazitaeten entwickelt werden. Die Energiewende scheitert, weil Wechselstrom aus regelungstechnischen Gruenden bis in alle [...] mehr

01.09.2014, 13:14 Uhr

Wo gibt es das? Was ist bitte eine dezentrale Energiepolitik? mehr

30.08.2014, 13:37 Uhr

Unser generelles Problem ist der Wechselstrom, der uns vor hundert Jahren von Monopolisten aufgedrueckt wurde und jetzt bis in alle Ewigkeit dezentrale Einspeisung mit WKA und PVA verhindert. Das ist die absolute technische [...] mehr

07.06.2014, 12:23 Uhr

Bei den Jungen moechten die religiosen Fuehrer aus allen drei Religionen das Masturbieren unmoeglich machen oder wenigstens erschweren. mehr

02.03.2014, 10:14 Uhr

Das ist der große Nachteil vom Wechselstrom, denn es muss immer eine Überproduktion vorhanden sein. Über diese Verluste redet nie einer, kommen aber so zum Vorschein. mehr

27.02.2014, 03:18 Uhr

Und Herr Litholas glaubt, dass man in Kombination mit einem gut ausgebauten Netz, irgendwann 100% EE-Stromversorgung realisiert werden kann , weil dann mit genügend Windräder ja immer die [...] mehr

26.02.2014, 17:44 Uhr

Weil max.nur ca.4% EE-Stromanteil im Netz eingespeist, oder besser, entsorgt werden können, wenn überhaupt, dann bringt eine noch größere EE-Stromerzeugung keinen weiteren Fortschritt, wenn es [...] mehr

26.02.2014, 12:49 Uhr

Real koennen maximal 4% EE-Anteil in ein Wechselstromnetz eingespeist werden. Alles was dareuber hinaus geht, wird nur imaginaer auf dem Papier erzeugt und eingespeist, damit es real verguetet [...] mehr

26.02.2014, 12:37 Uhr

Ich bin anscheinend der Einzige , der Mathematik und Physik respektiert, was mich hier im Forum zum Troll gemacht hat. Technische Diskussionen in den Medien muessen zum Schutz der Energiewende [...] mehr

26.02.2014, 12:13 Uhr

Eigentlich alles ganz einfach! Elektrizitaet ist kein geeignetes Medium fuer eine Energieuebertragung ueber grosse Distanzen. Nur hydraulisch kann man solche und noch viel groessere Strecken annaehernd verlustlos [...] mehr

21.02.2014, 13:30 Uhr

Das ist ein Laienmaerchen, welches keiner technischen Diskussion standhalten kann. Es ist technisch-physikalisch unmoeglich den EE-Strom auf die Hochspannungsebene hoch zu transformieren. Das man [...] mehr

28.01.2014, 12:28 Uhr

Unsere Politiker sind jetzt erpressbar und koennen sich nicht wehren, weil sie von der NSA abgehoert wurden. mehr

28.01.2014, 12:17 Uhr

Die komplette Regierung wurde abgehoert. Jetzt wissen die so viel Privates, dass viele erpressbar geworden sind und nichts dagegen machen koennen. Daher sollte die gesamte Bundesregierung [...] mehr

27.01.2014, 17:51 Uhr

Lesen Sie bitte meine Beiträge und stellen Sie dann bitte gezielte Fragen, die ich gerne beantworte. Lassen Sie sich nicht durch den Hohn und Spott beirren, der mir hier entgegenschlägt. In den [...] mehr

27.01.2014, 14:37 Uhr

Ohne zentrale Steuerung aus dem Leitstand ist niemals eine dezentrale Einspeisung mit zuverlaessigen Stromquellen moeglich. Der Generator darf also niemals an das Netz angeschlossen werden, wenn [...] mehr

27.01.2014, 12:59 Uhr

Daran kann man auch erkennen, wie schwierig eine unabhaengige, dezentrale Einspeisung in ein Wechselstromnetz mit unzuverlaessigen WKA und PVA ist, wenn es mit zuverlaessigen Generatoren schon ohne [...] mehr

27.01.2014, 12:39 Uhr

Ja, denn im besten Fall fliegt die Sicherung heraus.Sie muessen es erst einmal abtrennen, wenn die Sicherung das nicht schon vorher gemacht hat. Dito! mehr

27.01.2014, 12:33 Uhr

Sie werden niemals antworten, weil dafuer haben Sie ja die Jungs von Siemens, die das schon alles irgendwann irgendwie regeln werden. Aber trotzdem die rhetorische Frage: Wo hoch ist die [...] mehr

26.01.2014, 19:29 Uhr

Und wie hoch ist dabei die Regelleistung? Wie viel % EE-Strom wird aktuell tatsächlich real! produziert und wie viel werden davon tatsächlich real eingespeist? Wo bleibt dann die Überproduktion des [...] mehr

26.01.2014, 18:11 Uhr

Weil es so viele Laien , wie Sie, gibt, müssen die Denkenden den ganzen Unsinn mit bezahlen. Ich finde, die Folgekosten dieser Naivität sollte von den Naiven getragen werden. mehr

Kartenbeiträge: 0