Benutzerprofil

erikrot

Registriert seit: 12.09.2012
Beiträge: 192
10.01.2014, 11:00 Uhr

Nun ist es an der Zeit die Preisbeobachtungen nicht mehr in Richtung niederiger Inflationsraten zu manipulieren. Das Instrumentarium muss nun hedonistisch in Richtung steigender Preise neu ausgelegt werden. Das ist die EZB [...] mehr

03.01.2014, 10:57 Uhr

100.000 weniger Arbeitssuchende? Und wie viele der Reduzierung sind darauf zurueckzufuehren, dass die Arbeitslosen die Suche aufgegeben haben und damit aus der Statistik herausfallen? Sehr verwunderlich wenn ine echte Reduzierung [...] mehr

03.01.2014, 08:43 Uhr

Herr Kaiser Draghi hat sich nicht darauf beschraenkt ein unbegrenztes Programm des Aufkaufs von Staatsanleihen ANZUKUENDIGEN; nein er hat es auch umgesetzt! Dann kommen dazu noch die OMT und LTRS Programme in [...] mehr

18.12.2013, 01:06 Uhr

Was sagt denn Herr Schaeuble dazu? Zitat:"Während die EU im Krisenfall künftig Aktionäre und Gläubiger im Krisenfall stärker in die Pflicht nehmen will, sollen Sparer mit Guthaben bis zu einer Höhe von 100.000 Euro ihr Geld [...] mehr

09.12.2013, 13:36 Uhr

Im Ton vergriffen? Mag ja sein, Herr Schaeuble. Und ein Finanzminister der seit 2011 mehr als 30 mal Falschaus-/voraussagen zur Europapolitik gemacht hat? Bewusst gelogen und/oder nur unfaehig die Zeichen der Zeit zu [...] mehr

05.12.2013, 10:59 Uhr

Ein Aussenminister der schon abgewickelt ist bestimmt die Aussenpolitik der Republik? Nach der Bundestagswahl und der Unfaehigkeit der Frau Merkel ueber Monate eine Regierung zu bilden ist dies eine Schande mit was fuer gestelzten [...] mehr

02.12.2013, 13:22 Uhr

Der Eu-Agrarmarkt als Vorbild fuer den Solarmarkt? Europa hat mindestens 50 Jahre Erfahrung in der Subventionierung von agrarprodukten. da sollte es doch ein Leichtes sein die Chinesen von der ueberrragenden und bewaehrten Qualitaet des [...] mehr

29.11.2013, 15:11 Uhr

Spanisches Rating soll verbessert werden? Wieder mal ein Schnellschuss von S&P. Die stellen damit mal wieder ihren Namen under Beweis: Ihre Einschaetzung ist ziemlich POOR. Heute die kalte Dusche. Die Arbeitslosigkeit nach Eurostat [...] mehr

29.11.2013, 14:56 Uhr

Und Spanien? Hier steigt die Arbeitslosigkeit nach 3 Monaten Sommerstillstand im Oktober wieder an. 26.7% Da ist dan ja ab Nov. mit einem Nachfrageboom zu rechnen! Oder? mehr

03.09.2013, 09:24 Uhr

Die Bundesregierung soll keine Hoffnungen machen sondern lediglich wieder zu einer Finanzpolitik zurueckfinden, die dieser von ihr mitverursachten und gedeckten Zinsentwicklung ein Ende setzt. Aber stattdessen lacht sich der Schaeuble nur ins [...] mehr

03.09.2013, 09:19 Uhr

Und was ist das groesste Problem der spanischen Rentenversicherung? Dies wird in diesem Beitrag gar nicht erwaehnt! Die spanische Rentenversicherung hat den ueberwiegenden Anteil ihrer Ruecklagen in spanischen Staatsanleihen "investiert". Keinerlei [...] mehr

02.09.2013, 16:36 Uhr

Auszahlung ist nicht gleich Aufwand Zitat: "Experten führten die positive Entwicklung darauf zurück, dass Athen seit Monaten nur noch die dringendsten Rechnungen bezahle und in allen Bereichen den Gürtel enger schnalle. Ein echter [...] mehr

30.08.2013, 16:30 Uhr

Laecherlich Das ist deutlich unterhalb der statistischen Aussagekraft! 15000 auf 19.23 Mio und dann ist im Sueden Urlaubszeit. Faellt ihnen nichts besseres ein zum 30.8.13? mehr

28.08.2013, 12:43 Uhr

Dem Schaeuble schwimmen die Felle weg! Erst hat er uns jahrelang die Wolle ueber die Augen gezogen und nun schwimmen dem kompulsiven Flunkerer die Felle weg. Lezte Woche war fuer Schaeuble die Welt noch in Ordnung, aber die Zahlen sind [...] mehr

28.08.2013, 00:34 Uhr

Das Prinzip Hoffnung Nicht nur bei den befragten US-Konsumenten, sondern auch bei dem einseitigen Artikel, der all die negativen Komponenten der US-Wirtschaftsentwicklung in der Schublade laesst: Steigende Zinsen Ueber [...] mehr

27.08.2013, 17:28 Uhr

Alles nur verbales Gezappel, lieber Boecking Schauen sie sich die Zahlen zu Griechenland an: Bei immerhin rund 310Mrd. Staatsschulden, einem BIP von rund 170 Mrd. = Schuldenquote rund 180%, braucht Griechenland rund 100 Mrd. Schuldenerlass, um [...] mehr

25.08.2013, 16:05 Uhr

Verbalakrobatik "ein kleiner zweistelliger Milliardenbetrag". Wieder einer der sein Amt missbraucht, um zu vertuschen, dass er nicht rechnen kann. Bei immerhin rund 310Mrd. Staatsschulden, einem BIP von [...] mehr

23.08.2013, 23:50 Uhr

Ueberraschender Anstieg? Nein! Nur ein weiteres Zeichen fuer total manipulierte Hirne und Informationsstroeme. Wenn seit Mai 2013 die Hypothekenzinsen um rund 40% anziehen, dann mag anfaenglich noch eine kurzfristige Art von [...] mehr

22.08.2013, 16:30 Uhr

Das groesste Problem bei jeder Rettungsmassnahme Die Politiker, die das ganze Europroblem mit Kreditvergabe und ueber-die-Verhaeltnisse-Leben zugelassen und damit heraufbeschworen haben, sitzen zum grossen Teil noch immer an den Schalthebeln der [...] mehr

22.08.2013, 16:05 Uhr

Nur durch Offenheit erworbenes Vertrauen kann Merkel noch retten Zitat Merkel: :Ich kann keine Summe nennen. Ich weiß sie nicht" Frau Merkel: Es ist ganz einfach 310 Mrd.Schulden. 180 Mrd BIP. Schulden entsprechen ueber 180% vom BIP. 60% sind in den [...] mehr

Kartenbeiträge: 0