Forum: Netzwelt
Ein Jahr "Pokémon Go": 1000 Kilometer gelaufen, 5390 Monster gefangen
Niantic

Vor einem Jahr ist "Pokémon Go" mit einem Riesenhype in Deutschland gestartet - und Millionen Spieler begeistert die App bis heute. Unser Autor erzählt, warum er noch immer gern auf Pokémon-Pirsch geht.

Seite 1 von 2
stasy 13.07.2017, 09:34
1. Vorläufer Ingress ist viel spannender

Unglaublich, dass es noch Leute gibt, die dieses unglaublich langweilige Spiel spielen. Ich habe es selbst letztes Jahr ein paar Wochen gespielt, schon allein, weil ich den Vorgänger Ingress täglich spiele. Pokemon Go beinhaltet keinerlei Notwendigkeit, strategisch vorzugehen, vorauszuplanen oder Dinge zu erreichen, die man ausschließlich nur gemeinschaftlich erreichen kann. Pokemon Go als "soziales Erlebnis" darzustellen, nur um diese dämlichen Figuren miteinander zu vergleichen, ist schon weit hergeholt.
Deshalb: Wer neben dem Spielen ein wenig denken und planen will soll besser Ingress anstellen von Pokemon go spielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liquimoly 13.07.2017, 09:48
2. Nach einem Jahr nich nicht geheilt?

Exakt 3 Monate grassierte das Fieber bej umserer 18 jährigen Tochter, dann war's überstanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
valmel 13.07.2017, 10:34
3. Vor einem Jahr

Ein ansonsten verwaister kleiner Park in unserem 8000 Einwohner Dorf war im Sommer 2016 regelrecht von Spielern überfüllt. Es wurde beim spielen sogar gegrillt. Außen herum gab es ein kleines Verkehrschaos, weil alle zu dieser Arena wollten. Im Herbst wurde es leerer und dieses Jahr ist dort kein einziger Spieler mehr zu sehen.
Wo sind die angeblich "60 Millionen aktiver Spieler" denn alle hin?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
almeo 13.07.2017, 10:55
4.

Zitat von valmel
[...] 8000 Einwohner Dorf [...] Wo sind die angeblich "60 Millionen aktiver Spieler" denn alle hin?
Die Antwort gibt der Autor in seinem Artikel und Sie in Ihrem Posting doch selbst: In Kleinstädten finden Sie die Spieler sicher nicht. Ich habe das Spiel auch gespielt, aber hier auf dem Land haben Sie keine Chance mit Spielern in Metropolen mitzuhalten. Das Spiel passt nur in Großstädte mit vielen Pokestops, vielen spawnenden Pokemons und Arenen in laufnähe. Auf dem Land und in kleinen Orten werden Sie vermutlich kaum Spieler finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
T0bi 13.07.2017, 10:57
5. Nach dem Werberartikel jetzt Mal tacheles!

Na ja, de Artikel wirkt wie eine Werbebotschaft für das Spiel, welche von Niantic selbst geschrieben wurde.
Er suggeriert, dass in der PoGo Welt alles toll ist und die Bäche voller Milch sind. Tatsächlich hat das Spiel seit dem Arena Update ein mächtiges Motivationsproblem, denn durch das Update wurde die ganzen dicken Pokemons (über 3000 WP) krass abgewertet und haben eigentlich keinen richtigen Sinn mehr. Wenn es aber keinen Sinn mehr macht Pokemons zu entwickleln und zu pushen, weil es sowieso egal ist, was man in die Arenen stellt und ich jede Arena mit jedem beliebigen Deck in kurzer Zeit erobert bekomme, wozu soll ich dann noch Pokemons fangen, ausbrüten, Sternenstaub und Bonbons horten, das Spiel überhaupt spielen? Was ist mein Ziel, was kann ich erreichen? Gar nichts, das Spiel spielt sich einfach nur noch gelangweilt nebenher, ohne das irgendwas interessantes passiert. Pokedex füllen? Glaubt wirklich jemand, ich fliege nach Tokio, nur um mein Pokedex zu füllen? Wenn das jemand macht, dann sollte der sich einweisen lassen.
Wie auch immer, das Spiel krankt an allen Ecken und Enden, ist mittlerweile auch extrem verbugt und macht einfach keinen Spass mehr. Es ist wie beim Kiffen, man weiß, dass es schlecht ist und nichts bringt, aber aus Gewohnheit kannman nicht davon lassen, PoGo ist tot und Niantic quetscht gerade noch die letzten Dollar aus, bevor es endgültigt keine rmehr spiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 13.07.2017, 11:03
6.

Zitat von liquimoly
Exakt 3 Monate grassierte das Fieber bej umserer 18 jährigen Tochter, dann war's überstanden.
Warum so negativ? Was stört Sie denn an dem harmlosen Spiel? Was daran könnte so schlimm sein, dass Sie es als Fieber bezeichnen?

Klar, die Mehrheit spielt lieber allein daheim im dunklen Stübchen Baller- oder Auto- und Fußballspiele. Was genau sollte daran besser sein? Immerhin bewegen sich die Spieler hier, sind draußen, kommunikativ und zufrieden ohne kriegerische Anwandlung. Ist doch prima.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dosmundos 13.07.2017, 11:22
7.

Zitat von T0bi
...Tatsächlich hat das Spiel seit dem Arena Update ein mächtiges Motivationsproblem, denn durch das Update wurde die ganzen dicken Pokemons (über 3000 WP) krass abgewertet und haben eigentlich keinen richtigen Sinn mehr. Wenn es......
Nun denn, Niantic hat ja immer noch die PvP-Funktion im Köcher, spätestens dann ändert sich das Spiel nochmals und die "Brocken" dürften wieder wichtiger werden. Dass die alten Arenen voller Relaxos und Heiteras vor allem neuen Spielern gewaltig den Spaß verdorben haben, wird ja wohl keiner bezweifeln. Ich denke, dass auch zukünftig Änderungen zu erwarten sein werden, mit denen der Hersteller auf ungünstige Entwicklungen im Spiel reagiert.

Und den Flug nach Tokio wird man sich wohl sparen können, wenn tatsächlich "Safari-Events" kommen, auf denen man dann Regionen-Pokemons im lokalen Einkaufszentrum als Eventsponsor fangen kann. Da gibt's dann Porenta im Angebot im Konsumtempel Oberhausen. Womit ich mit meinem eigenhändig im Central Park gefangenen Tauros (nein, ich bin nicht deswegen hingeflogen) dann aber auch keinen auf dicke Hose mehr werde machen können :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uwe.mustermann 13.07.2017, 11:38
8. 1 Jahr kein Pokemont Go

ca 2000 km mit dem hund und ca 7000 mit dem Rad in der Natur...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
almeo 13.07.2017, 12:59
9.

Zitat von uwe.mustermann
ca 2000 km mit dem hund und ca 7000 mit dem Rad in der Natur...
bei mir ca. 40.000km im Auto und knapp 14.000 im Flugzeug. Habe ich jetzt gewonnen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2