Benutzerprofil

curiosus_

Registriert seit: 22.07.2012
Beiträge: 1514
   

17.12.2014, 08:13 Uhr Thema: Technikfächer: Fehlende Professoren, dafür jede Menge Abbrecher Na, passt doch, die Controller werden gestärkt um die Kontrollierten effektiver antreiben zu können. mehr

10.12.2014, 10:10 Uhr Thema: Währungsunion: Wie Eurobonds - nur teurer Nein, sicher nicht. Derartige Behauptungen sind entweder auf ein beschränktes Weltbild zurückzuführen oder interessengeleitet (man will den Status quo, von dem man profitiert, unbedingt beibehalten). [...] mehr

10.12.2014, 09:54 Uhr Thema: Währungsunion: Wie Eurobonds - nur teurer So so, der Herr Draghi hat das erfunden. Falsch: “ "Preisstabilität ist definiert als Anstieg des Harmonisierten Verbraucherpreisindex (HVPI) für das Euro-Währungsgebiet von unter 2 % [...] mehr

09.12.2014, 08:06 Uhr Thema: OECD-Bericht: Kluft zwischen Arm und Reich lähmt deutsches Wachstum Falsch, unsere „Wirtschaftsweisen“ haben doch erst kürzlich festgestellt, dass der Mindestlohn schon vor seiner Einführung das Wachstum dämpft. Diese tiefgründige Weisheit fehlt der OECD einfach, da muss [...] mehr

09.12.2014, 07:58 Uhr Thema: Währungsunion: Wie Eurobonds - nur teurer Das Überleben des €s …. … steht über allem? Herr Münchau, kann es sein, dass Ihre Maßstäbe da etwas verrutscht sind? Wie sieht es mit dem Königsrecht des Parlamentes, dem Budgetrecht aus? Wenn man den € zum Fetisch [...] mehr

04.12.2014, 12:53 Uhr Thema: Debatte über die Währungsunion: Wehe, wenn Italien aus dem Euro austritt Falsch, *das* haben Sie sicher nicht geschrieben. Schon vergessen (einfach mal oben nachlesen): So viel zu „na dann haben Sie natürlich unrecht“. Und dazu: Es geht nicht um „die deutschen [...] mehr

04.12.2014, 09:09 Uhr Thema: Debatte über die Währungsunion: Wehe, wenn Italien aus dem Euro austritt Wie soll … Die Kaufkraft der eigenen Währung (die D nicht hat, D hat den €) zunehmen, wenn sich deren Wert nicht nach der Exportstärke des eigenen Landes (D) richtet, sondern nach der der €-Zone? Dasselbe [...] mehr

03.12.2014, 15:11 Uhr Thema: Debatte über die Währungsunion: Wehe, wenn Italien aus dem Euro austritt Und was … … hat der größte Teil Ihrer Ausführung jetzt mit dem € zu tun? Wie passt da z.B. die Schweiz rein (die all die segensreichen Errungenschaften schmerzlich missen muss, trotzdem aber pro Kopf für [...] mehr

03.12.2014, 14:36 Uhr Thema: Debatte über die Währungsunion: Wehe, wenn Italien aus dem Euro austritt Selbstverständlich können Sie den Absatz über den Preis steuern. Wobei zum Preis, genauso selbstverständlich, die Leistung gehört. Warum lassen sich die „deutschen Autos und andere Produkte“ im Ausland gut verkaufen? [...] mehr

03.12.2014, 14:35 Uhr Thema: Debatte über die Währungsunion: Wehe, wenn Italien aus dem Euro austritt Sie weichen aus Und morgen geht die Sonne auf. Was hat das mit Ihrer Aussage zu tun, dass eine Wirtschaft, die hohe Leistungsbilanzüberschüsse einfährt („Diese „Problem“ hätten viele gerne, denn so ein „Problem“ [...] mehr

