Benutzerprofil

altmannn

Registriert seit: 25.02.2008
Beiträge: 2112
Seite 1 von 106
19.04.2018, 18:40 Uhr

Für ausreichend dämlich, dass es eingeführt wird und die, die es einführen trotzdem wiedergewählt werden. Bisher hat das immer geklappt: Rettungsschirme, ESM etc. mehr

17.04.2018, 07:53 Uhr

Herr K. sollte sich vor allem um "seine" Sachsen kümmern. Wie wäre es denn mit der Abschaffung des erhöhten Pflegebeitrags? Aus Gründen der Gerechtigkeit, auf die er so viel Wert legt. mehr

12.04.2018, 15:01 Uhr

War das wirklich unsolidarisch? Insbesondere unsere Regierung hat 2015 immer wieder darauf hingewiesen, dass wir besonders von Zuwanderung profitieren und dringend auf die zuwandernden Fachkräfte [...] mehr

12.04.2018, 12:47 Uhr

Auch eine mit Mehrheit gewählte Person muss Kritik aushalten. mehr

19.03.2018, 16:10 Uhr

Guter Kommentar, aber reichlich spät. Zu lange wurde im Spon alles positiv beschrieben, was in irgendeiner Weise gegen das syrische Regime agierte, die Belange der Zivilbevölkerung blieben weitgehend [...] mehr

19.03.2018, 15:56 Uhr

Erinnert ein bisschen an deutsche Verhältnisse: Sie können wählen, was Sie wollen, das Ergebnis heißt Merkel. Steigbügelhalter finden sich im Tausch gegen Posten immer, und seien sie vor der Wahl noch so [...] mehr

19.03.2018, 15:17 Uhr

Aber vor Allem für Mitglieder. Wer nicht mehr will, kann raus, ist scchließlich nicht die GEZ. mehr

07.02.2018, 19:52 Uhr

Ihre Sichtweise ist eben nur eine Perspektive. Es ist andererseits guter demokratischer Stil, wenn man es sich absegnen lässt, das Gegenteil des vor der Wahl Versprochenen zu tun. Zum Glück für Merkel sind die [...] mehr

07.02.2018, 19:05 Uhr

Die Inhalte wurden in den Koalitionsverhandlungen erfolgreich überwunden. Aber ein bisschen Kleinklein hat man wenigstens abgearbeitet, bis es zum Wesentlichen kam, der Postenverteilung. Hoffentlich werden wir [...] mehr

04.02.2018, 22:46 Uhr

So ist es. Aber gerade die Infrastruktur mit schnellen Datenleitungen wurde im ländlichen Raum völlig verschlafen. Ergebnis: Da kann niemand mehr wohnen, der der dort auch arbeiten möchte. mehr

02.02.2018, 14:31 Uhr

Die SPD ist doch längst unter weiblicher Führung. Die SPD- Chefin heißt nach wie vor Angela Merkel, wie die "ergebnisoffenen Sondierungsgespräche" eindeutig erkennen ließen. mehr

22.01.2018, 19:17 Uhr

Warum wird so wenig differenziert? Neben der Entscheidung "ja" oder "nein" könnte man auch die Anwendung insgesamt stärker regulieren, nämlich zum Beispiel Sikkation verbieten (wie in [...] mehr

17.01.2018, 14:10 Uhr

Weiß man das wirklich? Autobahnmaut? Ausstieg vom Ausstieg des Ausstiegs aus der Kernkraft? De facto Abschaffung der Wehrpflicht incl. Ersatzdienst? Schuldenrisiken aus dem Euro? Na, ich weiß das mit den [...] mehr

17.01.2018, 14:01 Uhr

Ihr Punkt 3: wird in Zukunft sehr wichtig, je mehr Flüchtlinge als H4 Empfänger in die gesetzliche KV eintreten. Die höhere Abgeltung aus der Steuerkasse vermindert die Beiträge für die Einzahler. Endlich [...] mehr

17.01.2018, 13:55 Uhr

Kleine Korrektur: Die paritätische Finanzierung der Krankenkassenbeiträge wurde unter der letzten schwarzgelben Regierung abgeschafft. Das hat noch nicht mal Schröder gewagt. mehr

13.01.2018, 18:48 Uhr

Neuwahlen? Viel lieber wäre mir eine Minderheitsregierung, die nicht in der Lage wäre alles Wichtige im Hinterzimmer auszukungeln und vom Parlament abnicken zu lassen, sondern durch Überzeugung im Parlament [...] mehr

13.01.2018, 18:42 Uhr

Oh, doch Schließlich hat eine absolute Mehrheit für diese große Koalition gestimmt bzw. die bisherige Groko für ihr gutes Regieren mit der Wählerstimme belohnt. Jetzt kommt es eben so, wie die Mehrheit [...] mehr

07.12.2017, 15:16 Uhr

Als "Großer Europäer" hat M.Schulz sicherlich das junckersche Prinzip der kleinen Schritte verinnerlicht: Wir stellen erst mal etwas in den Raum. Wenn sich dann kein großes Geschrei erhebt, weil die Menschen gar nicht [...] mehr

01.11.2017, 18:03 Uhr

Es gäbe auch noch die Möglichkeit einer Minderheitsregierung. Aber dann hätte das Parlament eine zu große Macht, denn Koalitionsdisziplin wäre nicht nötig und man müsste sich tatsächlich mit den Sachfragen [...] mehr

01.11.2017, 17:57 Uhr

Falsche Überschrift zum Markt gehört die Anbieterseite genauso wie die Nachfrageseite. Richtigerweise müsste es heißen: Immobilienbesitzer in bestimmten Städten profitieren vom Brexit! Für die meisten Anderen ist [...] mehr

Seite 1 von 106