Forum: Netzwelt
Debatte um Verhütungs-Apps: Sicher? Sicher umstritten
Natural Cycles/ Alexander Crispi

Apps wie Natural Cycles versprechen Frauen, ähnlich sicher wie mit der Pille zu verhüten. Ganz ohne Hormone. Doch Experten bezweifeln, dass der Technik-Einsatz einen Fortschritt bedeutet.

Seite 1 von 3
Bürger Icks 03.08.2017, 10:24
1. Klarer Fortschritt...

Für die Überwacher und Datensammler wie Datenhändler!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 03.08.2017, 10:26
2. Das Problem aller natürlichen Verhütungsmethoden

... ist, dass die Natur es so eingerichtet hat, dass "frau" an den fruchtbaren Tagen mehr Lust auf Sex hat als an den nicht fruchtbaren Tagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
athanasia 03.08.2017, 10:33
3. NFP funktioniert...

bei mir seit 12 Jahren einwandfrei, die Apps (ich benutze OvuView) sind einfach eine Erleichterung im Vergleich zum Aufschreiben. Man muss halt auf verschiedene Dinge achten, sollte seinen Körper kennen und braucht ein bisschen Übung. Gesünder als Hormone futtern, die dem Körper eine Schwangerschaft vorspielen, ist es sicherlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apz47 03.08.2017, 10:34
4. Verhütungssoftware

Ich selbst habe 1970(!) so ein Programm geschrieben, das allerdings die Ergebnisse in Kalenderform auf Papier (ausgedruckt) zur Verfügung stellte.
Es wurde in einer Fabrik mit ca. 400 Frauen, die sich selbstverständlich anonym und frreiwillig dazu bereit erklärten, getestet.
Der Erfolg damals war vielversprechend, wobei ich aber auch einen Sturm der Entrüstung entfesselte.
Also: Alles schon einmal dagewesen (siehe Ihren Artikel)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rucksacksepp 03.08.2017, 10:37
5. Es gibt sichere Methoden

Es gibt sicherlich bessere Methoden der Verhütung, eine natürliche Verhütungsmethode würde ich für sehr junge Paare oder Paare die auf keinen Fall Kinder wollen keinesfalls empfehlen. Für Paare die schon sehr lange zusammen sind und sich einig sind, dass beide Kinder möchten und für die es nicht schlimm wäre, wenn sie schwanger wird kann das aber evtl. eine gute Verhütungsmethode sein. So nach dem Motto: Kinder ja, jetzt muss aber noch nicht unbedingt sein, wenn aber doch ist das auch ok.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonnenschein11 03.08.2017, 10:40
6. Oha

Was für Optionen gibt es noch mal? Die Pille -> Die Pille ist verrufen Krebs fördernd zu sein und die Psyche geändert werden kann. Die Spirale -> Ist verrufen weil sie Krebs fördernd zu sein. Monats/Jahesspritze -> Ist verrufen weil sie die Psyche verändert. Krebs und Tumore sind wohl auch im Gespräch.
Kurz um, alle Hilfsmittel haben bedenkliche Nebenwirkungen.

Das mit der Temperaturmessen ist nach meinem empfinden die einzige Möglichkeit "sauber" zu verhüten, wenn man kein Kondom nehmen möchte.
Sicher gibt es da gravierende Qualitätsunterschiede. Die Klassische mit dem (ich nenne mal keine Namen) misst im hundertstel °C Bereich und wird am heimischen Computer mit einem großzügigen Puffer ausgewertet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bodeha 03.08.2017, 10:49
7. zertifiziert...

Die zertifizierte App und das zertifizierte Auto schützen nicht vor Verkehrsunfällen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Immanuel K. 03.08.2017, 10:50
8. Tja, alles schon dagewesen...

...ich sage nur: Knaus-Ogino...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gräulich 03.08.2017, 11:13
9. Sicherheit vs. Profit

Keine Verhütungsmethode schützt zu 100% vor Schwangerschaft, es kann auch zu Anwendungsfehlern bei Pille oder Gummi kommen, auch bei einer Spirale kann eine Schwangerschaft beginnen. Auch vor Krankheitsübertragung schützen Pille oder Spirale nicht, überhaupt nicht. Was also die Aufregung?
Die natürlichen Methoden via Temparatur und Schleim zur Berechnung der fruchtbaren Tage sind alt, bewährt und funktionieren prima, früher wurde mit Notizheft und Stift gearbeitet, heute mit einer App, das ist qualitativ kein Unterschied. Man kann die Methoden nutzen, um möglichst sicher schwanger zu werden oder aber um eine Schangerschaft zu vermeiden.
Das einzige "Problem" mit diesen Methoden ist doch, daß bestimmte Gruppen kein Geld verdienen können, sofern verstärkt natürliche Methoden eingesetzt werden. Aber anstatt über diese Methoden in der Schule aufzuklären und Mädchen und Jungen die Zusammenhänge und Risiken zu erläutern, wird mal wieder mit der Angst der Menschen gespielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3