Benutzerprofil

Juro vom Koselbruch

Registriert seit: 16.07.2006
Beiträge: 3558
Seite 1 von 178
14.09.2017, 07:45 Uhr

Juncker "denkt" da anders Was er unter Demokratie versteht, was er von den Bürgern hält und wie er Europa "aufbauen" will, erklärte er in einem SPIEGEL-Interview: "Wir beschließen etwas, stellen das dann [...] mehr

13.09.2017, 07:27 Uhr

Es ist sehr selten ... ... dass ich einem Artilel von Frau Stokowski zumindest teilweise zustimme. Die Erregung wabert wirklich. In einem anderen Artikel zum gleichen Thema brachte es ein ganz besonders schlaues [...] mehr

10.09.2017, 22:39 Uhr

Der Empörungsschrei ... ... war klar vorauszusehen. Man darf erwähnen, dass es auch in Deutschland einen Bereich gibt, in dem Frauen übelst ausgebeutet und unterdrückt werden. Wenn jemand gezielt die körperlich schwer [...] mehr

10.09.2017, 17:43 Uhr

Wir können ... ... über alle möglichen Branchen und attraktive oder weniger attraktive bezahlte Jobs reden. Da muss man kein Tabu kennen. Vielleicht sollten wir dann auch mal die Sexindustrie und die [...] mehr

10.09.2017, 17:27 Uhr

Wir sind hier nicht ... ... in einem Verhör. Dies ist ein freies Forum. Und Sie haben niemandem zu befehlen, wann er zu schweigen hätte. So weit kommt's noch. Das hätten Sie wohl gerne. Basta-Rhetorik hilft nicht weiter. [...] mehr

10.09.2017, 16:36 Uhr

Es geht nicht um Diskriminierungslücken Die Diskriminierung wird schon durch die Lohnlücke von ca. 6% bis 7% hinreichend ausgefüllt. Sie scheinen gewillt zu sein, auch das Unmögliche noch rauszupressen. Sie möchten aus dieser [...] mehr

10.09.2017, 14:17 Uhr

Wenn das so ist, ... ... wie Sie es darlegen, dann ist das haarstäubend hoch zehn. Wenn ich Ihnen da mein Bedauern ausdrücke, betrachten Sie das bitte nicht als Ironie. Ihre Ironie aber wird mir nun nur allzu [...] mehr

10.09.2017, 13:38 Uhr

Die Leugnung der Lohnlücke ... ... wird tatsächlich durch Wiederholung nicht wahrer. Aber wenn man sie lange genug leugnet und kolportiert, dann wird es eben von interessierter Seite geglaubt - ein einfacher [...] mehr

10.09.2017, 13:30 Uhr

Seltsam Die Nachbarinnen und Hausfrauen haben keinen Arbeitgeber, keinen Tarifvertrag, kein Gehalt usw. Ich und meine Kollegen oder Kolleginnen haben auch nur jeweils einen Arbeitsvertrag. Die [...] mehr

10.09.2017, 13:17 Uhr

Das hat ein sehr übles Gschmäckle In meinen Augen kann man angesichts solcher Beiträgen ausgprägte Frauenfeindlichkeit vermuten. Meiner Erfahrung nach wird am Totenbett, bei Beerdigungen, besonders aber nach der Beerdigung, [...] mehr

10.09.2017, 12:57 Uhr

Da machen Sie aber ... ... mächtige Dehnungsübungen und betreiben nicht wenig Wortakrobatik. Z.B. Theologen sind da auch sehr geübt drin. Wenn man schon nichts belegen kann, dann muss man die Sprache überstrapazieren. [...] mehr

10.09.2017, 12:04 Uhr

Das kann man ... ... so sehen. Meine persönliche Meinung ist die, dass er glaubt, was er sagt. Ich schreibe das nicht gerne und ich mag nicht einschätzen, welche der beiden "Nummern" die schlimmere [...] mehr

10.09.2017, 11:35 Uhr

Ihre Übersetzungen ... ... nehmen Sie in eigener Verantwortung vor. Es gibt faktisch eine geschlechtsspezifische Lohnunterbezahlung bezüglich Frauen, bewertet mit einem Anteil 6% bis 7%. Ein wichtiger Grund ist, [...] mehr

10.09.2017, 11:13 Uhr

So genannte ökonomische Prinzipien sind nicht in Stein gehauene Gebote. Ökonomische Prinzipien, die auf Ungerechtigkeit basieren, erzeugen zu Recht erheblich Widerstände, Reibungsverluste usw. Man [...] mehr

10.09.2017, 10:16 Uhr

Was Sie wie übersetzen, ... ... ist Ihre Sache, die Sie für sich regeln müssen. Die Nachteile beim Lohn sind belegt. Es geht auch nicht drum, dass Hausfrauen unterbezahlt wären. Ich habe nirgendwo gefordert, dass Hausfrauen [...] mehr

10.09.2017, 09:41 Uhr

Mit Suggestivfragen ... ... kann man sich selbst von hinten ins Knie schießen. Wer es nötig hat, Andersdenkenden Nebel zu unterstellen, ist m.E. so ein Beispiel. Tatsache ist, dass ich schon in meinem ersten Beitrag [...] mehr

09.09.2017, 17:44 Uhr

Der bechriebene Vorfall ... .. war keine Anekdote, keine Witzgeschichte. Aber wenn Sie das so relativieren möchten, ist das ihr Ding. Niemand, der bei klarem Verstand ist, dürfte davon ausgehen, dass das ein Einzelfall [...] mehr

09.09.2017, 17:36 Uhr

Dafür, dass ... ... das alles nicht zum Thema gehört, schreiben Sie aber mächtig viel drüber. Deshalb muss man Ihre Unlogik aber nicht ignorieren. Wenn eine Hausfrau oder ein Hausmann der anderen Seite durch [...] mehr

09.09.2017, 16:57 Uhr

Ob Sie mich nun ... ... einen "weißen Ritter" oder "blue-pilled man" nennen möchten, mag interessant sein. Bedeutend ist es nicht. Wer Etiketten verteilt, kann erleben, dass sie auf ihn [...] mehr

09.09.2017, 16:49 Uhr

Ja, ... ... man ist allein im Besitz von Logik. Und Feministinnen sind anscheinend per se unlogisch. Und dann muss manauch noch Hass ferndiagnostizieren. Was soll der Unsinn. Hier wird friedlich [...] mehr

Seite 1 von 178