Forum: Netzwelt EU-Kommissarin: Reding will Datenschutz von Brüssel aus steuern
Beitrag melden

Begründen Sie knapp, warum es mit diesem Beitrag ein Problem gibt.

Datenschutz soll künftig europäisch vereinheitlicht werden, kündigt EU-Kommissarin Reding in München an. Das vorgeschlagene Regelwerk sieht einige radikale Schritte vor, etwa ein "Recht, vergessen zu werden". Redings Vorschläge sollen Verbraucherrechte stärken - werfen aber auch etliche Fragen auf. zum Artikel Antworten
Seite 2/2
#11 22.01.2012, 23:47 von sbv-wml

Ich glaube nicht

Zitat von sysop
Datenschutz soll künftig europäisch vereinheitlicht werden, kündigt EU-Kommissarin Reding in München an. Das vorgeschlagene Regelwerk sieht einige radikale Schritte vor, etwa ein "Recht, vergessen zu werden". Redings Vorschläge sollen Verbraucherrechte stärken - werfen aber auch etliche Fragen auf.
dass die EU eine derart komplexe Gesetztesmaterie zu Gunsten der Zugriffs- bzw. Löschrechte des Bürgers in die Reihe kriegt.
Es wäre zwar schön, aber ich bin skeptisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#12 23.01.2012, 05:28 von beraterit

Wehret den Anfängen...

Zitat von dertordesmonats
Was aus der heutigen Politik nur geworden ist...
man schaue nicht auf das, was sie dir als Köder anbieten, sondern auf das was sie dir mit unterjubeln.
Die persönliche Informationsfreiheit wird stark leiden. Jetzt muß nur noch irgendeinem backyard-fuzzy in Irland etwas mißfallen, dann stéht das halbe Internet, weil es nur noch EINEN Knopf in Brüssel gibt.
27 kann man nicht abschalten - eines schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#13 23.01.2012, 16:13 von Holzhausbau

Langsam sollte jedem klar werden ..

Zitat von sysop
Datenschutz soll künftig europäisch vereinheitlicht werden, kündigt EU-Kommissarin Reding in München an. Das vorgeschlagene Regelwerk sieht einige radikale Schritte vor, etwa ein "Recht, vergessen zu werden". Redings Vorschläge sollen Verbraucherrechte stärken - werfen aber auch etliche Fragen auf.
.. die EU-Diktatur will alles kontrollieren und will alles steuern.
Ich wünsche allen Naivlingen und EU-Enthusiasten viel Spaß als gläserne Schuldensklaven!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#14 21.10.2013, 11:10 von netroot

ohne unangemessene Verzögerung

Warum nicht unverzüglich - das ist ein fester Rechtsbegriff .... ich denke, weil man wieder nur halbe Sachen macht. Die Richtung stimmt - ich hoffe nur, es wird weniger solcher Schlupflöcher geben....

Man findet hier in Kommentaren oft, dass die Leute ja selbst die Wahl hätten, Ihre Daten zu liefern, oder nicht. Da sollten Sie aber mal Angestellte von US-Konzernen befragen.... - Zudem hat man ja auch Rechte, wenn man mit seiner Bank Geschäfte macht - warum also nicht, wenn man mit Google, Facebook und Co Geschäfte macht... ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2/2