Forum: Netzwelt
Ein Sicherheitsrisiko weniger: Darum können Sie Adobes Flash-Player getrost deinstall

Adobes Flash-Player läuft noch immer auf vielen Computern - dabei braucht man ihn heutzutage kaum noch. Die Software ist mittlerweile in erster Linie ein unnötiges Sicherheitsrisiko.

Seite 1 von 2
schorsch_69 13.03.2018, 16:09
1. Och Joh!

Stellt sich bloß noch die Frage, warum SPON selbst, immer wieder auf diese "Steinzeittechnologie" namens Flash setzt?
Ich stosse hier immer wieder auf Beiträge, in denen ich dazu aufgefordert werde, erst einmal Flash zu installieren.

Beitrag melden
ElOmda 13.03.2018, 16:13
2. Statt Adobe

habe ich dann Chrome an Bord.
Ist ja auch nicht gerade ohne Probleme und ebenso Datenhungrig.
Die Aussage nur alte WebSites nützen den Flash noch trifft so auch nicht zu.

Vielschlimmer ist der Blödsinn, dass man heute ständig Cookies untergeschoben bekommt die man auch nicht kontrollieren kann.
Das ist genauso Mist. Und der gehört verboten!

Beitrag melden
frummler 13.03.2018, 16:50
3. blödsinn

es gibt immer noch jede menge sachen vor allen spiele die ohne flashplayer nicht gehen da sie auf diesem aufgebaut sind!
ich persönlich spiele zbs darkorbit was komplett auf dem flashplayer rennt

Beitrag melden
emobil 13.03.2018, 17:29
4. wie lange...

... soll dieser flash-Schwachsinn noch gehen und wie oft ist dieses Thema hier (und anderswo) bereits diskutiert worden.
Also flash braucht heute nun wirklich niemand mehr und das schon seit langem. Habe vor ca. 2,5 Jahren darauf verzichtet, nie bereut und wer das immer noch von mir verlangt (ja, leider auch manchmal SPON), der kann mich mal...

Beitrag melden
Pollowitzer 13.03.2018, 18:32
5. Und was...

...ist mit dem Smartphone?
Das wird doch heute teilweise stärker genutzt als der heimische Rechner!
Ich fänds gut wenn man bei solchen Problemen auch auf die Smartphones eingeht.

Beitrag melden
etude 13.03.2018, 18:40
6.

Der vielgeschmähte Steve Jobs wusste bereits vor 15 Jahren, dass Flash ein Sicherheitsrisiko darstellt. Nicht umsonst lief es wie im Beitrag erwähnt nie auf IOS-Geräten...

Beitrag melden
Das Denkerchen 13.03.2018, 19:00
7. Mission Accomplished - Flash destroyed!

Leider vergessen die meisten Kritiker, wer das Flashbashing seinerzeit losgetreten hat und wer bereitwillig mit ins Horn gestoßen hat:
1. Steven Jobs persönlich hat zuerst Flash unter iOS abgeschossen. Begründung: Flash zieht zuviel Strom.
2. Microsoft, Google und Konsorten haben sofort mitgemacht. Begründung: Flash ist zu unsicher.

Und hier die Auflösung: Alle diese Untenehmen unterhalten große Onlineplattformen auf denen man sich (zum großen Teil von Kleinstunternehmen / Einzelentwicklern) Spiele (meistens kostenpflichtig!) herunterladen kann. Nun, früher hat man exakt diese Produktqualität umsonst(!) bekommen, nämlich auf den freien Flashspiele-Plattfromen (nur für ne Werebpause). Na, dämmert es jetzt? Alle diese Organisation haben überhaupt kein Interesse, dass Flash existiert. Das ist gegen ihr neues Geschäftmodel und das ist auch der Grund warum Flash früher sehr willkommen war (bevor es AppStore, Marketplace und Google Play gab) (So gab es zum Beispiel die ersten Jahre die Flash-Entwicklungsumgebung nur für MaC-OS.). Jetzt soll der kleine Spiele-Entwickler, der vorher durch Werbung ein karges Auskommen hatte, dieses gefälligst mit den Giganten teilen. Ihr sollt nicht umsonst spielen! Ihr sollt zahlen!

