Forum: Netzwelt
Datenbrille: iPod-Mitentwickler soll Google Glass retten
DPA

Seit ihrer Premiere 2012 ist die Computerbrille Google Glass nie über den Status eines umstrittenen Pilotprojekts hinausgekommen. Jetzt wird die erste Version nicht mehr verbreitet - und das Projekt bekommt einen neuen prominenten Chef.

Seite 1 von 2
micsei 16.01.2015, 10:49
1.

Hat vielleicht eine Chance, wenn die Software glaubhaft Gesichter verpixeln würde. Ansonsten in 20 Jahren wieder, wenn sich die Menschen daran gewöhnt haben, ständig und in jeder Beziehung, von Staat, Mobilfunkfirmen, von Versicherungen, ihren Autos, Ärzten, Heizungen, Kühlschränken, Uhren, Feuermeldern, von allen Guten und Bösen und was ich sonst noch so alles vergessen habe, überwacht zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralf_si 16.01.2015, 11:05
2.

Zitat von micsei
Hat vielleicht eine Chance, wenn die Software glaubhaft Gesichter verpixeln würde. Ansonsten in 20 Jahren wieder, wenn sich die Menschen daran gewöhnt haben, ständig und in jeder Beziehung, von Staat, Mobilfunkfirmen, von Versicherungen, ihren Autos, Ärzten, Heizungen, Kühlschränken, Uhren, Feuermeldern, von allen Guten und Bösen und was ich sonst noch so alles vergessen habe, überwacht zu werden.
Keine Panik, mit dem nächsten "kostenfreien" Gerät von Google wird es sich durchsetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danido 16.01.2015, 11:06
3. Death-Valley

Als Deutscher sollte man ja bei sowas nicht lästern, weil wir Deutschen im Bezug auf Innovationen in den letzten Jahren auch nix vorzuweisen haben. Aber es ist schon auffällig, dass Silicon-Valley seit einigen Jahren nix innovatives mehr bringt. Was war das letzte große Produkt von Google das sich durchgesetzt hat? Android aus dem Jahr 2005. Bei Apple und MS siehts ähnlich aus, gähnende Leere. Stirbt Silicon-Valley?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 16.01.2015, 11:08
4. Schade

Google Glass oder ähnliche Produkte hätten in vielen Bereichen zu Innovationen führen können. Im Bereich Bildung, Produktion, Verkehr, Fremdenverkehr und vieles andere mehr würden mir sofort dutzende von Anwendungen einfallen für die Glass o.ä. das ideale Werkzeug ist. Worüber wird diskutiert? Das viele Menschen Angst haben das man ihnen auf die Titten schaut und das im Internet veröffentlicht.
Da würde ich als Entwicklerfirma auch sagen "fasst mich an den Füssen" wir stampfen das Ganze wieder ein. Ihr seid einfach nicht reif für diese Erfindung. Es liegt nämlich an dem Träger ob er das Ganze sinnvoll anwendet oder eben doch nur zum Tittenglotzen. Herr schmeiss Hirn vom Himmel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupidus 16.01.2015, 11:14
5.

Zitat von danido
Als Deutscher sollte man ja bei sowas nicht lästern, weil wir Deutschen im Bezug auf Innovationen in den letzten Jahren auch nix vorzuweisen haben. Aber es ist schon auffällig, dass Silicon-Valley seit einigen Jahren nix innovatives mehr bringt. Was war das letzte große Produkt von Google das sich durchgesetzt hat? Android aus dem Jahr 2005. Bei Apple und MS siehts ähnlich aus, gähnende Leere. Stirbt Silicon-Valley?
naja, in den 90ern sah es ähnlich mau aus. bei innovationen scheint es auch sowas wie einen konjunkturzyklus zu geben. die wenigsten innovationen setzen sich auch durch. kann mir vorstellen, dass diese brille zwar ein außergewöhnliches gimmick ist, aber der nutzen auf der strecke bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Abbuzze 16.01.2015, 11:17
6.

Schade, es gab eine ganze Reihe wirklich guter Anwendungsmöglichkeiten, die jetzt wohl eher nicht kommen werden.

In einem Museem vor einem Bild zu stehen und dort direkt zu dem Bild detailierte Infos zu gestalterischem Aufbau etc. eingeblendet zu bekommen hätte mir schon gefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MrBrutus 16.01.2015, 11:35
7. Was soll man denn da bitte retten?

Jemand ohne Brille wird sich sowieso keine aufsetzen wollen und schon gar nicht so eine auffällige Nerd-mäßige Datenbrille.
So eine Datenbrille könnte sich meines Erachtens höchstens bei "eh-schon-Brillenträgern" durchsetzen und dann auch nur, wenn die Datenbrille total unauffällig wäre.
Im langweiligen Meeting sitzen und gänzlich unauffällig SPON lesen, das hätte tatsächlich was ;-).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tetaro 16.01.2015, 12:08
8. Eigenartige Vermarktung

Bei Apple ist ein Produkt entweder auf dem Markt oder nicht. Bei Google hat man oft den Eindruck, dass diverse Produkte irgendwie zwischen "wird angeboten" und "wird nicht angeboten" herumgeistern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blob123y 16.01.2015, 12:19
9. Was mich immmer wundert ist das die Leute da nicht durchblicken.

Nahezu all Google Sachen befriedigen den Spielbedarf des Hr. Page und sind primar Marketingsgags um die Firma in den Medien zu haben. Darum gehts und das Volk macht oh und uh. Google ist technisch gesehen ein am Durchschnitt herummanovrierende Firma die das Anzeigemgeschaeft monopolisiert hat und mit dem Geld spielen die, das ist alles. Manchmal werden die Leute betrogen: http://www.cnet.com/news/new-lawsuit-accuses-google-of-adsense-fraud/
Aber das juckt offensichtlich niemand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2