Benutzerprofil

Schlaflöwe

Registriert seit: 01.01.2013
Beiträge: 403
27.04.2017, 07:31 Uhr

Wieso brennt denn "das Baum"? Sie werden doch infolge der Herrschaft des Geldes wie immer Deutsche Meister. mehr

27.04.2017, 07:27 Uhr

Da big-money München bei Niederlagen immer den böswilligen Schiedsrichter verantwortlich macht (bei fairen Bedingungen ist denen ja kein Gegner gewachsen ist), sind sie natürlich wieder von [...] mehr

25.04.2017, 12:17 Uhr

Ich kann Ihnen nicht folgen Herr Fleischhauer Der demokratische Rechtsstaat wendet enorme Steuergelder für den Schutz der Radikalen auf. Soll der Bundespräsident den persönlich übernehmen? mehr

25.04.2017, 12:10 Uhr

Die Bundesregierungen hätten die deutschen Autokonzerne zur Verbesserung der Technik der Abgasreinigung antreiben müssen, statt die überlegene Stellung Deutschlands in der EU zu nutzen, um einen Schutzwall für die Konzerne [...] mehr

22.04.2017, 13:01 Uhr

Ein Führungsteam aus Herrn Gauland, einem ausgewiesenen Rassisten (es geht um den dt. Fußball-Nationalspieler Boateng) und Frau von Storch, die durch Militär an deutschen Grenzen auf Flüchtlinge, auch Frauen und Kinder [...] mehr

20.04.2017, 08:30 Uhr

Die digitale Hochtechnologie entwickelt sich rasend schnell in eine Richtung, die Angst macht. mehr

20.04.2017, 08:27 Uhr

welchen Sinn hat denn noch die Uno als Vertreterin des Völkerrechts, wenn der russische Diktator den Sicherheitsrat zum Instrument russischer Interessenpolitik umfunktioniert? mehr

19.04.2017, 11:21 Uhr

Der Profifußball heutzutage funktioniert nach den Regeln von big money, der Herrschaft des Geldes. Mit dem dicken Geld kann die Bayern München AG die Bundesliga nach Belieben dominieren. Aber mit den großen Europas können sie [...] mehr

19.04.2017, 11:12 Uhr

Realistisch? Glaubt ernsthaft jemand, dass im gleichgeschalteten Ein-Mann-Herrschaftsstaat es irgend jemand wagen wird, dem Diktator, vor dem inzwischen alle Angst haben, den klitzekleinen Wahlerfolg wegzunehmen? [...] mehr

18.04.2017, 12:58 Uhr

Noch härter So prozentual kümmerlich und so manipulativ fragwürdig sein Erfolg ist, gibt den der Diktator nicht mehr her. Ganz im Gegenteil ist davon auszugehen, dass er gegen Kritiker noch härter vorgehen wird. [...] mehr

18.04.2017, 12:25 Uhr

mit willfähriger Politik Vermögenssteuer weg, Erbschaftssteuer fast weg, Abgeltungssteuer statt echter Kapitalertragssteuer (in Einkommensteuerhöhe). Die Oberschicht hat es in den letzten Jahrzehnten geschafft, die [...] mehr

17.04.2017, 13:38 Uhr

Die heidenchristliche Kirche ist tatsächlich durch einen Bruch mit ihrem Ursprung, dem Judenchristentum entstanden. Jesus` own people. Was Sie, Herr Fleischhauer bewahrt sehen wollen, hat mit der Jesus-Bewegung vor 2.000 Jahren [...] mehr

17.04.2017, 13:23 Uhr

Es hat doch wohl jeder vorher gewusst, dass Erdogan knapp über 50% landen würde, nicht knapp unter 50%. Oder gab es da bei irgend jemand Zweifel? mehr

14.04.2017, 17:07 Uhr

Luxusproblem Vermögenssteuer weg, Erbschaftssteuer fast weg, statt Kapitalerträge wie Arbeitseinkommen zu behandeln, niedriger Abgeltungssteuersatz statt Kapitalertragssteuer entsprechend der Einkommensteuersätze [...] mehr

14.04.2017, 07:05 Uhr

undankbar Wie verhält sich Trump gegenüber seinem Förderer im Kreml? Beide haben keinerlei ethische Maßstäbe. mehr

07.04.2017, 17:01 Uhr

Um nachzuweisen, dass nicht der erfolgreichere der bessere Stürmer ist, sondern der weniger erfolgreiche, kann man sich auch eine Begründung aus den Fingern saugen. Aber wozu soll das gut sein? mehr

06.04.2017, 20:29 Uhr

Orban und Seehofer sind die allerbesten Freunde. Was hat die CSU Beifall geklatscht. mehr

02.04.2017, 16:04 Uhr

Jetzt liegen 4 an der Tabellenspitze gleichauf. 2 davon steigen auf, einer muss in die Entscheidungsspiele gegen den Tabellendrittletzten der Bundesliga (die der Unterklassige fast immer verliert) und einer bekommt den großen [...] mehr

31.03.2017, 12:08 Uhr

wie will denn die SPD mit der Lobby-Partei der Oberschicht die schlimmsten Steuerungerechtigkeiten beseitigen? mehr

30.03.2017, 19:18 Uhr

Großbritannien kann keine Vorteile" wie andere EU-Staaten haben, weil GB nicht nur aus der EU austritt, sondern sich selbst gegen den "weichen", sondern für den "harten Brexit" entschieden hat. GB will [...] mehr