Forum: Netzwelt
Das Netz und die Dummheit: Hilferuf an die mindestens durchschnittlich Begabten

Was sich an Schwachsinn in die sozialen Medien ergießt, ist mittlerweile nicht mehr auszuhalten. Oft scheint es, als sei es gar nicht Hass, sondern vor allem Dummheit, die sich da Bahn bricht. Das hat einen einfachen Grund.

Seite 1 von 51
steffets 20.01.2016, 14:18
1. Selbstkritik -Bravo!

Das Problem ist, dass die mindestens durchschnittlich Begabten sogenannte "social media" kaum nutzen sondern eher belächeln. Wer das Ganze ernst nimmt und Zornesausbrüche erleidet steht intelektuell nicht wirklich weit über jenen, die das nicht interessiert. Es gibt eine riesige, reale Lebenswelt diesseits von Facebook (rechts) und Twitter (links), und die Tatsache, dass diese gerade ins Wanken gerät liegt zu nullkommanullnull Prozent an Facebook, eher an jenen, die darum Getöse veranstalten und dem Bedeutung beimessen - aber auch nur, weil die Meinung des "Bodensatzes" nicht mit der eigenen übereistimmt. Armselig, oder?
Sascha, guck mal was Melina Sophie oder BibisBeauty gerade so zu sagen haben, die haben bestimmt mehr Follower als AfD, NPD und die Grünen zusammen, was?

Beitrag melden
hakim 20.01.2016, 14:31
2. Das nehmen sich wohl die Falschen zu Herzen

Wenn ich so mein Umfeld betrachte, haben Sie wohl recht. Die meisten, die was Schlaues zu sagen hätten, haben gar nicht so viel Zeit dagegen anzuschreiben. Ausserdem sind solche Diskussionen, ohne gemeinsame logische Basis sehr ermüdend. Ich fand es beeindruckend, wie Dunja Hayali z.B. um eine Diskussion auf Augenhöhe mit den vielen Pöblern auf Facebook gekämpft hat. Der Wert dieser Bemühungen wird leider vom gegenüber nicht erkannt. Nach dem Motto "Belästige mich nicht mit Fakten und Logik" wird alles abgeblockt und die eigene Belustigung und Bestätigung hat oberste Priorität.
Ich dachte beim Lesen des Artikel eher darüber nach, mich ebenfalls aus den sozialen Medien zurückzuziehen, so wie es viele in meiner Umgebung tun. Es macht einen nur kaputt und verroht. Dafür diskutieren wir wieder mehr in der Familie, treffen uns mit Freunden und engagieren uns lokal, das bringt mehr. Also es gibt sie, die mitdenkende Mitte aber immer weniger in den sozialen Medien.

Beitrag melden
hakim 20.01.2016, 14:43
3. ...was die Kinder so gucken

Zitat von steffets
"Sascha, guck mal was Melina Sophie oder BibisBeauty gerade so zu sagen haben, die haben bestimmt mehr Follower als AfD, NPD und die Grünen zusammen, was?"
Danke, jetzt weiß ich, wie ich Dessertschälchen aus Schokolade machen kann ;) Meine Kinder gucken auch gern BibisBeautyPalace. Ich dachte immer, das wäre furchtbar primitiv. Aber im Verhältnis zu den Pegida +AfD Kommentarspalten ist das Hochkultur. ;)

Beitrag melden
TLB 20.01.2016, 14:48
4.

Sehr geehrter Herr Lobo – eine Person bedient eine aktuelle Hifi-Anlage, eine andere Person kurbelt an einem Grammophon. Niemand der halbwegs bei Trost ist würde vermuten, dass erstere intelligenter wäre als zweitere.
Aber weil Hifi-Person jetzt im Internet statt am Stammtisch diskutiert setzt man Intellekt voraus. Warum?

Beitrag melden
jingko 20.01.2016, 14:55
5.

So unrecht hat der Autor ja nicht, nur ist das Ganze hier, wie eigentlich immer, nur komplett einseitig.
Und grade diese eindimensionalität in Meinung und Berichterstattung provoziert doch die hier verurteilte
Stimmungsmache.
Schau ich mir die Aussagen von "rechts" in den sozialen Medien an, sind diese in etwa genauso platt und blöd, wie die Gegenargumente. Und eine Aussage wie "Wir schaffen das" ist da noch nichtmal das dümmste, was da kommt.
Man hat inzwischen das Gefühl, dass es nur noch schwarz und weiss gibt. Diffenzieren tut keiner mehr.
Ist man nicht hirnlos für Zuwanderung, wird man sofort in die rechte Ecke gestellt.

Beitrag melden
Hank Hill 20.01.2016, 14:56
6. Jede Woche

beklagt Herr Lobo die Dummheit in den sozialen Netzwerken. Da er nicht in der Lage ist das zu ändern gibt es nur den einfachen Rat: einfach nicht in diese Netze zu gehen. Problem gelöst. Was er hier jede Woche macht ist der berühmte Sturm im Wasserglas. "Keep your head clear and your mind clean and your happiness won't be obscene." Das haben vor Jahren schon Redd Kross verstanden.

Beitrag melden
badische-heimat 20.01.2016, 14:57
7. Asoziale Medien

Lieber Herr Lobo,

seit dem ersten Tag in denen es Dinge wie Facebook etc. gab habe ich diese Art der Kommunikation ASOZIALE MEDIEN genannt. Viele meiner Bekannten und Freunde, die dieses damals revolutionäre Urteil geiselten haben es inzwischen auch erkannt.
Egal ob Face, Bewertungsportale, etc. diese digitale Welt gehört dorthin wo sie jetzt ist in die virtuelle Welt.
Ich behaupte man kann auch ohne das leben und diesen Dingen einfach keine Beachtung schenken. Deswegen muss man Ihnen dann doch Recht geben. Es tummeln sich dort leider zuviele minderbemittelte Menschen.

Beitrag melden
_rasenmäher 20.01.2016, 14:57
8. Danke Herr Lobo

Ehrlich, ich habs versucht, auf WKW und Facebook, aber ich hab es nicht ausgehalten. Ich hätte es nie für möglich gehalten wie viele Menschen "social media" - Netzwerke zumüllen denen zwar die elementarsten Grundlagen in den klassischen Schulfächern wie Geschichte, Sozialkunde und Deutsch fehlen (von schwierigerer Materie gar nicht zu reden), die sich aber trotzdem berufen fühlen ihren ungeniessbaren Senf zu allem abzugeben und dann auch noch dadurch bestärkt werden, dass sie von intellektuell ähnlich gelagerten Kalibern "geliked" werden. Die spannende Frage ist jedoch wie man mit dem Dilemma umgeht. Ein Vorschlag meinserseits: Grossflächig IGNORIEREN.

Beitrag melden
spmc-125129374339071 20.01.2016, 14:58
9. Endlich

Endlich sagt es Sascha Lobo direkt, ohne die verschachtelten Umschreibungen der letzten Kolumnen.
Ja, ich habe jetzt auch in 2016 endgültig den Glauben an die Schwarmintelligenz verloren und alle sind sie wahlberechtigt, Hilfe!

Beitrag melden
Seite 1 von 51
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!