Benutzerprofil

taunuskriecher

Registriert seit: 30.12.2012
Beiträge: 37
Seite 1 von 2
14.04.2018, 17:46 Uhr

Herzlichen Glückwunsch! Eins ist zu wenig, zwei sind zu viele! Danach ist’s egal! Viel Spaß mit allen Dreien wünscht taunuskriecher mehr

06.10.2017, 14:51 Uhr

Der Autor disqualifiziert sich selbt: Die niedrigen Zinsen haben geholfen, die Staatsausgaben zu senken! Ohne Zweifel haben sie Schäuble in die Hände gespielt. Die niedrigen Zinsen waren der Tatsache geschuldet, dass Anleger ihm gerne das [...] mehr

20.09.2017, 13:07 Uhr

Hätte der Rennclub Soviel Energie in die Organisation von Pferderennen wie in die Verhinderung der Räumung gesteckt, wäre es nie soweit gekommen. Aber eine Handvoll Renntage sind zu wenig. In den lokalen Medien hat die [...] mehr

24.08.2017, 08:44 Uhr

In die Historie schauen Dobrindt die Schuld zuzuschreiben ist billigster Wahlkampf - und beleidigt die Wähler! Die Konzession für die A1 wurde unter SPD-Minister Tiefensee vergeben. Vorher war das Ministerium 10 Jahre [...] mehr

22.11.2016, 13:12 Uhr

Was daraus wird? Zweifelsohne leisten die Hochhäuser einen Beitrag, die Wohnungsnot zu lindern und das ggf. schneller als manch Kritiker glaubt. Wirklich teuer sind nur die Wohnungen in den oberen Etagen mit einem [...] mehr

20.10.2016, 07:03 Uhr

Wäre schön zu wissen... ... weshalb gestreikt werden soll. mehr

16.06.2016, 11:37 Uhr

Die Britten werden leiden... ... wie die Hunde. Die EU hat gar kein Interesse, dass die Britten gut aus der Sache rauskommen. Es wird ein Exempel statuiert werden, wie bei den Griechen: die für das Land und wohl auch für die EU [...] mehr

06.06.2016, 09:56 Uhr

Ich sehne mich danach ... von meinem Sohn zu diesem Thema dermaßen Vera***t zu werden. Was will man als Vater mehr - Sohn hat erkannt, worauf es ankommt und dazu jede Menge Humor bewiesen? Dass einzig peinliche: es bedarf [...] mehr

29.05.2016, 20:51 Uhr

Wäre der Spruch ... ... so wie er zitiert wurde von unserem Bundespräsidenten gekommen, wäre es eine berechtigte Kritik an unserer Gesellschaft gewesen, in der Menschen mit vergleichbarer Herkunft wie Boateng wohl [...] mehr

28.05.2016, 15:54 Uhr

Nicht Vergleichbar Beim Europapokal der Landesmeister gab es aus jedem Land nur einen Teilnehmer, Ausnahme der Titelverteidiger. Deshalb war es deutlich unwahrscheinlicher, dass ausgerechnet diese beiden Mannschaften [...] mehr

07.12.2015, 13:04 Uhr

Immer das gleiche Beruf und Familie sind miteinander vereinbar - Karriere und Familie nicht, jedenfalls nicht für beide Eltern. Wer Karriere im Blick hat, muss Vollzeit arbeiten - und das sind nicht 37, 39 oder 40 [...] mehr

22.07.2015, 12:24 Uhr

Das gilt für Autofahrer, die sich vor der Zahlung drücken wollten, genauso! Keiner von Ihnen hat das Tempolimit bewusst ignoriert, wissend, dass es ungültig ist, sonst hätte es nicht sechs Jahre [...] mehr

06.07.2015, 13:39 Uhr

Krugman wie die übrigen Keynsianer haben leider eines nicht kapiert: Griechenland ist das Ergebnis fortlaufenden Keynsianismus. Irgendwann bekommt ein Schuldner kein Geld mehr, weil kein [...] mehr

06.07.2015, 12:53 Uhr

Nein! Den Griechen jetzt entgegenzukommen, heißt, den Teufel mit dem Beelzebub austreiben. Als nächstes kommen die Spanier, die Portugiesen, die Italiener, die Franzosen ... Griechenland hat verzockt! [...] mehr

06.07.2015, 11:45 Uhr

Grichenland hat entschieden ... ... probieren wir die Europäer doch mal zu erpressen. Europa bliebt nur eine logische Konsequenz: Wir lassen uns nicht erpressen, sonst kommen als nächstes noch Spanier, Portugiesen, Italiener, [...] mehr

03.07.2015, 14:14 Uhr

Ich habe das sehr wohl verstanden und bleibe dabei: Wenn neben Griechenland auch noch die anderen europäischen Schuldenstaaten vor 5 Jahren zu Lasten der Gläubiger von ihren Schulden befreit [...] mehr

03.07.2015, 12:32 Uhr

Etwas mehr Überblick ... ... über die Situation in Europa würde einem amerikanischen Professor gut zu Gesicht stehen, bevor er Vergleiche zieht. Wenn Griechenland alleine dastehen würde, das vor dem finanziellen Ruin steht, [...] mehr

29.06.2015, 15:12 Uhr

Problematik nicht erkannt! Richtig! In der jetzigen Situation geht es darum, den Schaden zu begrenzen. Genau das passiert. Aber der Schaden ist nicht Griechenland alleine. Zum potentiellen Schaden gehören auch Spanien, [...] mehr

22.06.2015, 15:22 Uhr

Einsatz kommt zu spät Hätten die Befürworter der Rennbahn das Geld, das sie jetzt in Bürgerinitiative und Gerichtsstreit investieren, in den letzten Jahren auf die Rennbahn getragen und für Eintrittsgeld, Pferdewetten und [...] mehr

15.06.2015, 09:49 Uhr

Griechische Tragödie Es ist bitter für Griechenland, aber es bleibt den europäischen Politikern gar nichts anderes übrig, als das Land fallen zu lassen. Dabei darf sich das Land nicht nur eine "blutige Nase" [...] mehr

Seite 1 von 2