Forum: Netzwelt
Alltag eines Profi-Gamers: "Ich habe den zweitbesten Job der Welt"
DPA

Timo "TimoX" Siep zählt zu Deutschlands talentiertesten Gamern: Als Profi-Zocker vertritt er den VfL Wolfsburg im Fußballspiel "Fifa". Der 20-Jährige hat aber auch schon eine Idee für die Zeit danach.

Seite 1 von 2
theos001 05.07.2018, 20:25
1.

Na hoffentlich weiß Spon auf was sie sich einlassen. Die Diskussionen unter einem YT-Video wo der eine DFB heini versucht hat, E-Sport möglichst schlecht darstehen zu lassen, waren teilweise erbitterte Wortschlachten, wo "echte" Fussball freunde einiges an Anstand vermissen ließen. Daumen drücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irgendwer 06.07.2018, 02:15
2. e-sports braucht die Sportverbände nicht

Bei den unter 30 jährigen ist e-sports und gaming bereits die beliebteste Unterhaltung. Die Strukturen sind meist international. Hoffentlich schaffen es die Sportverbände mit ihren nationalen Vermarktungsmonopolen nicht in dieses Segment einzudringen. Fernsehen und RL Fußball sind gestern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
equigen 06.07.2018, 07:22
3. Zumindest hab ich nichts von Hooligans gehört

Ist doch auch schonmal ein Fortschritt im Vergleich zum echten Fussball. Ist halt vermutlich doch ein etwas anderes Klientel - aktiv und passiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 06.07.2018, 09:08
4.

Zitat von theos001
wo "echte" Fussball freunde einiges an Anstand vermissen ließen. Daumen drücken.
Wen wundert's?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom77 06.07.2018, 09:53
5. e"sport"

Schon irgendwie albern, dass das Zocken von Sportspielen von Sportvereinen gesponsort wird. Mit "Sport" hat das auch wenig zu tun. Ich selbst spiele auch, schaue mir auch Streams und Videos an und bin durchaus informiert, was läuft, aber es ist - sorry - kein Sport. Sonst könnte man auch Mah-Jong als Sport bezeichnen, oder Kreuzworträtsel lösen, oder die Mathearbeit in der Schule, oder das Hotdog-Wettessen. Nicht alles, wo Konzentration gefragt ist und man sich im Wettkampf mit anderen misst, ist gleichzeitig auch Sport. Es sind Wettkämpfe, nichts anderes. Dass man damit wie im Sport Geld verdienen kann ist das eine, aber es sollte immer noch klar zwischen Sport und Gaming unterschiedenen werden. Ansonsten gehen die Kiddies bald gar nicht mehr vor die Tür, weil sie ja gerade mit ihren Daumen schon Sport vor der PlayStation machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cor 06.07.2018, 10:21
6.

Zitat von Tom77
Schon irgendwie albern, dass das Zocken von Sportspielen von Sportvereinen gesponsort wird. Mit "Sport" hat das auch wenig zu tun. Ich selbst spiele auch, schaue mir auch Streams und Videos an und bin durchaus informiert, was läuft, aber es ist - sorry - kein Sport.
Sie als Hobbgamer spielen ja auch nicht so wie die eSportler; Die Bewegungen mögen zwar gering sein, was aber dafür im Körper passiert, entspricht sehr wohl den Reaktionen anderer Sportler in Wettkämpfen. Herzfrequenzen zwischen 140 und 160 und erhöhte Stresswerte. Bei vielen anderen Sportarten, die Sie als "Sport" bezeichnen würden, sind diese Wert sogar geringer.

Spielen Sie mal Ranked Games in einer höheren Liga und wir reden nochmal darüber, ob das nicht doch "Sport" ist.

In ein paar Jahren, wenn mal die nächste Generation nachgerückt ist, wird niemand mehr anzweifeln, dass es sich bei eSports sehr wohl um Sport handelt. Asien macht es vor. Unsere Gesellschaft ist einfach noch nicht so weit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 06.07.2018, 10:21
7.

Zitat von Tom77
Schon irgendwie albern, dass das Zocken von Sportspielen von Sportvereinen gesponsort wird. Mit "Sport" hat das auch wenig zu tun. Ich selbst spiele auch, schaue mir auch Streams und Videos an und bin durchaus informiert, was läuft, aber es ist - sorry - kein Sport.
Wenn Schach ein Sport ist, dann ist es eSport erst recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Crom 06.07.2018, 10:41
8.

Das ganze fand ja zu Ostern statt, da hätte man vielleicht noch schreiben können, wer überhaupt gewonnen hat. Im Finale bezwang Tim Katnawatos (RB Leipzig, PS4) Mirza Jahic (1.FC Köln, XBox).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vinzenz 06.07.2018, 11:27
9. der Puls rast

..und nur der Daumen bewegt sich...
da freut sich das Herz Kreislaufsystem.. bei der adrenergen Last die da mit zuckenden Daumen abzuarbeiten ist...
würde er vor einem Vorgesetzen stehen und eine Ansch*ss kassieren.. die Stressreaktion wäre dieselbe.. und das gejammere gross.. das macht der Körper nicht lang mit..
Das ganze mit Bewegungsport zu vergleichen wie in #6.. tja, da ist die HF aber eine Reaktion vor allem auf körperliche Bealstung (klar, auch Stress spielt mit rein, evtl im Wettkampf, aber Stress im Sinne von Adrenalin hab ich nicht wenn ich einen Tempolauf aus freien Stücken mit HF 160 + mache..)
ganz andere Baustelle.. und gerade die hormonelle Komponente spielt dann eine grosse Rolle - gerade beim Sitzen.. Stichwort energiebereitstellung, Durchblutung etc...
Asien machts vor, dann muss es ja gut sein.. . man mag solchen foristen fast zurufen.. ihr Lemminge!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2