Benutzerprofil

dasdondel

Registriert seit: 13.11.2012
Beiträge: 1263
23.02.2017, 14:26 Uhr

Diskussionskultur nettes Wort - Wenn Hass-postings zunehmen hat das einen Grund. Die Postings unsichtbar zu machen beseitigt nicht den Grund. Sie erschwert die Suche nach den Gründen. Zensur ist Zensur, egal, wie man [...] mehr

16.02.2017, 10:52 Uhr

wie war das nochmal ? Wollten wir nicht weniger Fake-News verteilen ? Dieser eine Satz reicht mir schon wieder. Angesichts von 3 Millionen Arbeistlosen, weiteren 5 Millionen Hartz4 Beziehern, steigenden Obdachlosenzahlen, [...] mehr

14.02.2017, 13:34 Uhr

Doppeldenk pur die Schüler sollen also Medienkompetenz lernen und diese dann am Computer anwenden - auf keinen Fall aber sollen sie die erworbenen Kenntnisse auf den Geschichts- oder Gemeinschaftskundeunterricht [...] mehr

02.02.2017, 15:05 Uhr

Also ein "sauberer" Krieg wäre in Ordnung ? Hier wird angefangen zu rechnen, wie viele zivile Opfer denn erlaubt sind. Zivilisten als Schutzschild wird noch als Argument benutzt... Das ist [...] mehr

01.02.2017, 13:02 Uhr

Bezahlung wirkt Wunder. mehr

25.01.2017, 14:09 Uhr

Pisa Studie ? - kein Wunder, das wir da immer so schlecht Abschneiden. Druck ist Kraft/Fläche nicht Gewicht/Fläche. Danke mehr

24.01.2017, 15:12 Uhr

Wassup Ok nun.. stellen Sie sich einmal vor am Freitag vor der nächsten Bundestagswahl steht in der Bildzeitung ein Artikel über einen möglichen Ministerkandidaten der SPD: Man habe bei einer Razzia [...] mehr

23.01.2017, 11:23 Uhr

Die Diskussion um Trump als Person ist der Ersatz dafür, daß nicht über amerikanische Politik diskutiert wird. mehr

19.01.2017, 13:46 Uhr

@24 Stoltenbergs Rolle Freibrief : Herr Stoltenberg ist ein Pressesprecher. Er hat keine Befugnis. mehr

19.01.2017, 13:43 Uhr

@23 bip KonradAdenau Logischerweise könnte dann Putin sein Land in eine Wirtschaftskrise führen, bis das BIP soweit absinkt, daß er mit einem einzigen Panzer die Weltherrschafft erringen kann, der kostet ja [...] mehr

19.01.2017, 13:16 Uhr

@58 [quote]Klar. Der Verlag, die Druckerei sowie der Verkäufer der Noten machen das alles für Umsonst.[quote] zB 35€ für eine Sinfonie ? Ich will nicht verlangen, daß jemand dabei Verlust macht. Aber [...] mehr

19.01.2017, 12:56 Uhr

@50 wenne74 Der Veranstalter berücksichtig diese Kosten, wenn er entscheidet wieviel Gage er den Musikern bezahlt. mehr

19.01.2017, 12:03 Uhr

@37 tpro Ich werde hier ganz bestimmt keine Werbung machen - bitte finden Sie meinen Künstlernamen selbst heraus - Falls Sie damit Erfolg haben, werden sie auch herrausfinden welche Stücke ich [...] mehr

19.01.2017, 11:50 Uhr

qlcasa : Diese Aussage ist falsch. Die musikalischen Fähigkeiten der Gesellschaft werden in ihrer Entwicklung gehemmt. Ich muss heutzutage immer noch Geld bezahlen für Noten von Komponisten, die vor [...] mehr

19.01.2017, 10:23 Uhr

@20 der Markt gibt nur soviel her, wie es wert ist - wieviel ist es wert, wenn ich am Lagerfeuer mit Gitarrenbegleitung "Hey Jude" vor 10 Leuten singe ? soll ich etwa anschliessend von jedem [...] mehr

19.01.2017, 09:16 Uhr

Musikalische Kultur sollte grundsätzlich nicht kommerzialisiert werden. Der Autor eines Musikstückes verdient sein Geld unmittelbar nachdem er sein Stück komponiert hat indem er Konzerte gibt. Sobald ein Stück populär [...] mehr

18.01.2017, 08:56 Uhr

diesmal wirklich ? oder stellt sich in drei Tagen, nachdem die Aktienkurse ordentlich Gewinn in die richtigen Taschen gespült hat, heraus, daß doch noch was kommt ? mehr

23.12.2016, 14:53 Uhr

@9 Ergänzung: und die Daten werden innerhalb dieser Netze unverschlüsselt übertragen - dh hat man physikalischen Zugang zu einem Kabel, kann man ohne Passwörter alles im Haus steuern, was am System hängt. Kurz als [...] mehr

23.12.2016, 13:23 Uhr

Mr. Robot ? in einem Roman von Herrn Hohlbein geht das noch besser : Das Opfer wird eingeschlossen, von der Kommunikation mit der Aussenwelt abgeschnitten, dann wird Wasser, Strom und Heizung abgestellt. mehr

23.12.2016, 10:17 Uhr

@6 erfolg32 Richtig. Wir haben (offiziell) 3 Millionen Arbeitssuchende - wenn jeder etwas weniger arbeitet, wird genug Arbeit übrigbleiben damit diese Leute einen Job finden. mehr