Benutzerprofil

wilam

Registriert seit: 13.08.2005
Beiträge: 1309
21.01.2017, 22:48 Uhr

Naja, bloß´mit dem Unterschied, dass seit dem Neolithikum alle Missstände immer mehr als zuvor mit den Vorsilben Mas- und -sen versehen werden müssen. mehr

21.01.2017, 22:45 Uhr

schon richtig was der Mensch / die Menschen wollen hat keinen Einfluss auf den Lauf der Welt. Aber auch der große Diktator oder der gute Herrscher wuppen nix. Jedenfalls nix anderes als das, was die Norm der Massen [...] mehr

20.01.2017, 14:48 Uhr

Mit Augias-Schmidt wird das nix Erst wenn der Rhein durch die oberen Etagen des Landwirschaftsministeriums geleitet wird, kann man mit einem Ende des Bodenverderbs rechnen. mehr

18.01.2017, 19:12 Uhr

Ganz real zeigte sich die Gefahr bereits bei einem Vertrag betr. eine Bauabschnitt der AB Hamburg-Bremen. Die Behörde wollte um keinen Preis den Text offenlegen. weil hier offenbar, wie bei allen [...] mehr

16.01.2017, 22:50 Uhr

Seltsame Umkehr von Ursache und Wirkung im Weltbild es bestimmt doch keiner, dass Globalisierung jetzt stattfindet oder aufhört. Treiber ist nicht der Wille von Irgendjemand, sondern eine von alles unbemerkte Erscheinung - die Zunahme der [...] mehr

16.01.2017, 14:02 Uhr

am Ende wird wieder unten bezahlt und oben akkumuliert. Auch für die Schulden der anderen werden wir aufkommen: während die Schulden-Tsunami uns wegspült, sind die großen Vermögen schon in die Werthaltigkeit [...] mehr

16.01.2017, 10:49 Uhr

klarer kann es nicht werden, dass Konzentrate sich selbst generieren. Denn was macht der indische Bettler, der eine gute Investitionsidee hat? Genau. Die paar Ausnahmen, die am Anfang eine gute Geschäftsidee hatten, sind nicht zu [...] mehr

13.01.2017, 13:09 Uhr

Nana, es flottieren ja immer noch die Billionen um den Globus. Und wenn die sich mal ihres Wertes vergewissern wollen, d.h. wenn die Wolke angestochen wird, werden wir weggeblasen wie von einer Flutwelle [...] mehr

11.01.2017, 18:26 Uhr

Jetzt kommt man dank USA die Justizleiter im Management aufwärts. In unserm Ständestaat wäre das nicht möglich gewesen. Dies sollte aber mehr als bisher auf die Verantwortlichen fokussiert werden als auf den Betrieb. [...] mehr

10.01.2017, 16:55 Uhr

am Ende steht da nur noch ein Computer, den der Kunde füttern muss, natürlich mit Handy. Der Computer überweist jährlich einmal die Dividende an die Aktionäre. Fehlen irgendwann nur die Kunden. weil keiner [...] mehr

07.01.2017, 20:08 Uhr

Mexiko ist das Labor der Bevölkerungsverdichtung bei gebremstem Organisationsgrad. Alle Erscheinungen und Folgen der Verdichtung sind mit kraftvollen Strichen hier ausgeführt: die Verelendung unten, der Luxus oben, [...] mehr

05.01.2017, 14:22 Uhr

mit unseren Windmühlen werden wir noch einigen Spaß bekommen. Man wird sich wohl an zerstörte Windräder gewöhnen müssen. Auch hier sorgt der Klimawandel für höhere Verluste. Denn die Windgeschwindigkeiten wachsen und [...] mehr

03.01.2017, 13:01 Uhr

Lokal herrscht immer noch der Großbauer, regional die Landindustrie. Deutlich sieht man das an der Nichteihaltung von Abstandsregeln (10 m bis zum Graben etc.) Da geht kein Ortspolizist ran. Und beim [...] mehr

28.12.2016, 19:24 Uhr

jaaa, der Datenschutz der hat doch nur zwei Aufgaben: erstens die nichtöffentlichen Geschäfte der Amigos zu verdunkeln und zweitens die Amtsträger vor übertriebener Arbeit zu bewahren. Wenn seltsame Verträge abgeschlossen [...] mehr

18.12.2016, 23:18 Uhr

der Ausdruck ist schief die Hand grade so angelegt, nicht ganz passend, dazu eine gewisse Verlegenheit - zeigt sich auch im Gesicht. Na, das gibt die Spannung, aber die ist nicht besonders spannend. mehr

06.12.2016, 16:44 Uhr

Eine Quelle als unrechtmäßig definieren ist doch nur Amigo-Schutz. Ja, das kleine Geld, das ist so wenig wert, dass man davon noch ordentlich abzwacken darf, wie Schäuble weiß. Aber großes Geld, das ist sowas [...] mehr

02.12.2016, 21:47 Uhr

die Welt ist nicht mehr steuerbar Obwohl das Artensterben (das er unzwischen durch überproportionale Vermehrung beschleunigt) auf den Menschen übergreift, wird die Biosphäre weiter ungeniert vermarktet. Da mag der Tunnelblick auf [...] mehr

29.11.2016, 13:47 Uhr

Nicht einmal das , was der Wirtschaft auf die Dauer nützt, was sie aber aus kurzfristigen Erwägungen (Quartalsergebnis, Dividende...) verhindern will, nimmt dieser Lobbyistenhaufen (wie heißt er doch gleich? Ach ja, [...] mehr

29.11.2016, 13:35 Uhr

es nützt alles nichts, wenn wir nicht unsere Vermehrung / unser Wachstum umkehren (nicht nur aufhalten). Denn mal abgesehen von dem offensichtlichen Wahnsinn der Megastädte, deren Verdoppelung bereits beschlossene und [...] mehr

23.11.2016, 13:10 Uhr

ein schlechtes Zeichen für unsere Streitkultur, dass man nur den Vorwurf schlecht finden muss, um ihn erledigt zu haben. mehr