Forum: Netzwelt
Cozy Bear: Niederländischer Geheimdienst soll russische Hacker überwacht haben
imago/ allOver-MEV

Die Aufdeckung russischer Einflussnahme auf die US-Wahl soll auf Informationen aus den Niederlanden beruhen. Medien zufolge hatte der Geheimdienst AIVD die russische Hackergruppe Cozy Bear infiltriert.

Seite 1 von 15
imo27 26.01.2018, 12:34
1.

Was ist da jetzt berichtenswert? Unabhängig davon, wer dahinter steckt (es gibt scheinbar nur Vermutungen), ist doch die Frage, ob die NSA allein eine Legitimation zum Hacken hat.
Ich gehe davon aus, dass alle Geheimdienste das machen und die USA aufgrund ihres technologischen Vorsprungs mit der NSA Weltmarktführer sind und auch vor dem Ausspionieren befreundeten Staatsführern nicht halt machen. Was soll die Aufregung?

Beitrag melden
burgundy 26.01.2018, 12:43
2.

Jetzt hätte ich doch gern gewusst, wie der Cozy Bear die US - Wahlen im Interesse Trumps manipuliert hat. Dazu gibt der Artikel leider keine nähere Auskunft.

Beitrag melden
del11111 26.01.2018, 12:53
3. das bedeutet aber

die US Geheimdienste (zumindest aber die AIVD) waren "in Echtzeit" vollumfänglich über Russlands Einflussnahme auf die US-Präsidentschaftswahlen 2016 informiert und haben nichts dagegen unternommen

Beitrag melden
Shoxus 26.01.2018, 12:57
4. Wenns da

auch nur ein Fünkchen geben würde, was die Anschuldigungen beweisen würde, wäre Trump schon längst nicht mehr im Amt.
Aber lieber Spiegel? Ich mag ihn ja verpasst haben aber wo ist eigentlich der Bericht, da wir ja wieder bei der US-Wahl sind, zum Memo in dem bewiesen wird (zumindest wird es so behauptet) das Trump und sein Team überwacht wurden um Clinton ins Weiße Haus zu bekommen? Da hört man erstautnlich wenig von obwohl das wohl recht zutreffend sein soll. Würde dazu auch mal gerne was lesen. ^^ Oder hab ich den Artikel verpasst?

Beitrag melden
vitalik 26.01.2018, 13:00
5.

Warum geht es immer noch um die Frage "Wer"? Ich dachte, das steht bereits fest, dass es Vorgänge aus Russland gab. Aber was interessiert mich das, wer es war. Viel wichtiger für mich persönlich ist die Frage: Wie es gemacht wurde und wie stark der Einfluss war.
Wenn ich bei der nächsten US-Wahl auf Facebook irgendwelche Fake-News über einen Kandidaten verbreiten würde, dann versuche ich ja auch die Wahl zu beeinflussen. Würde dann auch die NY Times schreiben, dass Hacker aus Deutschland die Wahl beeinflussen?
Zeigt doch endlich was und wie beeinflusst wurde und welche Auswirkungen das gehabt hat. Man sucht nach einem Jemanden, der aber anscheinend gar keinen Schaden angerichtet hat.

Beitrag melden
taglöhner 26.01.2018, 13:01
6. konstruktiv und destruktiv

Zitat von imo27
Was ist da jetzt berichtenswert? Unabhängig davon, wer dahinter steckt (es gibt scheinbar nur Vermutungen), ist doch die Frage, ob die NSA allein eine Legitimation zum Hacken hat. Ich gehe davon aus, dass alle Geheimdienste das machen und die USA aufgrund ihres technologischen Vorsprungs mit der NSA Weltmarktführer sind und auch vor dem Ausspionieren befreundeten Staatsführern nicht halt machen. Was soll die Aufregung?
Das ist einfach: Es macht einen Unterschied, ob man hackt, um die freiheitlichen Demokratien anzugreifen und zu diskreditieren, oder nachrichtendienstlich gegen solche Manipulationen vorgeht, die darauf angelegt sind, die freiheitlichen Demokratien und die EU zu zerstören. Aber davon verstehen Sie nichts.

Beitrag melden
HeisseLuft 26.01.2018, 13:04
7. Es ist eine Nachricht, die einigen nicht passt.

Zitat von imo27
Was ist da jetzt berichtenswert? Unabhängig davon, wer dahinter steckt (es gibt scheinbar nur Vermutungen), ist doch die Frage, ob die NSA allein eine Legitimation zum Hacken hat. Ich gehe davon aus, dass alle Geheimdienste das machen und die USA aufgrund ihres technologischen Vorsprungs mit der NSA Weltmarktführer sind und auch vor dem Ausspionieren befreundeten Staatsführern nicht halt machen. Was soll die Aufregung?
Schon klar, die Berichterstattung ist ungenehm. Hat ja auch überhaupt nichts mit den Ermittlungen in den USA zu tun. Wie es ja im Artikel steht. Und die sind ja auch völlig bedeutungslos.
/Ironie Ende

Wenn gleich an erster Stelle unter einer Nachricht im Zusammenhang mit russischen Umtrieben steht, die Nachricht sei ja bedeutungslos, so ist das ein klares Indiz dafür, dass diese Nachricht von großem Interesse ist.

Beitrag melden
HeisseLuft 26.01.2018, 13:07
8. Lustig

Haben uns nicht gerade noch eine ganze Reihe Foristen und Trump-Unterstützer groß erklärt, die FBI-Ermittlungen beruhten doch alleine auf dem Steele-Memorandum?

Tja, so schnell kann es gehen.

Beitrag melden
zeisig 26.01.2018, 13:12
9. Was ist daran noch geheim ?

Derartig detaillierte Meldungen über Geheimdienstaktivitäten dürften und sollten hier eigentlich gar nicht erscheinen dürfen. Und mit was für Mitteln die arbeiten erfahren wir gleich mit. Russische Hacker werden eingeschleust. In diesem Milieu ist wohl alles erlaubt ? Die haben alle zu viel James Bond geguckt und meinen sich wichtig machen zu müssen.

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!