Benutzerprofil

Berg

Registriert seit: 22.12.2006
Beiträge: 15827
22.01.2017, 17:23 Uhr

Ein Ministerium mit etlichen Hundert Mitarbeitern zu leiten, ist nicht nur ein "lukrativer Staatsposten". Das Gehalt finden Sie doch nicht etwa "lukrativ"? Ansonsten sehe [...] mehr

22.01.2017, 16:01 Uhr

Man liest es geradezu heraus, wie Sie mit Kraftausdrücken Ihrem Unmut Luft machen. Doch: die SPD regiert seit mehr als 3 Jahren die Außenpolitik, die Wirtschaftspolitik, die Sozialpolitik, die [...] mehr

22.01.2017, 15:31 Uhr

Es wird ja immer schöner. Wieso ordnen Sie den Familien "Vetternwirtschaft, Filz, Klüngel, Mauschelei, etc. also Korruption" zu? Wir reden doch hier nicht über Kriminalität, die es in [...] mehr

22.01.2017, 15:26 Uhr

Also, nun definieren Sie mal nichts um: Genossenschaften gehören den Genossenschaftlern. Und Volkseigene Betriebe sind Eigentum des Volkes, keine Staatsbetriebe. Mit Ihren Zweifeln an Bahn, [...] mehr

22.01.2017, 15:14 Uhr

Also, dass wir im Kapitalismus leben, braucht nicht weiter betont zu werden. Vermögensaufbau für die eine Klasse ist ein Gesellschaftsgesetz, für mich selbstverständlich. Ich lebte einst 40 Jahre [...] mehr

22.01.2017, 10:14 Uhr

Aber das ist doch im System Privatwirtschaft selbstverständlich: ALLE großen Familienunternehmen mit Milliardenwerten gehören dem Familienoberhaupt: Werkhallen und Maschinen, Logistik und [...] mehr

22.01.2017, 10:07 Uhr

Danke, dass Sie die "Katze aus dem Sack gelassen haben. Wer Familienleben, Familienbetriebe, Familiendenken, Familientraditionen "abstoßend" findet, ist für mich kein [...] mehr

22.01.2017, 10:00 Uhr

Na gut, ich nehme es Ihnen ab, dass Sie über die Schriften gut informiert sind. Doch frage ich Sie: geht es denn nicht tatsächlich "allen Volksschichten" in Bayeren heute viel besser als [...] mehr

21.01.2017, 17:28 Uhr

Diesen unklaren und dehnbaren Satz haben Sie frei erfunden oder stark verändert. Frauen kommen darin offenbar nicht vor. Denn: Wem gehört denn BMW (München)? Unter anderem Frau Susanne Hanna [...] mehr

21.01.2017, 16:28 Uhr

Allen Respekt vor Ihrem Opa. Ich (Opa) bin in keinem sozialen Netz registriert. Von Familienangehörigen, incl. Enkel, erwarte ich Telefonate zu Familienangelegenheiten, mal eine SMS ausm Bus mit [...] mehr

21.01.2017, 16:05 Uhr

Dem halte ich entgegen, dass die Unternehmereltern, wie alle anderen Arbeitnehmer-Eltern auch, nicht nur für sich persönlich arbeiten, sondern auch für ihre Nachkommen. Und es werden Steuern [...] mehr

21.01.2017, 14:44 Uhr

Aber vorher schlugen Sie vor, die Steuern zu erhöhen!?!? Was denn nun? Steuern erhöhen, um Steuern zu senken ist kein sinnvoller Ratschlag. In einem System der Privatwirtschaft, wo alles [...] mehr

21.01.2017, 12:54 Uhr

In Ihrer Aufzählung fehlt das Wichtigstes; Was soll denn "der Staat" mit dem eingenommenen Geld tun/finanzieren? DA scheiden sich die Geister! Es ist ganz leicht, da oder dort etwas mehr [...] mehr

21.01.2017, 12:00 Uhr

Das mag für die bloßen Zahlen gelten. Doch *wer* investiert in Infrastruktur? Der Staat USA oder Kommunen, Unternehmen, Privatanleger. Und mein Vergleich mit der Rüstungsindustrie sollte auf [...] mehr

21.01.2017, 11:54 Uhr

Tja, ich versuche ja gerade , auf Ihre letzte Frage Erklärungen zu finden, warum ein Milliardär von der Mehrheit gewählt wurde ? Einer von denen, die man eigentlich zu den bereits Privilegierten [...] mehr

21.01.2017, 10:16 Uhr

Das ist aber nur die eine Seite der Medaille. Es gibt für die Reichgewordenen auch noch die Notwendigkeit, die Gewinne wieder auszugeben, nämlich z.B. für Infrastruktur, wie Energieversorgung, [...] mehr

21.01.2017, 09:57 Uhr

Die kapitalistische Klassengesellschaft kennt die AG- und die AN-Seite, nach Marx also die Ausbeuter und die Ausgebeuteten. Das läuft auf den Unterschied zwischen Reichen und Armen hinaus - dazu die [...] mehr

21.01.2017, 09:46 Uhr

Zu den antagonistischen Widersprüchen des Kapitalismus gehört, dass es noch lange nicht allen Menschen "gut" geht, wenn es der Wirtschaft des Landes "gut" geht. Solange Unternehmen [...] mehr

20.01.2017, 15:35 Uhr

Es ist alles nur ein Spiel: wer viel hat, verliert auch viel. mehr

19.01.2017, 11:40 Uhr

Bevor Sie hierzulande einen "größten sozialen Kahlschlag in der BRD" verorten, machen Sie sich erstmal kundig, wieviel für sozial Bedürftige heute aus Kommunalkassen, Versicherungen an [...] mehr