Benutzerprofil

lindejung

Registriert seit: 06.11.2012
Beiträge: 98
20.09.2013, 10:58 Uhr

und damit das so bleibt wird Merkel gewählt. Unbegreiflich, wie "Konservative" diesen beispiellosen Angriff und die Bespitzelung von "Lieb Vaterland" hinnehmen und mit völlig unveränderten [...] mehr

11.09.2013, 11:02 Uhr

wen das ernsthaft stört der muss die Linke wählen. Und sicher nicht die neue Henkel-Teaparty. Die ist nur eine Radikalisierung des neoliberalen Kartells. mehr

11.09.2013, 10:03 Uhr

heute richtig, siehe auch Chile Historisch betrachtet jedoch ist das, was die Neoliberalen heute mit dem Freiheitsbegriff anstellen, eine neofeudale Perversion der liberalen Idee. Würden die sogenannten "Liberalen" [...] mehr

04.09.2013, 16:30 Uhr

super zusammengefasst Aber als westlicher Konsument kann man viel bewegen. Jeder Kauf in dieser profitbasierten, wertfreien Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung ist zugleich Legitimation. mehr

04.09.2013, 10:10 Uhr

was denn anders machen? Wie in Deutschland die Löhne kaputtmachen? In Deutschland wird derzeit unter dem Arbeitsvolumen von 1994 mit zusätzlichen 2,5 Mio Jobs gearbeitet. 22% sind Armutslöhne, Rentner wühlen im Müll [...] mehr

03.09.2013, 16:48 Uhr

was herrje versprechen Sie sich eigentlich vom Agenda-Miterfinder, Steuergeschenkemacher und Bankenkumpan? Dass er in der unausweichlichen Grossen Koalition beim Taschentragen für Merkel Ihnen zuliebe ab [...] mehr

03.09.2013, 15:28 Uhr

Merkels grösste Gefahr ist die unwahrscheinliche Tatsache, dass die Bürger von einem demokratischen, kritischen und intelligenten Massenmedium über ihre realen Interessen aufgeklärt werden und dann die Linkspartei [...] mehr

02.09.2013, 15:34 Uhr

20 Jahre erst dann werden auch die bornierten deutschen Kognitionskleinbürger merken, dass ihr medial allseits beklatschter, prahlerischer Verzicht auf eigene Interessendurchsetzung ergo Lohnerhöhungen [...] mehr

02.09.2013, 15:13 Uhr

Griechenland ist das Versuchslabor der Neoliberalen Die testen dort auf Teufel komm raus, wieviel Elend die Menschen für eine dummbatzige, destruktive Oligarchenideoligie zu ertragen sind. Für Ungarn war dasselbe vorgesehn: Plünderung und Elend. [...] mehr

31.08.2013, 12:34 Uhr

zum xten Mal Das ist keine "Griechen"-Rettung, auch wenn es dem Wahlvolk hartnäckig so ins Gehirn gewaschen werden soll. Es ist eine Spekulantenrettung, die Millionen Menschen mitten in Europa in [...] mehr

31.08.2013, 12:29 Uhr

bravo! Viel Glück und Erfolg mit diesem hübschen und überzeugenden Auto. Es ist allerhöchste Eisenbahn, dem teutonischen Premiumwucher made by Leiharbeitern etwas entgegenzusetzen. Sehr sympathisch [...] mehr

30.08.2013, 16:18 Uhr

dann wählen Sie doch die einzige Partei, die diesen inakzeptablen Krieg vollumfänglich ablehnt. mehr

28.08.2013, 09:40 Uhr

ein starker Indikator für die politische Mündigkeit der deutschen Arbeitnehmer bei dieser Wahl sind die Wahlprozente für die Linkspartei. Derzeit kennen also exakt 10 Prozent ihre objektiven Interessen und wünschen [...] mehr

27.08.2013, 10:14 Uhr

die Presse wird immer nerviger. Und manipulativer. Und neoliberaler, schliesslich ist die Bankenrettung zum Preis von Millionenelend mitten in Europa unverändert unumgänglich, nicht wahr Bild am Montag? Ich [...] mehr

21.08.2013, 20:15 Uhr

das ist wirklich eine gute Nachricht! Hoffentlich wird Schweden wieder eine Autonation, der Zusammenbruch von Saab und der Verkauf von Volva war schrecklich. Genauso schrecklich wie eine Welt, in [...] mehr

21.08.2013, 10:44 Uhr

und noch etwas seit die Presse vor allem als hochnerviger, strikt undemokratischer Kollaborateur der Neoliberalen aktiv ist und, keine Namen, seit Jahren für "Reformen" trommelt, die der [...] mehr

20.08.2013, 14:46 Uhr

das ist doch kinderleicht: denjenigen Parteien das Wasser abgraben, die uns das eingebrockt haben. Konkret: Piraten oder Linke wählen und mindestens zehn andere davon überzeugen, dasselbe zu tun. mehr

20.08.2013, 13:52 Uhr

zuerst 1. an die frische Luft gehen und wieder mit Denken beginnen. Dann 2.sich daran erinnern, was eine Demokratie ausmacht: das Volk ist der Souverän und nicht die korrupten Angestellten, auch wenn [...] mehr

16.08.2013, 11:36 Uhr

ein untrügliches Zeichen von Kognitionsallergie ist das Einstimmen ins neoliberale Frankreichbashing. Aber ja, wer statt Frankreich lieber Nordmexiko als Vorbild hat, der hat seine Wahl schon [...] mehr

16.08.2013, 10:52 Uhr

weil der Wähler zwar unmündig gegen seine Interessen stimmt (sonst würden alle Arbeitnehmer die Linke wählen), aber trotzdem noch genug Takt und Restanstand besitzt, um eine deutsche Teaparty zu [...] mehr

Kartenbeiträge: 0