03.12.2014, 12:25 Uhr Thema: Debatte über die Währungsunion: Wehe, wenn Italien aus dem Euro austritt Noch einmal, Schritt für Schritt #312, mcmercy (sinngemäß): Nicht die deutschen Löhne sind zu niedrig, sondern die italienischen zu hoch. #312, ich: Wenn die deutschen *nicht* zu niedrig wären, dann wäre die deutsche [...] mehr

03.12.2014, 09:58 Uhr Thema: Debatte über die Währungsunion: Wehe, wenn Italien aus dem Euro austritt Doch, in #312 (worauf Sie sich beziehen) habe ich mcmercy widersprochen, der behauptet hat, dass, global gesehen, „die deutschen Löhne (nicht) zu niedrig sind“. Was definitiv nicht stimmt, dann müsste D [...] mehr

03.12.2014, 07:59 Uhr Thema: Kommentar zum Wärmedämmungs-Beschluss: Asozialer Wohnungsbau Und? Es lebe der Lobbyismus. Wer erwartet schon, dass unsere Politiker zum Selberdenken und des kritischen Hinterfragens mächtig sind? mehr

02.12.2014, 22:14 Uhr Thema: Debatte über die Währungsunion: Wehe, wenn Italien aus dem Euro austritt Bingo Nun raten Sie mal, wie die Wirtschaft gemäß Ihres Maßstabes (maximale Leistungsbilanzüberschüsse) vor Gesundheit nur so strotzen würde: Einfach die Sklaverei und Leibeigenschaft einführen – die [...] mehr

02.12.2014, 21:43 Uhr Thema: Debatte über die Währungsunion: Wehe, wenn Italien aus dem Euro austritt Um eine komplett ausgeglichene Handelsbilanz ... ... geht es auch nicht, davon war nie die Rede. Aber seit der €-Bargeldeinführung ständig hohe Überschüsse, bisher in Summe ca. 1,8 Bio. €, alleine letztes Jahr 200 Mrd. €, über 7% des BIPs – [...] mehr

02.12.2014, 20:21 Uhr Thema: Debatte über die Währungsunion: Wehe, wenn Italien aus dem Euro austritt Falsch, wenn Sie recht hätten, dann hätten wir eine ausgeglichene Leistungsbilanz. Haben wir aber nicht (*s. oben, #276* [...] mehr

02.12.2014, 15:29 Uhr Thema: Alkoholkonsum: Der Rausch begann vor zehn Millionen Jahren Muss man alles selbst machen? Artikel „Alkoholkonsum: Der Rausch begann vor zehn Millionen Jahren“, Beginn 2. Abschnitt: “Bislang gingen viele Forscher davon aus, dass Menschen Alkohol erst *seit etwa 9000 Jahren* [...] mehr

02.12.2014, 15:07 Uhr Thema: Debatte über die Währungsunion: Wehe, wenn Italien aus dem Euro austritt Stimmt, nicht mal das: Wir haben in Deutschland das Problem, dass wir Export*überschuss*weltmeister sind. Der € macht Lohndumping in D überhaupt erst möglich. Dadurch hat sich seit der €-Einführung [...] mehr

02.12.2014, 14:29 Uhr Thema: Alkoholkonsum: Der Rausch begann vor zehn Millionen Jahren Oh Mann … … noch einmal: Es ging in dem thread nicht um den Alkoholrausch von Elefanten oder Affen oder sonstigen Säugetieren. Es ging auch nicht um die Verwertbarkeit oder nicht-Verwertbarkeit von Ethanol [...] mehr

02.12.2014, 13:25 Uhr Thema: Alkoholkonsum: Der Rausch begann vor zehn Millionen Jahren So so, 1. “Zuckerhaltige Nahrung enthält erst einmal nur sehr geringe Mengen an Ethanol.“: Und? Ethanol ist Ethanol, und 3% sind wohl nicht „sehr gering", oder [...] mehr

   
Kartenbeiträge: 0