Forum: Netzwelt
Facebook-Like mit Folgen: "Grober Unfug, in diesem Fall zu ermitteln"
REUTERS

Ein Student aus München stößt ungewollt eine polizeiliche Ermittlung an, indem er bei Facebook einen "Postillon"-Artikel mit Hitler-Foto mit "Gefällt mir" markiert. Was ist da passiert? Wir haben nachgefragt.

Seite 1 von 3
theos001 14.09.2018, 17:38
1.

Aus Bayern kommen auch nurnoch negative Berichte. Das lässt sich als schlechtes Rechtsverständnis deuten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lachina 14.09.2018, 17:59
2. Dreamland....

Ist doch schön, in einem Land zu leben, in dem die Justitz dermaßen unterbeschäftigt ist, dass sie für solche "Fälle" noch Zeit hat......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stagedoor 14.09.2018, 18:32
3. Herzlich Willkommen in Bayern.

Dem besten Land Deutschlands. Ach was, der Welt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 14.09.2018, 18:42
4.

sind wir denn nur noch bescheuert? an irgendwelchen dümmlichen Symbolik wird rumgedoktort. Nazis, Spinner, und auch versehentlich benutzte Symbole, gab es vor 30 Jahren auch. Und auch vor 15 Jahren. und vor 50 Jahren gab es schon einen wundervollen Film von Wolfgang Neuss darüber.
was ist jetzt anders? Die Grenze zwischen den Nazis und den Bürgern, die sich nicht mehr ausreichend gegen diese abgrenzen, ist eingerisssen.
und wir belügen uns selbst, wenn wir meinen das hätte keine Ursache. wir müssen Irrtümer eingestehen, ich leider auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.weiter 14.09.2018, 18:49
5. O mei!

Absurdistan läßt grüßen?
Nee, selbst die dort, in Absurdistan, würden das nicht machen.
Naja, es sind ja bald Landtagswahlen in Bajuwarien.
Geht´s noch?
JA, aber bitte mit mehr Fingerspitzengefühl.
Dann: "Basdscho", ;-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sikasuu 14.09.2018, 18:52
6. Bayrische Juristen hören auf Ihren Chef, auch wenn er in Berlin ist!

Zitat von lachina
Ist doch schön, in einem Land zu leben, in dem die Justitz dermaßen unterbeschäftigt ist, dass sie für solche "Fälle" noch Zeit hat......
Extremismus bekämpfen, gleich wo man ihm begegnet. Selbst im schönen Bayernland kennt an da keine Gnade!
.
Vor Seehofer, Gott& den bayrischen StAs (Reihenfolge bewusst) sind alle Menschen gleich.
So lange sie keine Asyslbewerber usw sind:-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 14.09.2018, 19:08
7. Schwerer Schlag für den Postillon

Wie sollen ihre Satiriker diese Polizei Aktion denn jetzt toppen, ohne erst genommen zu werden. Und wie geht der Staatsschutz mit den anderen 22.000 likern um? Kriminelle Vereinigung oder werden die einzeln Abgeurteilt? Na ja, noch ist das neue Polizeigesetz in Bayern nicht in Kraft. Am Ende wird der Student bei solch gravierenden Indizien noch auf unbestimmte Zeit in Haft genommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein_denkender_Querulant 14.09.2018, 19:24
8. Richtig so!

Ich habe mir den Artikel in dem rechten Schmierenblatt jetzt einmal angeschaut. Diese Verherrlichung von Hitler geht gar nicht. Wer so etwas liest und gutheißt, gehört zurecht überwacht.

Jeder, der so ein Schlierenblatt über Facebook verfolgt und Berichte mit "like" markiert, sollte überwacht werden. So viele Leser kann ein rechtsextremes Blatt nicht haben! Das werden maximal eine hanvoll Leser sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 14.09.2018, 19:41
9.

Da setzen Leute ihre Arbeitsprioritäten aber wirklich richtig... Gut, dass nichts Schlimmeres passiert, das man verfolgen müsste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3