Benutzerprofil

sandboxer

Registriert seit: 11.09.2012
Beiträge: 173
   

18.08.2015, 09:39 Uhr Thema: Netzpolitik-Affäre: Verdacht auf Landesverrat macht berühmt und beliebt Ich bange um ihr Wissen Das war keine Anklage sondern es waren Ermittlungen. Am Ende kann eine Anklage stehen, zuvor prüft ein Staatsanwalt alles, was für oder gegen eine Schuld des Angezeigten spricht. Das wurde hier [...] mehr

15.08.2015, 17:16 Uhr Thema: Netzpolitik-Affäre: Verdacht auf Landesverrat macht berühmt und beliebt Der Artikel ist in der Tat gut und Sie (Niska) können sehr gut lesen, was Herr Ranke machen musste. Cicero ist doch etwas anders gelagert, dort geht um die Durchsuchung. Wurde bei Nepo [...] mehr

14.08.2015, 15:57 Uhr Thema: Netzpolitik-Affäre: Verdacht auf Landesverrat macht berühmt und beliebt Das Urteil ist bekannt. Widerspricht sich auch nicht. Die Binse ist gut, aber genau diese Weisheit scheinen die besagten Blogger noch nicht verinnerlicht zu haben. Ob Freude oder nicht, dazu [...] mehr

14.08.2015, 14:54 Uhr Thema: Netzpolitik-Affäre: Verdacht auf Landesverrat macht berühmt und beliebt Na dann bin ich ja beruhigt. Warum Sie dann oben fast das Gegenteil schreiben wider besseren Wissens ist dann umso unverständlicher. Sie wissen also, was er nicht zu ermitteln hat? Dann mal los, [...] mehr

14.08.2015, 09:17 Uhr Thema: Netzpolitik-Affäre: Verdacht auf Landesverrat macht berühmt und beliebt Sie wissen schon, was ein Ermittlungsverfahren ist? Dort wird nämlich alles ermittelt, was für oder gegen einen vermeintlichen Täter spricht. Nichts anderes hat Herr Range gemacht. Pardon, [...] mehr

03.08.2015, 21:51 Uhr Thema: Netzpolitik.org: Die wichtigsten Fakten im Überblick Omg GBA Ranke läßt ein Gutachten darüber anfertigen, ob die Dokumente überhaupt geeignet waren, um eine Anzeige zu stützen. Sagt ein Gutachten nämlich, sie waren es nicht, dann kann er sofort das [...] mehr

03.08.2015, 12:41 Uhr Thema: Netzpolitik.org: Die wichtigsten Fakten im Überblick Sie haben es nicht verstanden Es geht um Transparenz - um nicht mehr oder weniger. Und bevor es irgendwelche Vermutungen gibt, kann der politische Blog ganz transparent darlegen, wie er finanziert wird. Was hat das denn mit [...] mehr

01.08.2015, 16:34 Uhr Thema: Netzpolitik.org: Die wichtigsten Fakten im Überblick Wer Transparenz fordert sollte selber transparent sein Sie sind nicht richtig informiert. Die Ermittlungen macht der Generalbundesanwalt. Nach Anzeige. Das muss er auch, denn es ist seine Aufgabe. Ob tatsächlich ein Verfahren sprich eine Klage [...] mehr

01.08.2015, 11:39 Uhr Thema: Netzpolitik.org: Die wichtigsten Fakten im Überblick Bitte mal die Wortwahl überprüfen. Weder hasse ich noch pöbel ich. Wie kommen Sie darauf mir so etwas zu unterstellen? Die Fakten zu der Konstruktion eingetragener Verein und kommerzieller GmbH können Sie auf der Webseite [...] mehr

31.07.2015, 17:06 Uhr Thema: Netzpolitik.org: Die wichtigsten Fakten im Überblick Wurde das mal beim Spiegel recherchiert? "2014 wurde das mehrheitlich spendenfinanzierte Blog mit dem Grimme-Online-Award ausgezeichnet." Mehrheitlich? Die Finazierung ist alles andere als transparent. Betreiber der Seite ist [...] mehr

