Benutzerprofil

sandboxer

Registriert seit: 11.09.2012
Beiträge: 186
   

08.01.2016, 21:17 Uhr Thema: Streit um mobile Videos: T-Mobile-Chef pöbelt gegen Bürgerrechtler Wer bezahlt Euch? Tja, bei einem Mann in so einer Position, hätte ich schon vermutet, dass er weiß, wer die EFF maßgeblich bezahlt. mehr

18.12.2015, 14:29 Uhr Thema: Umstrittenes Filmportal: Landgericht Leipzig verurteilt Kinox.to-Drahtzieher zu Freih Suchen Sie gerade verzweilfelt nach einer moralischen Begründung, warum Sie solche Dienste nutzen möchten? Sie liefern aber eine rechnerische Begründung. Ist ja, schon, wenn Ihr Angebot für [...] mehr

16.12.2015, 20:34 Uhr Thema: Umstrittenes Filmportal: Landgericht Leipzig verurteilt Kinox.to-Drahtzieher zu Freih Ganz schon teuer... War klar, dass das jetzt kommt. 7,99 im Monat sind sunjektiv zu teuer, zu billig? Erwarten sie echt, dass Sie für 7,99 im Monat den neuen Bond am Starttag sehen können? [...] mehr

16.12.2015, 20:29 Uhr Thema: Umstrittenes Filmportal: Landgericht Leipzig verurteilt Kinox.to-Drahtzieher zu Freih Wenn Sie Ihre Informationen ausschließlich aus solchen Artikeln beziehen, müssen sie zwangsläufig zu solchen Schlüssen kommen. Die drei haben sehr gut mit der russischen Digitalmafia [...] mehr

16.12.2015, 20:21 Uhr Thema: Umstrittenes Filmportal: Landgericht Leipzig verurteilt Kinox.to-Drahtzieher zu Freih Ist halt der übliche Copy&Paste Journalismus, leider auch hier. Warum Recherche, geht doch auch ohne. Es waren u.a. die Hoster Freakshare, Bitshare und Shared.sx. Möglicherweise auch [...] mehr

15.12.2015, 14:43 Uhr Thema: Umstrittenes Filmportal: Landgericht Leipzig verurteilt Kinox.to-Drahtzieher zu Freih Die Betreiber haben das Portal und diverse Streaminghoster aus einer Hand betrieben. Auf dem eigenen Portal wurden die eigenen Links zu den eigenen Filehostern gezeigt. Daher ist der Google Bing [...] mehr

15.12.2015, 14:42 Uhr Thema: Umstrittenes Filmportal: Landgericht Leipzig verurteilt Kinox.to-Drahtzieher zu Freih Haben Sie das Geschäftsmodell ggf. nicht verstanden? Dort wurden das Portal und diverse Streaminghoster betrieben. Alles aus einer Hand, nix mit Verlinkung. mehr

15.12.2015, 14:40 Uhr Thema: Umstrittenes Filmportal: Landgericht Leipzig verurteilt Kinox.to-Drahtzieher zu Freih Äh, Netflix, Amazon Prime, Maxdome, Watchever. Mehr als die 8 Filme im Monat, Sie hätten auch noch im zweiten Monat was zum Schauen. mehr

09.12.2015, 17:08 Uhr Thema: Digitalpläne der EU-Kommission: Ein Problemchen jetzt, die Brocken später Merkwürdige Formulierungen "Wer etwa in einem EU-Land im Urlaub ist oder zeitweise dort arbeitet, muss damit rechnen, plötzlich keinen Zugriff mehr auf seine bereits bezahlten Inhalte zu haben." Gemeint ist wohl [...] mehr

17.10.2015, 09:01 Uhr Thema: 50.000 Filme hochgeladen: Bewährungsstrafen für Kino.to-Helfer Oh ein Experte! Na dann bemühen Sie mal eine Suchmaschine Ihrer Wahl und schauen nach GEMA, GVU, BSI was auch immer Trojaner. Und dann sehen Sie sich mal an, wie viele Leute es gibt, die sich [...] mehr

