Benutzerprofil

Roland Müller

Registriert seit: 21.09.2012
Beiträge: 135
   

26.05.2015, 16:35 Uhr Thema: Schuldenverhandlungen mit der EU: Griechen erwarten von Tsipras maximale Härte Großartige Einstellung Zitat:"... derzufolge 59 Prozent der Befragten die Regierung aufforderten, bei den Verhandlungen mit den Gläubigern nicht nachzugeben - und das, obwohl 46 Prozent gleichzeitig fürchten, dass ihre [...] mehr

23.05.2015, 22:35 Uhr Thema: Kampf gegen russische Propaganda: Deutschland hilft im baltischen Fernsehkrieg Perfide! Propaganda statt Integration. Die Westerweiterung kommt in allen Bereichen zügig voran. mehr

20.05.2015, 22:42 Uhr Thema: Folgen des Bahnstreiks: Industrie holt Güter von der Schiene Stimmt nicht! Die GDL kann und darf nur eigene Mitglieder vertreten. Sie fordert NICHT, 'nicht GDL-Mitglieder zu vertreten. Die GDL fordert, die Rangierlokführer in den bestehenden Flächentarifvertrag zu [...] mehr

20.05.2015, 22:31 Uhr Thema: Folgen des Bahnstreiks: Industrie holt Güter von der Schiene Der Spiegel hat recherchiert und unter diesem Link: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bahn-dobrindt-warnt-gdl-a-1034181.html in dieser Rubrik: Nachrichten >Wirtschaft >Unternehmen & [...] mehr

20.05.2015, 22:24 Uhr Thema: Folgen des Bahnstreiks: Industrie holt Güter von der Schiene Flenn doch! *Tränenkrüglein reich* mehr

20.05.2015, 21:45 Uhr Thema: Folgen des Bahnstreiks: Industrie holt Güter von der Schiene Was soll geschlichtet werden? Die GDL möchte ihr Recht ausüben, alle ihre Mitglieder gegenüber der Bahn zu vertreten. Die Bahn lehnt das ab. Wie soll ein Kompromiss aussehen? Soll die GDL ihre Mitglieder 'nur ein bisschen' [...] mehr

20.05.2015, 21:40 Uhr Thema: Folgen des Bahnstreiks: Industrie holt Güter von der Schiene Böswillige Spekulation! Aber ganz sicher käme täglich nur ein einziger, auskömmlich bezahlter (vielleicht sogar verbeamteter) Briefträger bei mir vorbei, anstatt drei Zustellern, die von ihren Löhnen kaum leben können. mehr

20.05.2015, 21:36 Uhr Thema: Folgen des Bahnstreiks: Industrie holt Güter von der Schiene Ist der Nationalsozialismus schon zurück? Die von Ihnen erwähnten Schäden können Sie sicher belegen, oder? Dass wir inzwischen in den Zeiten des Neofeudalismus leben, habe ich begriffen. Dass es Menschen gibt, die sich nach den [...] mehr

20.05.2015, 21:23 Uhr Thema: Folgen des Bahnstreiks: Industrie holt Güter von der Schiene Klagen Sie doch dagegen! Der Streik der GDL ist rechtmäßig, insbesondere verhältnismäßig. Mit dieser Entscheidung hat die 10. Kammer des Arbeitsgerichts Frankfurt a.M. (Urt. v. 06.11.2014, Az. 10 Ga 162/14) nach einem [...] mehr

20.05.2015, 21:22 Uhr Thema: Folgen des Bahnstreiks: Industrie holt Güter von der Schiene Vorschlag? 1.) Der Streik der GDL ist rechtmäßig, insbesondere verhältnismäßig. Mit dieser Entscheidung hat die 10. Kammer des Arbeitsgerichts Frankfurt a.M. (Urt. v. 06.11.2014, Az. 10 Ga 162/14) nach einem [...] mehr

20.05.2015, 21:15 Uhr Thema: Folgen des Bahnstreiks: Industrie holt Güter von der Schiene Spekulation Die Tariflaufzeiten ließen sich problemlos harmonisieren. Damit gäbe es auch kein Ping-Pong. 2011 wurden die Privatbahnen für die Angleichung der Löhne an das Niveau bei der Deutschen Bahn [...] mehr

20.05.2015, 20:52 Uhr Thema: Folgen des Bahnstreiks: Industrie holt Güter von der Schiene Könnten Sie mir bitte erläutern, was (linke?) Frauenrechtlerinnen mit dem Bahnstreik zu tun haben? mehr

20.05.2015, 10:20 Uhr Thema: Klimaverhandlungen in Berlin: Sie tricksen, sie werden kreativ Nix gelernt Zitat: "Arme Länder aber pochen zudem auf Wiedergutmachung für angeblich entstandene Klimaschäden. Solche Kompensationszahlungen lehnen die reichen Staaten indes entschieden ab." Also [...] mehr

18.05.2015, 16:58 Uhr Thema: Forderung nach Reformen: Bundesbank warnt Griechenland vor Bankrott Antworten Dann will ich Ihnen die Antworten nicht schuldig bleiben. zu 1.) Das ist polemisch, und das wissen Sie auch. Geld als Tauschmittel ist in unbegrenzter Form verfügbar. Lediglich die [...] mehr

18.05.2015, 16:31 Uhr Thema: Forderung nach Reformen: Bundesbank warnt Griechenland vor Bankrott Ja [QUOTE=huggiii;29042763]... Sie sind nicht ausreichend informiert. Das zweite Rettungspaket hat ein Volumen von € 109 Mrd. Davon sind mehr als €100 Mrd. geflossen. Es geht um die letzte Tranche die [...] mehr

18.05.2015, 16:08 Uhr Thema: Forderung nach Reformen: Bundesbank warnt Griechenland vor Bankrott Diese Dynamik hat die Erde (bzw. dessen Klima) an den Rand des Kollapses gebracht. Das, was Sie als 'Zinsstress' bezeichen, bedeutet nichts anders, als dass Geld, das nicht von den Banken geschaffen wurde (im [...] mehr

18.05.2015, 16:07 Uhr Thema: Forderung nach Reformen: Bundesbank warnt Griechenland vor Bankrott Das Problem Griechenlands ist beispielsweise, dass Artikel 107 der griechischen Verfassung garantiert: Die Gewinne der Reeder (zuletzt 17 Mrd. Euro/Jahr) sind steuerfrei. Genauso der Erlös aus dem Verkauf von Schiffen. Und [...] mehr

18.05.2015, 15:55 Uhr Thema: Forderung nach Reformen: Bundesbank warnt Griechenland vor Bankrott Diese 'Dynamik' hat die Erde (bzw. dessen Klima) an den Rand des Kollapses gebracht. Das, was Sie als 'Zinsstress' bezeichen, bedeutet nichts anders, als dass Geld, das nicht von den Banken geschaffen wurde (im [...] mehr

18.05.2015, 15:45 Uhr Thema: Forderung nach Reformen: Bundesbank warnt Griechenland vor Bankrott Das Problem Griechenlands ist beispielsweise, dass Artikel 107 der griechischen Verfassung garantiert: Die Gewinne der Reeder (zuletzt 17 Mrd. Euro/Jahr) sind steuerfrei. Genauso der Erlös aus dem Verkauf von Schiffen. Und [...] mehr

18.05.2015, 15:34 Uhr Thema: Forderung nach Reformen: Bundesbank warnt Griechenland vor Bankrott Polemik auf die es nichts zu erwidern gibt. Wo bleiben Ihre Argumente/Belege? mehr

   
Kartenbeiträge: 0