17.06.2015, 08:32 Uhr Thema: Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte: Forenbetreiber haftet für Beleidigungen Leider falsch. Es geht sehr wohl um Menschenrechte. Ihre eigene Freiheit hört immer da auf, wo die des anderen anfängt. Beleidigung kann einen Straftatbestand erfüllen und ist nicht durch das [...] mehr

19.05.2015, 18:10 Uhr Thema: Streaming-Plattform: Kino.to-Sperre hilft nicht gegen illegales Streaming Sie verstehen es nicht. Die Abgabe ist minimal, weil man eben nicht weiss, was sie drauf kopieren. Als Schnittpreis gerechnet sind da auch Kopien eigener Fotos und Videos bereits eingerechnet. [...] mehr

19.05.2015, 10:09 Uhr Thema: Streaming-Plattform: Kino.to-Sperre hilft nicht gegen illegales Streaming OK, für Sie: Es scheiden sich die Parteien vor Gericht, ob Kopie oder nicht Kopie. Einen Stream zu speichern ist nur ein Klick entfernt. Das weiter oben angeführte Urteil ist ein anders [...] mehr

18.05.2015, 21:00 Uhr Thema: Streaming-Plattform: Kino.to-Sperre hilft nicht gegen illegales Streaming Wenn Ironie ins Leere geht. Wo waren Sie die letzten Jahre? Wann haben Sie denn das letzte Mal eine Raubkopierer Kampagne gesehen? Die einizigen, die das vollkommen dämliche Wort benutzen [...] mehr

18.05.2015, 17:55 Uhr Thema: Streaming-Plattform: Kino.to-Sperre hilft nicht gegen illegales Streaming Das Wort Raubmordkopierer wird von der Content Industrie benutzt? Haben Sie Belege dafür? So wie es benutzt wird, ist es doch wohl eher eine Selbststigmatisierung. In der Regel arbeiten in der [...] mehr

18.05.2015, 17:08 Uhr Thema: Streaming-Plattform: Kino.to-Sperre hilft nicht gegen illegales Streaming Beim Schwarzfahren entsteht auch kein Verlust. Der Bus/die Bahn wäre ohnehin gefahren.... mehr

18.05.2015, 17:08 Uhr Thema: Streaming-Plattform: Kino.to-Sperre hilft nicht gegen illegales Streaming Wie die Zeit vergeht... Wissen Sie eigentlich, wie lange es die Spots schon nicht mehr gibt. Sie müssen ja eine sehr alte DVD Serie gekauft haben. Aber vielleicht merken Sie ja auch einfach nicht, wie die Zeit vergeht, denn [...] mehr

18.05.2015, 16:59 Uhr Thema: Streaming-Plattform: Kino.to-Sperre hilft nicht gegen illegales Streaming Wissen Sie eigentlich, wie lange es die Spots schon nicht mehr gibt. Sie müssen ja eine sehr alte DVD Serie gekauft haben. Aber vielleicht merken Sie ja auch einfach nicht, wie die Zeit vergeht, [...] mehr

18.05.2015, 16:55 Uhr Thema: Streaming-Plattform: Kino.to-Sperre hilft nicht gegen illegales Streaming Beim Streamen werden keine Daten gespeichert. Uups. Ich glaube glaube genau an dem Punkt scheiden sich die Geister. Haben Sie das verlinkt Urteil einmal komplett gelesen? mehr

18.05.2015, 14:54 Uhr Thema: Streaming-Plattform: Kino.to-Sperre hilft nicht gegen illegales Streaming Versuchen Sie es mit gesundem Menschenverstand. Aktueller Kinofilm als Stream auf Plattform XYZ ist eindeutig nicht legal. Wenn Quelle XYZ als eindeutig rechtsverletzend bekannt ist, dto. mehr

   
Kartenbeiträge: 0