Benutzerprofil

Juro vom Koselbruch

Registriert seit: 16.07.2006
Beiträge: 3573
Seite 1 von 179
19.11.2017, 15:32 Uhr

Dann werden ... ... Sie dort Befragungen machen müssen. Oder Sie lassen es und erkennen an, dass der Nächste eben der Nächste ist. Und damit, dass man sich fragen darf, warum auch reiche Anrainerländer der [...] mehr

19.11.2017, 15:23 Uhr

Hoch interesant, ... ... wie höhnisch hier über einen Foristen hergezogen wird. Und dann redet man noch überheblich von Institutionen mit Restanstand. Hat der Autror Anstand und Moral für sich allen [...] mehr

19.11.2017, 14:53 Uhr

Es ist sehr seltsam, ... ... dass meine erste Antwort auf diesen Beitrag nicht veröffentlicht wurde. Dikussion geht nur über die Ermöglichung von Rede und Gegenrede. Deshalb ein zweiter Anlauf. Selbstverständlich [...] mehr

19.11.2017, 11:25 Uhr

Da unterstellt Herr Diez ... ... mal locker anderen überheblich eine Faulheit des Herzens, obwohl man dann bei ihm, seine eigenen Worte verwendend, eine Faulheit des Denkens vemuten kann. Wie ist es anders zu erklären, dass [...] mehr

06.11.2017, 11:58 Uhr

Ja, es wird ... ... immer Leute geben, die Schlupflöcher finden, um Sicherheitsgesetze samt Vorschriften und Verboten zu umgehen. Allerdings werden wir deshalb nicht auf Vorschriften und Verbote verzichten [...] mehr

06.11.2017, 11:50 Uhr

Das ging mirr... .. ebenfalls spontan durch den Kopf, als ich die Berichterstattung von SPON zu "dem Terror in New York an Halloween, durch einen einwanderten Mann aus Uzbekistan" las. Und immerhin [...] mehr

05.11.2017, 08:22 Uhr

Sollte es in Saudi-Arabien ... ... Fortschritte geben, wäre das sehr zu begrüßen. mehr

22.10.2017, 20:09 Uhr

Ich wundere mich, ... ... dass hier die blanke Unwahrheit verbreitet wird. Die " No bail-out-Regel" ist zentraler Bestandteil der Verträge von Maastricht. Kein Staat übernimmt die Schulden eines anderen [...] mehr

22.10.2017, 17:22 Uhr

Es ist schon sehr abenteuerlich, ... ... die Kritik an Draghi scheinheiig und unseriös zu nennen. Scheinheilig und unseriös ist vor allem die Masche, Verträge zu brechen. Gemeint sind die Maastrichter Vertäge. Dort wurde den Bürgern [...] mehr

08.10.2017, 18:12 Uhr

Die TV-Krimis wurden ... ... nicht zuletzt auch deshalb so populär, weil sie bisweilen zwischen den Zeilen und manchmal auch sehr realitätsnah Gesellschjaftskritik einfließen lassen oder ansprechen. Bin gespannt, wie der [...] mehr

08.10.2017, 17:57 Uhr

Interessant, ... ... dass im Tatort das Thema Pornographie aufgenommen. wird. Tatsache ist, dass die Pornoindustrie für die Sexarbeiter/innen lebensgefährlich ist. Sie haben ein deutliches Risiko, sich mit HIV zu [...] mehr

07.10.2017, 17:44 Uhr

In der Tat ... ... übernehmen die, welche in die Opposition gehen, um sich politisch inhaltlich neu zu ordnen, sehr viel Verantwortung, für sich, für ihre Wäler/innen und letztlich auch für das Land. Zum [...] mehr

07.10.2017, 13:28 Uhr

Ja, ... ... da ist wohl jemand ziemlich beleidigt, dass man nicht mit ihm regieren will und nicht mehr den "Dackel" gibt, der selbstverleugnend alles mitmacht. Mit Angela Merkels abgehobener [...] mehr

24.09.2017, 12:32 Uhr

Zustimmung Man stelle sich einfach vor, Alice Weidel hätte nicht in einer Talkshow öffentlich aufgefordert werden können, mal Stellung zu den Worten Gaulands zu nehmen. Der hatte davon geredet, Frau [...] mehr

24.09.2017, 12:07 Uhr

Gut, dass sie eingeladen wurden Sehe ich genauso. Ich finde es ziemlich daneben, was Herr Diez schreibt. Denn er betreibt m.E. unsachgemäße Schuldzuweisung. Das m.E. Wichtigste vorweg: Hätte man die die Leute von der AfD [...] mehr

14.09.2017, 07:45 Uhr

Juncker "denkt" da anders Was er unter Demokratie versteht, was er von den Bürgern hält und wie er Europa "aufbauen" will, erklärte er in einem SPIEGEL-Interview: "Wir beschließen etwas, stellen das dann [...] mehr

13.09.2017, 07:27 Uhr

Es ist sehr selten ... ... dass ich einem Artilel von Frau Stokowski zumindest teilweise zustimme. Die Erregung wabert wirklich. In einem anderen Artikel zum gleichen Thema brachte es ein ganz besonders schlaues [...] mehr

10.09.2017, 22:39 Uhr

Der Empörungsschrei ... ... war klar vorauszusehen. Man darf erwähnen, dass es auch in Deutschland einen Bereich gibt, in dem Frauen übelst ausgebeutet und unterdrückt werden. Wenn jemand gezielt die körperlich schwer [...] mehr

10.09.2017, 17:43 Uhr

Wir können ... ... über alle möglichen Branchen und attraktive oder weniger attraktive bezahlte Jobs reden. Da muss man kein Tabu kennen. Vielleicht sollten wir dann auch mal die Sexindustrie und die [...] mehr

10.09.2017, 17:27 Uhr

Wir sind hier nicht ... ... in einem Verhör. Dies ist ein freies Forum. Und Sie haben niemandem zu befehlen, wann er zu schweigen hätte. So weit kommt's noch. Das hätten Sie wohl gerne. Basta-Rhetorik hilft nicht weiter. [...] mehr

Seite 1 von 179