15.10.2015, 14:36 Uhr Thema: 50.000 Filme hochgeladen: Bewährungsstrafen für Kino.to-Helfer Kein Problem Wir brauchen mehr Leser, die lesen können. Der Absatz ist sinnvoll, nur wenn Hintergründe offensichtlich fehlen, wird nach Fachjournalisten gerufen. Manchmal sitzt das Problem vor dem [...] mehr

13.10.2015, 18:06 Uhr Thema: 50.000 Filme hochgeladen: Bewährungsstrafen für Kino.to-Helfer Mit den kleinen Unterschied, dass solche Seiten es darauf angelegt haben, das ist nämlich Teil des Finanzierungskonzepts. Noscript ist doch ohnehin Pflicht, oder etwa nicht? Fragen Sie mal auf [...] mehr

13.10.2015, 16:25 Uhr Thema: 50.000 Filme hochgeladen: Bewährungsstrafen für Kino.to-Helfer Jo viel Spaß beim Rechner verseuchen. Bezahlt wird immer, verehrter Doktor. Vielleicht haben Sie nur noch nicht bemerkt, dass Sie auch bezahlen bei der Alternativen. mehr

18.08.2015, 09:39 Uhr Thema: Netzpolitik-Affäre: Verdacht auf Landesverrat macht berühmt und beliebt Ich bange um ihr Wissen Das war keine Anklage sondern es waren Ermittlungen. Am Ende kann eine Anklage stehen, zuvor prüft ein Staatsanwalt alles, was für oder gegen eine Schuld des Angezeigten spricht. Das wurde hier [...] mehr

15.08.2015, 17:16 Uhr Thema: Netzpolitik-Affäre: Verdacht auf Landesverrat macht berühmt und beliebt Der Artikel ist in der Tat gut und Sie (Niska) können sehr gut lesen, was Herr Ranke machen musste. Cicero ist doch etwas anders gelagert, dort geht um die Durchsuchung. Wurde bei Nepo [...] mehr

14.08.2015, 15:57 Uhr Thema: Netzpolitik-Affäre: Verdacht auf Landesverrat macht berühmt und beliebt Das Urteil ist bekannt. Widerspricht sich auch nicht. Die Binse ist gut, aber genau diese Weisheit scheinen die besagten Blogger noch nicht verinnerlicht zu haben. Ob Freude oder nicht, dazu [...] mehr

14.08.2015, 14:54 Uhr Thema: Netzpolitik-Affäre: Verdacht auf Landesverrat macht berühmt und beliebt Na dann bin ich ja beruhigt. Warum Sie dann oben fast das Gegenteil schreiben wider besseren Wissens ist dann umso unverständlicher. Sie wissen also, was er nicht zu ermitteln hat? Dann mal los, [...] mehr

14.08.2015, 09:17 Uhr Thema: Netzpolitik-Affäre: Verdacht auf Landesverrat macht berühmt und beliebt Sie wissen schon, was ein Ermittlungsverfahren ist? Dort wird nämlich alles ermittelt, was für oder gegen einen vermeintlichen Täter spricht. Nichts anderes hat Herr Range gemacht. Pardon, [...] mehr

03.08.2015, 21:51 Uhr Thema: Netzpolitik.org: Die wichtigsten Fakten im Überblick Omg GBA Ranke läßt ein Gutachten darüber anfertigen, ob die Dokumente überhaupt geeignet waren, um eine Anzeige zu stützen. Sagt ein Gutachten nämlich, sie waren es nicht, dann kann er sofort das [...] mehr

03.08.2015, 12:41 Uhr Thema: Netzpolitik.org: Die wichtigsten Fakten im Überblick Sie haben es nicht verstanden Es geht um Transparenz - um nicht mehr oder weniger. Und bevor es irgendwelche Vermutungen gibt, kann der politische Blog ganz transparent darlegen, wie er finanziert wird. Was hat das denn mit [...] mehr

   
Kartenbeiträge: 0