Forum: Netzwelt
Betrugsmasche mit teuren Rückrufen: Wenn die 00261 nur einmal klingelt
DPA

Sie haben einen Anruf von jemandem mit einer Vorwahl wie 00261 und 00231 verpasst? Dann will Sie vermutlich jemand abzocken. Die Bundesnetzagentur schafft Abhilfe - und sammelt Fälle.

Seite 1 von 5
gammoncrack 08.02.2019, 15:13
1. Ich habe ein grundsätzliches Prinzip:

Erkenne ich eine unbekannte im Display, Festnetz oder Mobil, die ich nicht angenommen habe, wird diese als erstes gegoogled. Und natürlich würde man dann entsprechende Hinweise erhalten, eben auch, in welches Land diese Vorwahl führt. Einfach ungeprüft zurückrufen sollten für niemanden eine Option sein.

Gut, dass Spon mal wieder auf dieses Thema eingeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolforolfo 08.02.2019, 15:24
2. Danke Bundesnetzagentur

Klasse - die Bundesnetzagentur hat also gewartet bis 14.000 Leute sich beschwert haben, um die alte Sicherung wieder einzubauen. Wahrscheinlich wurden zehn mal so viele Leute geschädigt.
Sie wussten also um die Gefahr und haben "den Hund nur mal eben laufen lassen um zu sehen, ob er beisst oder mittlerweile zahm geworden ist".
Ooooh - er beisst! Okay, wir nehmen ihn dann doch wieder an die Leine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 08.02.2019, 15:28
3. Mir auch schon passiert

Gerade im Auto klingelt es, ich gehe nicht ran, natürlich nicht aufgepasst wie oft es klingelte. Kurz darauf eine Nummer mit 09... auf dem Display was hier einer Internetbox entspricht die einige meiner Freunde haben. Nach vier Worten hatte ich mitbekommen was los war, aufgelegt und schon waren 1,49 auf dem Zähler. Seitdem nur noch Rückruf bei Nummern die im Handy gespeichert sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mpg27 08.02.2019, 15:32
4. Wer profitiert davon?

Das verdienen doch nur TelKos dran?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldman2016 08.02.2019, 15:33
5. Schande über deutsche Behörden

Zitat "Preistransparenz schützt Verbraucher am besten vor unbedachten Rückrufen",. Dem kann ich nur zustimmen. Aber warum wurde denn die Kostanansage überhaupt abgeschafft. Nur weil in meinem Wohnviertel im letzten kein Einbruch stattgefunden hat baue ich doch nicht das Haustürschloss aus.
Kann man den Verantwortlichen in der Bundesnetzagentur nicht von seinem Posten entfernen und ihn nach Madgaskar schicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theduderino 08.02.2019, 15:39
6. @1

Mach ich ebenfalls so. Nummern, die ich nicht kenne, rufe ich aus Prinzip nicht direkt zurück. Vorher googeln, oder halt warten, bis die Nummer nochmal anruft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nania 08.02.2019, 15:46
7.

Da haben Sie grundsätzlich recht.
Ich sehe es aber durchaus dennoch als sinnvolle Lösung an, denn schließlich hat auch nicht heute jeder Telefonbesitzer einen Internetanschluss oder kommt auf die Idee, Nummern zu googlen. Dabei denke ich jetzt vor allem an Personen jenseits der 70 und da gibt es immer noch sehr viele, die kein Internet haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 08.02.2019, 15:49
8. Was uns vor Kurzem (andauernd) ...

...getroffen hat, und, laut Bundesnetzagentur (bei der wir es gemeldet haben) zurzeit sehr viele trifft ist ähnlich gelagert:

Pausenlose Anrufe auf dem eigenen Festnetzapparat, immer der selbe Tenor: "Ihre Nummer ist auf meinem Display, warum haben Sie bei mir angerufen?" - Haben wir aber nicht, irgend jemand hat unsere Nummer gekappert und lässt diese bei seinen Anrufen anzeigen. Damit ist der eigene Apparat praktisch stillgelegt.

Kommentar der Bundesnetzagentur dazu (sinngemäß): Da können wir leider nichts machen, das Fernmeldegesetz verbietet es uns da zu ermitteln. Da ist der Gesetzgeber (also die Politik) gefragt.

Nebenerkenntnis: Es gibt noch mehr als genügend Leute, die bei einer unbekannten Nummer auf ihrem Display zurückrufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berghamburg 08.02.2019, 15:55
9.

Zitat von gammoncrack
Erkenne ich eine unbekannte im Display, Festnetz oder Mobil, die ich nicht angenommen habe, wird diese als erstes gegoogled. Und natürlich würde man dann entsprechende Hinweise erhalten, eben auch, in welches Land diese Vorwahl führt. Einfach ungeprüft zurückrufen sollten für niemanden eine Option sein. Gut, dass Spon mal wieder auf dieses Thema eingeht.
Genau so mache ich es auch, aber es schein wohl immer noch eine Menge Leute zu geben, die jede Nummer - egal welche - zurückrufen. Eine andere Masche: täuschend echte Karten "Paket konnte nicht zugestellt werden" von Paketdiensten, zB DPD werden in einige Briefkästen verteilt, bevorzugt Firmen. Da die Paketnummer bei zB dpd.de nicht bekannt ist, muss man eine 0900 Nummer anrufen, die auf der Karte vermerkt ist. Dort wird man dann schön lange hingehalten, ohne Erfolg und DPD ist "Schuld" und "mit denen will ich nix mehr zu tun haben" - obwohl die ja gar nix dafür können, das sind organisierte Banden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5