Benutzerprofil

plutinowski

Registriert seit: 15.02.2013
Beiträge: 1194
Seite 1 von 60
18.01.2018, 00:11 Uhr

Leistung muss sich lohnen Das genaue Gegenteil ist der Fall. Die SPD will (oder sie sollte wollen), dass der Leistungsgedanke konserquenter umgesetzt wird. Denn nicht alle, die hart arbeiten, werden dafür angemessen [...] mehr

16.01.2018, 10:29 Uhr

Wieso würde eine 40%ige Anhebung des Mindestlohns zu einer "Mehr als Verdopplung" der Preise führen? mehr

15.01.2018, 08:43 Uhr

Auf neoliberale Politik warten schon alle... Endlich eine neoliberale Politik durchsetzen? Viel Erfolg. Dann haben wir in vier Jahren wieder eine linke Mehrheit. mehr

14.01.2018, 15:40 Uhr

Passiert ja auch Das ist ja auch der Fall: Die SPD hat von Anfang an klargestellt, dass Koalitionsverhandlungen von dem Votum der Mitglieder abhängen. In meinen Augen spricht es für die SPD, dass sie ihre [...] mehr

14.01.2018, 01:03 Uhr

verständlich... ... aber CDU/CSU und FDP haben nunmal keine Mehrheit. Die SPD wird auch von Menschen gewählt, die sich nicht unbedingt Wertpapiere leisten können.... mehr

10.01.2018, 12:41 Uhr

warum Warum sollte sie das um jeden Preis wollen? Dann hätte doch der nach der Wahl angekündigte Gang in die Opposition keinen Sinn gemacht. Dann hätte man doch gleich in die Sondierung gehen können. mehr

09.01.2018, 10:06 Uhr

ist nicht die Aufgabe Es ist nicht Aufgabe von Wissenschaft, Tacheles zu reden, sondern Erkenntnisse zu generieren. Die vorsichtige Wortwahl ("hätte", "könnte") ist wissenschaftsübergreifend und nur [...] mehr

09.01.2018, 10:02 Uhr

stimmt nicht Das stimmt nicht. Es ist völlig normal und auch in anderen Wissenschaften der Fall, dass neue Fakten zunächst einmal in die vorhandenen Theorien und Modelle integriert werden, wenn man sie [...] mehr

06.01.2018, 20:01 Uhr

Fragen über Fragen Was genau ist eigentlich "political corectness"? Kann man das mal präzise definieren, oder ist das irgendwie so ein Gefühl? Und wenn man es definieren kann: Woran erkennt man ihre [...] mehr

06.01.2018, 01:31 Uhr

zu kurz gesprungen Es kann ja wohl kaum die Lösung des im Artikel beschriebenen Problems sein, diesen Beruf schlicht zu meiden. mehr

02.01.2018, 17:24 Uhr

Ideen sind gefragt Dazu fällt mir noch eine weitere aussterbende Aktivität ein, die auch z.T. im Verein betrieben wird: Briefmarken sammeln. Da gibt es 2 Arten von Reaktionen: 1. Über die Jugend von heute, [...] mehr

31.12.2017, 12:33 Uhr

Wird diese Solidarität nicht längst geübt? Darf man dann nicht zumindest erwarten, dass sich Länder wie Polen an die (vereinbarten) demokratichen Standards halten? Welche (zusätzliche) Solidarität [...] mehr

30.12.2017, 14:45 Uhr

Interessenvertretung Naja eine bessere Vertretung der Interessen der sozial Schwachen und Schwächsten hätte schon meine Sympathie. Man muss die Mobilisierung von Nichtwählern ja nicht der AfD überlassen. Und: Es muss [...] mehr

30.12.2017, 00:05 Uhr

Meinung oder Solidarität? Es geht doch nicht darum, ob Meinungen nicht passen, sondern darum, ob Lasten gemeinsam getragen werden oder eben nicht. Wenn Sie in einer Wohngemeinschaft leben und ein Mitbewohner weigert sich [...] mehr

29.12.2017, 23:40 Uhr

stimmt nicht Alle Umfragen zu dem Thema weisen in dieselbe Richtung: Den meisten Menschen bei uns geht es nach ihrer eigenen Einschätzung wirtschaftlich gut, nicht wenige schätzen ihre Lage sogar als sehr gut [...] mehr

27.12.2017, 21:19 Uhr

Man muss über den deutschen Tellerrand schauen. Da macht das, was in dem Artikel steht, durchaus Sinn. Für die Autokonzerne ist der deutsche Markt zwar wichtig, aber eben nur einer von vielen. mehr

27.12.2017, 00:38 Uhr

Doch, natürlich geht da was nach unten. Steht doch auch im Artikel. Das Problem ist nicht die Energiewende, sondern die Marktmacht der Anbieter. mehr

24.12.2017, 00:32 Uhr

Deutschland steht eine liberale Kraft gut zu Gesicht. Aber diese FDP macht sich leider überflüssig. Inhaltlich nichts Neues seit dem Absturz 2013. mehr

23.12.2017, 17:58 Uhr

Wirklich? Hm, auf die Gefahr des Whataboutism geziehen zu werden - ich find es immer gut, bei sich selbst anzufangen. Engagieren wir uns, wenn afrikanische Städte mit unserem Elektroschrott versucht werden? [...] mehr

22.12.2017, 11:26 Uhr

Das wäre ja auch keine kommerzielle Werbung. Werbung darf u.a. nicht die Unerfahrenheit von Kindern ausnutzen. Könnte ein Fall für den Deutschen Werberat sein. mehr

Seite 1 von 60