Benutzerprofil

Aquifex

Registriert seit: 14.11.2006
Beiträge: 1587
29.11.2016, 17:45 Uhr

Die bekommen halt für 20 Jahre ihre Umlage. Das sind dann immer noch 140 Mrd. Ob von 2012 bis 2032 oder von 2000 bis 2020 ist doch egal. Der Witz ist doch, daß das eine Zahl von vor 4 jahren ist [...] mehr

29.11.2016, 17:42 Uhr

Was wollen Sie mir sagen? Die Speicherung in Akkus kostet momentan zwischen 10 und 25 ct/kWh laut RWTh Aachen - nur die Speicherung wohlgemerkt. Elektrolyse hat momenten einen Wirkungsgrad von [...] mehr

29.11.2016, 17:37 Uhr

Nein. Da schauen Sie lieber nochmal nach.. Die EEG Umlage ist die Differenz zwischen dem Marktpreis und der garantierten Einspeisevergütung. Das heißt, sie zahlen die Umlage UND den Strompreis. [...] mehr

29.11.2016, 17:16 Uhr

Ach kommen Sie, da habe ich keine Lust mehr drauf. Darum geht es doch gar nicht. Es geht lediglich um die bisher aufgelaufenen Kosten. Da wollte Greenpeace mal zeigen, wie wahnsinnig hohe [...] mehr

29.11.2016, 17:09 Uhr

Es geht aber nicht um das Jahr. Die Bezugseinheit ist vielleicht eine Viertel-Stunde. Wenn Sie da EE-Leistung von - keine Ahnung - 10 GW haben, aber nur 3 GW brauchen, müssen Sie 7 GW loswerden, [...] mehr

29.11.2016, 16:30 Uhr

Und ich schreibe das nicht um Atomkraft zu pushen, sondern um zu zeigen, was die Energiewende uns tatsächlich kostet und Atomsubventionen keineswegs "viel höher" sind.... mehr

29.11.2016, 16:25 Uhr

Langsam kommts. Und jetzt rechnen Sie das mal auf 20 Jahre hoch. ..und Atromkraft lief länger als 20 Jahre. Da sind die 300 Mrd (in Summe!) die Greenpeace für die Atom-Subventionen berechnet hat [...] mehr

29.11.2016, 16:21 Uhr

Es gibt auch den EE-Strom nicht umsonst, auch nicht wenn die Umlage bezahlt wird. Den Strom bezahle ich noch dazu. Und doch, es sind 140 Mrd Umlage. 7 Mrd pro Jahr über 20 Jahre. Rechnen Sie nach [...] mehr

29.11.2016, 16:16 Uhr

Kramen Sie einfach die Zahlen von 2012 mal raus. Da waren pro Jahr 7 Mrd für Solar-EEG Umlage zu zahlen. Über 20 Jahre macht das 140 Mrd. Ganz einfach. Schreiben Sie ja selber. mehr

29.11.2016, 16:12 Uhr

Das Problem ist nicht das Mittel, sondern die differentielle Einspeisung. Will heißen, Wenn Sie die 35% in 10% der Zeit erzeugen (eine von mir willkürlich gewählte Zahl), müssen Sie 25% irgendwie [...] mehr

29.11.2016, 16:07 Uhr

..und bei EE-Strom ist das was ganz anderes...? Bleiben Sie doch mal beim Punkt. Tatsache ist, das EE-Strom nicht grundlastfähig ist und da können sich alle EE-Verfechter auf den Kopf stellen, [...] mehr

29.11.2016, 13:04 Uhr

Das ändert nichts daran, daß die 2012 installierte PV-Leistung bis ca. ins Jahr 2032 mit 140 Mrd Euro über die EEG-Umlage vergütet werden muß. Es gibt mittlweile noch deutlich mehr installierte [...] mehr

29.11.2016, 13:00 Uhr

Es ging um Subventionen, mehr nicht. Ob Atomstrom sicher ist oder gefällt, steht auf einem ganz anderen Blatt. mehr

29.11.2016, 11:57 Uhr

Ich glaube, da würden Sie sich wundern...Greenpeace(!) hat die Subventionen für Atomstrom mal auf ca. 300 Mrd Euro in Summe hochgerechnet. Dafür gab und gibt es aber grundlastfähigen Strom über [...] mehr

29.11.2016, 11:50 Uhr

Sie müssen sich mal von dem Gedanken verabschieden, daß erneuerbare Energien sauber wären. Was immer gerne unterschlagen wird, ist, daß Sie die von EE nicht versorgte Zeiträume konventionell [...] mehr

24.11.2016, 16:35 Uhr

Meine Erfahrung hier ist die. Hat jemand eine triftigen Grund zu langsam zu fahren, dann tut er das in der regel mit Bedacht am rechten Strassenrand, wo er auch hingehört. ich hatte durchaus auf [...] mehr

24.11.2016, 15:46 Uhr

Bitte gleich mal bei den Mittelspurschleichern und den Freiwillig-30-in-der-Innenstadt- oder Freiwillig-70-auf-der-Landstraße-Fahrern anfangen. Daß diese "Vollprofis" mal nie belangt [...] mehr

24.11.2016, 07:37 Uhr

Bußgeld für Verkehrsregelverstöße Bitte bei Mittelspurschleichern und "Freiwillig-30-in-Innenstädten-Fahrern" anfangen. Diese brandgefährlichen Verstöße gegen die StrVO werden bisher komischerweise so gut wie gar nicht [...] mehr

21.11.2016, 19:02 Uhr

"Wenn Einzelne hier ihr Recht auf Arbeitszeitverkürzung nutzen, führe das bei den anderen Kollegen schnell zu Überlastung - und zu Unmut über den Kollegen. Und jetzt haltet Euch fest: Das gilt [...] mehr

13.10.2016, 07:33 Uhr

Eigentlich reicht auch genau das... mehr

Kartenbeiträge: 0