Benutzerprofil

altmannn

Registriert seit: 25.02.2008
Beiträge: 2067
12.02.2017, 09:42 Uhr

Wer ist eigentlich dieses ominöse "Wir"? Es ist unbestritten, dass in der Bundesrepublik Menschen von dieser Art der Globalisierung profitieren. Das aber auf die ganze Bevölkerung [...] mehr

04.02.2017, 20:28 Uhr

Brexit?Trump? vielleicht sind es nur die anstehenden Wahltermine in 2017. Typische Vor-der-Wahl und Nach-der-Wahl Diskrepanzen. Genauso glaubwürdig wie ein Kanzlerkandidat Schulz, der 22 Jahre lan gdas [...] mehr

03.02.2017, 19:33 Uhr

Vielleicht will Grillo auch deshalb raus, weil die Segnungen des Euro wie hierzulande nicht besonders gleichmäßig verteilt sind. mehr

03.02.2017, 19:31 Uhr

Die Targetsalden gehören den deutschen Steuerzahlern. Da haben die also auch was vom Euro. mehr

03.02.2017, 19:15 Uhr

Warum sollten Italiens Politiker anders handeln, als sie es tun? Solange sie billig Schulden aufnehmen können, für die andere mit bürgen, wäre es dumm, das nicht zu tun. Gute Sicherheiten ergeben [...] mehr

03.02.2017, 19:06 Uhr

Vorsicht! Gerade die Afd hat größere Mengen von Nichtwählern aktiviert! Manchmal ist eine geringere Wahlbeteiligung doch bequemer, für die Nichtwähler UND die Politiker. mehr

03.02.2017, 19:03 Uhr

Doch, das müssen wir. Als Teilhaber der EZB und als Mitglied des ESM ist das unsere solidarische Pflicht. mehr

03.02.2017, 18:54 Uhr

Wer in dieser Situation auf einer schwarzen Null beharrt, statt mit einer soliden Neuverschuldung endlich die Infrastruktur auf das Niveau eines Industriestaates zu heben, hat hinterher nicht nur eine [...] mehr

03.02.2017, 18:48 Uhr

Nein, der Patient heißt Euro. Man könnte ihn als nicht übelebensfähige Frühgeburt bezeichenen. Die EU selbst hat natürlich genauso ihre Problemchen mit dem Einhalten gemeinsam vereinbarte Regeln, wie [...] mehr

03.02.2017, 18:30 Uhr

Wieso sollte Italien die EU verlassen? Verlassen der EUROzone würde genügen und wäre langfristig wohl auch im Interesse der Italiener. mehr

03.02.2017, 18:27 Uhr

Vielleicht liegt das daran, dass nicht "Die Deutschen" von Europa am meisten porfitieren, sondern Einige Menschen in Deutschland und andere wiederum mit ihren Steuern und der eurobedingten Lohnzurückhaltung [...] mehr

03.02.2017, 18:13 Uhr

Gewinn für Vielseitigkeit? Herr Schulz, der an seiner bisherigen Wirkungsstätte -von seinem Eintreten für Eurobonds abgesehen- voll auf Merkellinie lag? Das Verwundern der CDU-Granden kann ich [...] mehr

30.01.2017, 21:53 Uhr

Haben Sie sich noch nicht daran gewöhnt? mehr

30.01.2017, 21:52 Uhr

Und wenn nun das Ziel die Zerschlagung der Bahn wäre? mehr

30.01.2017, 21:51 Uhr

Ja und? Hätte dieses Scheitern der WestLB auch nur einem der Verantwortlichen geschadet? Das ist das Schöne an solchen Posten: Die wirklichen Risiken trägt die Allgemeinheit. mehr

30.01.2017, 21:47 Uhr

Da darf man nicht zu lange zögern. Solche Entscheidungen sollten rechtzeitig vor der Wahl unter Dach und Fach sein. Bis zur Wahl ist es vergeben und vergessen und eventuell von IHM angerichtetes [...] mehr

30.01.2017, 21:44 Uhr

Was heißt hier Geschmäckle? Die Bahn ist ein Staatsunternehmen und ist also neben der Funktion als Logistikunternehmen eine der Organisationen, in denen verdiente Politiker mit der "Aktion Abendsonne" [...] mehr

30.01.2017, 21:20 Uhr

Vergesellschaftung der Schulden ist längst Realität, das Anleihenkaufprogramm der EZB und der ESM sind genau dazu da und werden auch dafür genutzt. Die dicke Kröte für die europäischen Bürger war jedoch die [...] mehr

30.01.2017, 10:18 Uhr

Ohne SPD gäbe es auch kein H4. Der Mindestlohn ist dazu da, die Auswirkungen des selbst geschaffenen Problems geringfügig abzumildern. mehr

27.01.2017, 18:49 Uhr

Das Jahrhundert ist noch ziemlich jung. Dann schon von einem Jahrhundertdebakel zu sprechen mutet in gewisser Weise optimistisch an. mehr