Forum: Netzwelt
Erpressersoftware: 450 Computer der Bahn von "WannaCry"-Virus betroffen
DPA

Wohl nirgendwo in Deutschland waren die Folgen des "WannaCry"-Online-Angriffs präsenter als auf Bahnhöfen. Bis die Anzeigetafeln der Deutschen Bahn wieder funktionieren, kann es noch dauern.

Seite 1 von 7
Max Super-Powers 16.05.2017, 13:00
1.

Wissen Sie, ich lese diese Meldung und denke mir "okay, sowas kann ja auch bei Großunternehmen mal passieren, Hacker sind da ja gewieft"

Aber dann fällt mir ein, dass die Bahn ja auch derzeit an einem Experiment arbeitet, wonach es gar keine ausgedruckten Fahrscheine mehr geben soll "alles nur per App". Und da frage ich mich dann allen ernstes, wie man angesichts solcher Bedrohungen auch nur am Rande in Erwägung ziehen kann, tatsächlich eine solche fixe Idee durchzuziehen. Digitalisierung gut und schön, aber eine Rückfallebene sollte man doch bitte auch dann bereithalten, wenn sie den Gewinn schmälert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cvdheyden 16.05.2017, 13:06
2. Immer das gleiche

Wer Windows benutzt ist selbst schuld. Wenn ein Unternehmen Windows benutzt ist es ebenfalls selbst schuld. Windows ist das Problem, nicht die Hacker.
Die Bahn sollte die Anzeigen nicht mit Mikroschrott verseuchen. Da wäre schon viel gewonnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chamseeo 16.05.2017, 13:07
3. aktuelle Programme?

Wie mitgeteilt wurde, waren überwiegen Rechner mit XP betroffen oder Rechner auf welchen die schon bereit gestellten Updates von Microsoft nicht installiert waren.
Zu befürchten ist aber doch, dass bei der DB noch sehr viele Rechne mit dem völlig unsichern XP ausgestattet sind. Hier ist letzendlich doch auch die Frage nach Verantwortlichkeit zu stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chamseeo 16.05.2017, 13:07
4. aktuelle Programme?

Wie mitgeteilt wurde, waren überwiegen Rechner mit XP betroffen oder Rechner auf welchen die schon bereit gestellten Updates von Microsoft nicht installiert waren.
Zu befürchten ist aber doch, dass bei der DB noch sehr viele Rechne mit dem völlig unsichern XP ausgestattet sind. Hier ist letzendlich doch auch die Frage nach Verantwortlichkeit zu stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Affenhirn 16.05.2017, 13:08
5. zu viel Leerlauf?

Haben die Bahnmitarbeiter zu viel Leerlauf? Oder warum klicken die haufenweise Anhänge an, die sie nicht anklicken sollten. Ein Unternehmen, das ganz auf papierlose Dokumente umsteigen möchte, sollte mal überprüfen, wie zeitgemäß das ist, wenn die eigenen Mitarbeiter in dieser Hinischt die notwendigen Minimalanforderungen nicht erfüllen, und zusätzlich offensichtlich auch die IT-Sicherheit nicht ordnungsgemäß arbeitet. Da hat der Vorstand aber noch nachzubessern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schlachtkreuzer 16.05.2017, 13:11
6. Das ist doch noch gar icht.

Gottchen die Anzeigetafeln. Wenn die Bahn ihre seltsamen Digi-Tickest erst eingeführt hat und dann so ein Angriff erfolgt, wird es doch erst richtig lustig. Dann weiß am weiß am Ende bei der DB keiner mehr, wer, wo wohin fährt und der Kunde vor allem nicht, was er bezahlen muss und warum. Aber Digitalisierung ist ja so was tolles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doktordoktormueller 16.05.2017, 13:14
7. windows ist nicht das Problem

xp ist 16 Jahre alt.
Ubuntu stellt schon jetzt den Support für 14.04 LTS ("long term support" ein). Das ist auch ein paar Jährchen alt.
die Admins sind das Problem.
Womöglich haben die gerade am Smartphone rumgespielt, als ...
Die Bahn muss die komplette IT an kompetente Unternehmen outsourcen und die verantwortlichen Administratoren sofort entlassen.
das bringt uns alle weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grubengeist 16.05.2017, 13:17
8. wer wundert sich denn darüber noch??

war doch klar: Wenn ein deutsches Großunternehmen davon betroffen ist dann die Bahn, so unprofessionell ist eben nur einer - mal abgesehen vom BER. Vielleicht sollte man dem IT-Personal dort mal ein paar Lehrgänge gönnen, es gibt tatsächlich Standards für den Betrieb von IT.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marinero7 16.05.2017, 13:18
9.

Selbst Schuld! Warum öffnen die Anzeigetafeln auch die verseuchten E-Mails und lesen sie auch noch? Oder warum haben sich die Tafeln noch nicht um ein Update gekümmert?
*Ironie aus*
Die meisten Nicht-ITler haben nicht die geringste Ahnung wo überall noch XP-Systeme embedded eingesetzt werden, angefangen von Kassensystemen, Automaten, sogar im Rüstungsbereich oder wie bei der DB als Anzeigetafel. Eine Umstellung ist wegen der hochspezialisierten Applikationssoftware oft nur mit viel Aufwand möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7