Benutzerprofil

regnib

Registriert seit: 11.04.2013
Beiträge: 123
Seite 1 von 7
30.10.2018, 16:24 Uhr

Einen neoliberalen Ideologen und Klugschwätzer wie Merz hat unsere in Superreiche und Habenichtse zerfallende Gesellschaft so nötig wie einen Furunkel am Hintern . . . mehr

18.10.2018, 13:40 Uhr

Über 73% der wahlberechtigten Bayern wählten nicht die CSU. Eine erfreuliche Entwicklung . . . mehr

10.10.2018, 10:02 Uhr

Das ist die gleiche nichtssagende Plattitüde wie wir sie von Merkel kennen: "Deutschland geht es gut". Einem Land kann es genauso wenig gut oder schlecht gehen, wie dem Grundstück, auf [...] mehr

06.10.2018, 07:44 Uhr

Söder ist extrem machtgeil, intrigant, wichtigtuerisch und ein Schaumschläger, seine Mätzchen (Kruzifix-Erlass, "Bavaria one") zeigen, dass er seine Wähler für strunzdumm hält. Eigene Fehler [...] mehr

05.10.2018, 07:47 Uhr

Söder und die CSU merken nicht mal mehr wie sie sich jeden Tag peinlicher und unglaubwürdiger machen. Daran jetzt Seehofer und der Berliner Politik die Alleinschuld zu geben, liegt völlig daneben. [...] mehr

02.10.2018, 13:44 Uhr

Wäre ja schon mehr als verwunderlich, wenn wenigstens einer dieser Totalausfälle von CSU-Verkehrsministern mal etwas Vernünftiges zustande gebracht hätte . . . mehr

25.09.2018, 07:15 Uhr

"Wagenknecht selbst findet, das österreichische Rentenmodell sei ein "sehr interessantes". Aber da grätscht nun Frank Plasberg dazwischen: "Man kann unsere Systeme nicht [...] mehr

22.09.2018, 08:13 Uhr

Das ist sicher richtig. Doch irgendwie beschleicht mich das dumpfe Gefühl, dass wir fast alle miteinander an die SPD und Nahles nicht die gleichen Maßstäbe anlegen wie an CSU, Seehofer, Söder usw. [...] mehr

21.09.2018, 18:45 Uhr

Verzockt haben sich alle 3, inkl. von Heimat-Horscht. Seinen Staatssekretär Maaßen kann der Schlaumeier jetzt wohl vergessen. Bei allem Dilettantismus, der Nahles vorzuwerfen ist - es war richtig, [...] mehr

21.09.2018, 15:50 Uhr

"Frau Merkel kann sich mit größerer Wucht den bösen Buben von der CSU entgegenstellen, wenn ihr der Zorn über die Brüskierung durch den bay. Heimat-Horscht nicht nur im Fall Maaßen dienstbar zur [...] mehr

21.09.2018, 09:22 Uhr

"Einzigartig. Auf den Punkt getroffen." Einzigartig. Extrem daneben. Der größte Fehler der Genossen war es, rot-rot-grüne Mehrheiten wo immer sie möglich gewesen wären, nicht zu nutzen [...] mehr

20.09.2018, 10:30 Uhr

Sollte es zutreffen - und nichts spricht dagegen - dass Nahles weder erkannte, wie sie von Seehofer über den Tisch gezogen wird, geschweige denn wie eine derartige Entscheidung bei den Bürgern, [...] mehr

16.09.2018, 10:44 Uhr

"Maschinen verrichten bald mehr Arbeit als Menschen" Dann wird es höchste Zeit, dass die auch Steuern und Sozialversicherungsbeiträge bezahlen - sonst rauscht es im Karton . . . mehr

06.09.2018, 07:52 Uhr

Meine Phantasie reicht nicht ganz aus, mir vorzustellen, was diese unverbindliche Plaudertasche mit dem Parteibuch eines bayerischen Provinzvereins, dessen große Affinität für ost- und südeuropäische [...] mehr

06.09.2018, 07:07 Uhr

Die Mutter aller Probleme ist das enorme und sich vergrößernde Wohlstandsgefälle in Deutschland und damit das Totalversagen des Staates. Doch daran sind nach Ansicht dieses Herrn natürlich auch die [...] mehr

04.09.2018, 10:13 Uhr

Entschuldigung! Wenn Sie statt ZEIT SPON einsetzen stimmt mein Beitrag. mehr

04.09.2018, 10:08 Uhr

ZEIT-Niveau noch unter BILD "Warum eine Frau tolerieren, die in der Flüchtlingspolitik der AfD näher steht als der eigenen Partei" Frau Wagenknecht mit Rassisten und rechten Hetzern auf einer Stufe? Inzwischen kann [...] mehr

31.08.2018, 14:24 Uhr

Einfach bewundernswert, der messerscharfe Intellekt dieser Frau Nahles. Hat Sie endlich die wahren Gegner der Spezialdemokratie ausgemacht - oder sind ihre Weisheiten eine Folge des netten [...] mehr

31.08.2018, 14:05 Uhr

In einem Land, in dessen Parlament sich mächtige Lobbyisten auf Einladung der sog. Volksvertreter die Türklinke in die Hand geben, ja mitunter sogar Gesetzestexte selbst verfassen, stellt sich [...] mehr

26.08.2018, 14:53 Uhr

Der Wahrheit zuliebe: Bei einem Grundfreibetrag von ca. 12000 Euro. mehr

Seite 1 von 7