Und hier ein paar Facts für die Sicherheitsbedürftigen: Jede Sprache / Technologie, die in der Lage ist bestimmte Aufgaben(Lösungen) darzustellen, kann dazu benutzt werden, um (durch den jeweiligen Browser) Schadcode zu transportieren. Ob nur ActionScript (Flash) oder Java Script (HTML5) (oder ältere Scriptformen wie VB Script, Jscript, usw.) spielt dabei übehaupt keine Rolle. Kann es Applikationen darstellen, dann kann es schaden. Bei Flash hatte man wenigstens die Gewissheit das ein großer Konzern (Adobe) mit seinem guten Namen für etwaige Sicherheitslücken gerade stand (in dem er sie beseitigte). Wer nun glaubt bei HTML 5 (Java Script) gibt es den gleichen Support, der sollte sich Fragen, wer dieses denn tun sollte? HTML 5 unterliegt dem W3C... ...das bedeutet niemand ( keine konkretes Unternehmen) ist zuständig, wenn ein Sicherheitsproblem auftritt (und es werden Sicherheitspobleme auftreten, das ist normal). Und noch was: Flash (ich habe 21 Jahre Entwicklungserfahrung) ist nicht in der Lage den ganz großen Schaden anzustellen, weil Flash in einer abgeriegelten Sandbox läuft und gar nicht die notwendigen Lese- und Schreibrechte bzw keine Zugriffsrechte auf die meisten Komponenten besitzt. In einem HTML 5 Canvas hingegen kann man alles machen (Alle Computer-Komponenten anspechen und benutzen inkl. Kamera und Microphon, die Festplatte vollschreiben, löschen oder formatieren, Cross Side Scripting, sogar direkt Binärcode ausführen, usw.) und das Ganze ohne auch nur einmal nachzufragen (bei Flash musste man immerhin die Benutzung von Kamera, Microphon oder Flash-Cookie manuell autorisieren). Ich sag nur schöne neue Welt ohne Flash!

Beitrag melden
quark2@mailinator.com 13.03.2018, 20:09
8.

Also ich nutze Flashblock, um das Ausführen generell zu unterbinden, aber es gibt Stellen, da ist das Zeugs besser als die Alternative. Beispiel Videos. Mit HTML5 wird die Videodatei oft nicht komplett auf den Rechner gezogen, sondern wenn man das Abspielen anhält, stoppt auch das Nachladen. Wenn man vorhat, sich das Video später parallel zu einem größeren Download anzusehen, kann man das dann vergessen (vom Kopieren ganz zu schweigen). Aber das Hauptproblem ist, daß man so die Anpassung der Qualität an die Internetverbindung nicht ausbremsen kann. Mit Flash kann man sich meist das Video in bester Quali komplett laden (bzw. halt mit genug Vorlauf). Ich sage nicht, daß das mit HTML5 nicht auch gehen könnte, aber bei mir ist es in der Paxis mit Flash besser. Also nutze ich für solche Fälle absichtlich einen alten Browser ohne HTML5 und mit Flash - eben nur für das konkrete Video ... Tja ...

Beitrag melden
bloub 13.03.2018, 21:50
9.

Zitat von etude
Der vielgeschmähte Steve Jobs wusste bereits vor 15 Jahren, dass Flash ein Sicherheitsrisiko darstellt. Nicht umsonst lief es wie im Beitrag erwähnt nie auf IOS-Geräten...
jibs wusste das auch nur, weil ihm das andere erzählt haben. das problem war wohl eher für apple, das man mit flash daten nachladen konnte, worüber apple keinerlei kontrolle hat.
apropos, wie funktionierte damals eigentlich youtube mit ios? html5 support ist ja noch nicht so alt bei youtube, jedenfalls keine 15 jahre.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!