Forum: Netzwelt
"Da kotzt das Texterherz": Facebook-Witzesammler wütend über Buchveröffentlichung
DPA

In der Facebook-Gruppe "Da kotzt das Texterherz" amüsieren sich fast 25.000 Nutzer über Sprachpannen. Jetzt soll ein Buch mit Auszügen aus der Gruppe erscheinen - eine Idee, die den Herausgebern eine Menge Kritik einbringt.

Seite 1 von 4
umdenker62 13.02.2015, 10:48
1. War da nicht noch was mit Schöpfungshöhe

ob das ins solchen Fällen (FB Kommentare) erreicht wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SpitzensteuersatzZahler 13.02.2015, 11:07
2.

Zitat von umdenker62
ob das ins solchen Fällen (FB Kommentare) erreicht wird?
Es ist einfach auch wenn die Rechteübertragung korrekt abgelaufen sein sollte unfassbar stillos, das zu tun. Man kann nicht unter einem auf den ersten Blick Deckmäntelchen der Freiheit eine Gruppe gründen und das dann hinterher ausschlachten um damit Geld zu verdienen. Die Erlöse zu spenden, ist die einzige Möglichkeit, diesen Sachverhalt noch irgendwie sinnvoll aufzulösen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rocketsquirrel 13.02.2015, 11:20
3.

Wird es. Sonst könnte man auch in Frage stellen, ob Werbetexter überhaupt eine Schöpfungsleistung erbringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philippalexander.vollmer 13.02.2015, 11:24
4. Wunderbar ...

Endlich ein Buch, das man EMail-Ausdruckern schenken kann um ihnen zu demonstrieren was soziale Netzwerke sind und wie sie funktionieren.

Eine Frage noch ... sind Kätzchenbilder im Buch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chewbakka 13.02.2015, 11:24
5.

Ich frage mioch da nur, wann FB selber anfängt, Bücher aus den Beiträgen seiner Jünger zu veröffentlichen - schliesslich gehört FB ja jeder Beitrag und dauch die Rechte an allen Bildern - also gar kien Problem.
Wer irgendetwas bei FB oder WhatApp veröffentlicht, sollte doch wenigstens vorher die Nutzerbedingungen gelesen haben - dann wüsste er, daß er alle Rechte abtritt .....
Dumm gelaufen halt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 13.02.2015, 11:31
6.

Was soll das für eine Zielgruppe sein?
99,9% aller Facebooktexte sind doch Sprachpannen.
Da muss man doch kein Buch für kaufen, da reicht es doch seine Seele an den Zuckerberg zu verkaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keksguru 13.02.2015, 11:41
7. die lernen das einfach nicht

denn viele der Zitate und Texte stammen oft von Dritten und sind NICHT frei von Rechten... FB Grupen nur zu dem Zweck zu gründen, kostenlos an Material für ein Buch zu kommen veärgert wohl viele der Benutzer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Grauen 13.02.2015, 11:43
8. Sind solche Extraregeln gültig?

Daran habe ich doch erhebliche Zweifel. Schließlich handelt es sich hier um eine Gruppe innerhalb von Facebook, und das soziale Netzwerk hat seine eigenen Regeln. Von diesen Regeln, die eine Nutzungslizenz für Facebook vorsehen, aber kein "public domain", geht der User aus. Eigene Regeln bei iner Facebook Gruppe sind damit zumindest überraschend (ud damit vermutlich ungültig), abgesehen von der Frage, ob dies mit den AGBs der Seite überhaupt in Einklang steht, ud ob die User tatsächlich rechtsgültig ihr Einverständnis zu einer Nutzungslizenz für die Administratoren gegeben haben. Zudem bleibt das Copyright IMMER bei den Bitragspostern - erzwingt dies nicht, daß diese namentlich genannt werden? Also, daß all diese Fragen angeblich erst nach Druck des Buches aufgekommen sind, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Hier haben nicht nur die Autoren, sondern auch der Verlag unglaubliche Ignoranz an den Tag gelegt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deeperman 13.02.2015, 11:45
9. Selber schuld

Es ist doch immer wieder lustig, wenn die Leutchen irgendwelchen Kram öffentlich auf FB stellen und sich dann wundern, was damit alles so passiert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4