Benutzerprofil

spon_4_me

Registriert seit: 03.07.2015
Beiträge: 616
Seite 1 von 31
16.11.2018, 18:09 Uhr

@ vera gehlkiel (# 176): Ich teile, verehrte Co-Foristin, Ihre Vision einer (im buchstäblichen Sinne) ambivalenten künftigen Gesellschaft. Ich verstehe auch den von Ihnen für meine Ohren allerdings etwas martialisch als [...] mehr

16.11.2018, 11:52 Uhr

@ achim j. (# 117): Interessant. Sie legen JF also buchstäblich aus sprich: Erlauben Sie nicht für Ironie oder Satire oder einfach eine flotte Schreibe? Ein kurz vor Ihnen postender Forist (übrigens ein großer JF-Fan, [...] mehr

16.11.2018, 07:37 Uhr

@ vernetzt weiblich denken (# 69): Wissen Sie, solche Kampagnen hötten meines Erachtens mehr Aussicht auf Erfolg, wenn sie seitens der Politiker/innen nachhaltig, als Teil eines formulierten Programms geführt und nicht als [...] mehr

16.11.2018, 05:29 Uhr

@ niska (# 36): Sie haben recht: Meine Vorhersage ist (bislang) nicht eingetreten. Vielleicht besteht Hoffnung, und die Leser suchen wirklich neben den hochkalorischen Fast-News zunehmend und gerade hier die [...] mehr

15.11.2018, 17:55 Uhr

Ich finde die Kolumne sehr gut. Das heißt, lieber Jan, man kann die Uhr danach stellen, bis Ihre besonderen Fans im Forum davon sprechen, dass Sie ein Rechter sind, ein AfD-Sympathisant, ein Ewig-Gestriger, ein [...] mehr

15.11.2018, 05:14 Uhr

Einer der sachkundigsten und durchdachtesten Beiträge, die ich zu diesem Thema gelesen habe. Lobo at his best. mehr

14.11.2018, 04:03 Uhr

@ katjanella (# 69): Ja ja, aber auch Ihre Position ist ein vollkommen vorhersehbarer Beitrag zu einer in erwartbaren Bahnen verlaufenden Diskussion. Darf ich Ihren jauchzenden Fehderuf mit einem Gedanken traktieren? Sie [...] mehr

13.11.2018, 18:29 Uhr

@ medium07 (# 12): Der Punkt ist interessant, aber auch ein bisschen unfair. Wie Sie offenbar wissen, hat der frühe amerikanische Feminismus ähnliche, personell oft überlappende Wurzeln wie der Abolitionismus. Als dann [...] mehr

13.11.2018, 18:05 Uhr

@ cobaea (# 48): Vielleicht bietet meine Art mich auszudrücken Anlass für Ihre Tirade. Das tut mir dann leid. Da ich es weder mit dem Hirn noch mit dem Herz so gemeint habe, wie Sie es offenbar auffassen, kann ich nur [...] mehr

13.11.2018, 16:22 Uhr

@ vera gehlkiel (# 29): Ich glaube, Sie haben recht mit Ihrer Analyse, dass es hier eigentlich um Macht und nicht um Können geht. Trotzdem frage ich mich, ob intelligente und engagierte Frauen - zu denen ich Sie aufgrund [...] mehr

12.11.2018, 15:08 Uhr

@ fotobiene (# 720): Vielen Dank für diesen Hinweis. Dank dessen ist mir klar geworden, dass die Entscheidung momentan ja auch bereits getroffen wird, nur eben von möglicherweise unter Schock und Trauer stehenden [...] mehr

12.11.2018, 14:36 Uhr

@ polza_mancini (# 26): Das mit den Einkommensunterschied der Geschlechter ist etwas komplizierter. Es gibt nämlich Berufe, die im Laufe der Jahre weiblicher geworden sind (z.B. der ärztliche), in denen Sie - um [...] mehr

12.11.2018, 13:31 Uhr

Ich finde es bemerkenswert, dass SPON-Redakteurinnen (eine mutmaßlich in Sachen Gleichberechtigung recht weit avancierte Gruppe) zu diesem Thema häufig anführen, Frauen seien nicht in genug Führungspositionen [...] mehr

12.11.2018, 12:01 Uhr

@ Thomas Fischer (SPON-Autor) (# 708): Ich denke, Sie und ich haben die Frage als jeweils ausweistragende mögliche Organspender bereits für uns beantwortet. Darum geht es hier auch nicht. Sie haben eine Kolumne geschrieben, die ich zwar [...] mehr

12.11.2018, 10:57 Uhr

@ Thomas Fischer (SPON-Autor) (# 699 + 700): Seien Sie mir nicht böse, Herr Fischer, aber ich nehme Ihnen Ihre doch zunehmend gekünstelt wirkende Argumentation nicht ab. Meine Großmutter pflegte zu sagen: Wenn Du in einer Grube steckst, hör auf [...] mehr

12.11.2018, 10:11 Uhr

@ nahundfern (# 691) Der Staat, schreiben Sie, habe Sie nicht zu einer Meinungsbildung und einer Meinungsäußerung zu einem Thema zu zwingen oder Ihre Nicht-Äußerung als Zustimmung auszulegen. Warum eigentlich nicht? Ich [...] mehr

10.11.2018, 15:21 Uhr

@ derHamlet (# 452): Ja gut, der contrat social ist eine fiktive Konstruktion - wenn das Ihre Antwort auf meine Beispiele ist, habe ich es offenbar nicht geschafft , die zentralen Punkten meiner Kritik an Ihnen und TF [...] mehr

10.11.2018, 12:17 Uhr

@ Thomas Fischer (# 397): Das sind nicht die 2 Fragen. Die Frage ist, welche Rechte kann sich ein Staat legislativ zuschreiben, um seine Bürger zu schützen oder ihre Lage ohne Schaden zu verbessern? Ich würde sagen: Sehr [...] mehr

10.11.2018, 10:48 Uhr

@ derHamlet (# 366): Das ist so allgemein formuliert ja eine nicht strittige Sache. Aber Sie haben keines meiner konkreten Beispiele beantwortet, sondern sich in eine abstrakte Konstruktion geflüchtet. Der Staat verfügt [...] mehr

10.11.2018, 09:45 Uhr

@ derHamlet (# 298): Entschuldigung (Sie schreiben ja oft ganz kluge Beiträge), aber diese Einlassung ist hanebüchen. Die Geschichte unserer Gesellschaft sei nur zu verstehen als eine Ansammlung menschlicher Landwirte mit [...] mehr

Seite 1 von 31