Benutzerprofil

wilam

Registriert seit: 13.08.2005
Beiträge: 1293
02.12.2016, 21:47 Uhr

die Welt ist nicht mehr steuerbar Obwohl das Artensterben (das er unzwischen durch überproportionale Vermehrung beschleunigt) auf den Menschen übergreift, wird die Biosphäre weiter ungeniert vermarktet. Da mag der Tunnelblick auf [...] mehr

29.11.2016, 13:47 Uhr

Nicht einmal das , was der Wirtschaft auf die Dauer nützt, was sie aber aus kurzfristigen Erwägungen (Quartalsergebnis, Dividende...) verhindern will, nimmt dieser Lobbyistenhaufen (wie heißt er doch gleich? Ach ja, [...] mehr

29.11.2016, 13:35 Uhr

es nützt alles nichts, wenn wir nicht unsere Vermehrung / unser Wachstum umkehren (nicht nur aufhalten). Denn mal abgesehen von dem offensichtlichen Wahnsinn der Megastädte, deren Verdoppelung bereits beschlossene und [...] mehr

23.11.2016, 13:10 Uhr

ein schlechtes Zeichen für unsere Streitkultur, dass man nur den Vorwurf schlecht finden muss, um ihn erledigt zu haben. mehr

18.11.2016, 14:52 Uhr

verstehe es nicht: die Nachprüfung ist doch ganz einfach. Fahren und messen. Es gibt genug Autofahrer, die mal ihren Verbrauch dokumentieren würden. Das schlimmste ist wohl so ein Verkehrskasper, der die Industrie nicht [...] mehr

18.11.2016, 14:47 Uhr

Blind auf zwei Augen seit wann denkt man nach über die Marsbesiedelung? Noch nicht mal während des Krieges, sondern jetzt wo die sieben Milliarden überschritten werden, wo die Globalisierung tobt, wo Flucht ein weltweites [...] mehr

15.11.2016, 14:24 Uhr

Eine große Befreiung er hat den Leuten erlaubt, ihr Über-Ich abzuwerfen. Keine political correctness mehr, keine Moral, keine Rücksicht stört mehr auf dem Weg nur tierischer als jedes Tier zu werden. Nur, wenn ich jetzt [...] mehr

21.10.2016, 11:47 Uhr

gefaselt wird immer vom Umdenken, aber nicht vom Richtigen. Sicher, es ist eine Zumutung, das Weltbild eines Jahrhunderts über Bord werfen zu müssen, aber Geschichte ist nun mal keine moralische oder psychische Veranstaltung, sondern [...] mehr

16.10.2016, 19:56 Uhr

das Fehlen der Beweislastumkehr ist kein Versäumnis, sondern das Ergebnis stiller harter Arbeit einer Honoratiorenlobby aus Anwälten, Steuerberatern und Politikern. Das meiste Geld bringen die halblegalen Geschäfte und die läßt man [...] mehr

02.10.2016, 16:29 Uhr

Es ist schon gespenstisch. Da sieht einer - sofern er seine Sinnesorgane noch gebraucht - die Riesenslums um die Megastädte wachsen, die abgfressenen Weiden, die Flüchtlingslager, die weltweiten Waldbrände, die Abgasorgien und [...] mehr

02.10.2016, 12:42 Uhr

Hier kann ja die Menschenmasse nur erhalten werden durch unseren wahnsinnigen und hochriskanten Organisationsgrad, der aber den Abbau der Biosphäre dramatisch beschleunigt. Da ist einmal das Hamsterrad, das uns um die Ohren fliegt [...] mehr

01.10.2016, 22:49 Uhr

die Stärke des Systems besteht darin, dass alle gierig sind, aber nur die da oben mit Erfolg. Ein Privileg, das als Leistung verkauft wird. Aber die Akti- onäre haben es sanktioniert, wie hier schon bemerkt. mehr

28.09.2016, 10:45 Uhr

eine Großstadt kann doch stratigrafisch mit einem Vulkan mithalten, was den "Schlacke"-Rückstand betrifft. Alle Städte zusammen zeugen von einem umfassenden Vulkanismus. Klimatisch dürften die Folgen noch [...] mehr

23.09.2016, 11:37 Uhr

so wars in der DDR auch einerseits die Propaganda: der Westen stand wutschnaubend, waffenstarrend und trampelnd an der Grenze und nur die wohltrainierte Volksarmee plus eine durchmilitarisierte DDR im Verein mit den [...] mehr

20.09.2016, 09:36 Uhr

Rückzahlung ist amoralisch Sozialhilfe muss zurückgezahlt werden, klar. Aber das sind Almosen, Boni dagegen sind Geld. Und Geld ist von Gott zugeteilt, es ist der Wegweiser ind Paradies, wie der Puritaner weiß. Das soll der [...] mehr

19.09.2016, 10:12 Uhr

Berlin hat ja nicht nur eine unfähige Verwaltung, sondern überhaupt keine mehr. Das merkt derjenige, der versucht ein lokales Recht durchzusetzen. Da heßt es tatsächlich: dafür brauchen wir eine Entscheidung - aber wir haben keinen Leiter mehr. Und [...] mehr

17.09.2016, 14:13 Uhr

Immer noch die falsche Richtung auch angesichts von Aleppo und Kalkutta, Müllhalden, Waldbrand und Artensterben - Wachstum, Wachstum. Ressourcenpumpe und Hamsterrad werden ständig beschleunigt, es wird vom Umdenken geredet aber der [...] mehr

15.09.2016, 14:55 Uhr

wieder mal geht es um einen Nebenkriegsschauplatz. Solange nicht begriffen wird, dass Geschichte nur Dichteregelung ist, wird diese Spiegelfechterei nicht enden. (Dichte = Individuenzahl / Ressourcen) Wo zB die [...] mehr

13.09.2016, 11:51 Uhr

das Wild kann sich nur retten, wenn es beim Menschen Unterschlupf findet. Demnächst Dachse in der Küche, Haie im Pool und Bären in der Garage! mehr

11.09.2016, 16:20 Uhr

jetzt mal aufräumen überhaupt könnte man in Brüssel auch gut leben mit 60% der üblichen Gehälter. Ach, und dann die Landwirtschaft: das meiste Geld kriegen (pro Hektar wird gezahlt) die Landverderber aus der [...] mehr

Kartenbeiträge: 0